Köln (SID) - Ein Muskelraserriss im Oberschenkel reduziert Tim Lobingers Chance auf einen Platz im deutschen Team für die Leichtathletik-WM in Daegu/Südkorea (27. August bis 4. September). Die Ärzte verordneten dem Münchener Stabhochspringer, der am Dienstag in Wien starten wollte, laut Trainer Chauncy Johnson mindestens zehn Tage Wettkampf- und Trainingspause.

Drei Wochen vor den deutschen Meisterschaften in Kassel (23./24. Juli) ist der deutsche Rekordler (6,00 m) mit 5,62 m derzeit nationaler Ranglisten-Dritter hinter dem Hallen-WM-Zweiten Malte Mohr (ebenfalls München/5,81) und Raphael Holzdeppe (Zweibrücken/5,72). Inklusive Danny Ecker (Leverkusen) kommen noch acht Athleten für die drei WM-Tickets in Frage.