Leipzig (SID) - Der MSV Duisburg hat seinen Siegeszug auch im DFB-Pokal fortgesetzt. Der Tabellenzweite der 2. Bundesliga zog mit einem 3:0 (2:0) beim Regionalligisten Hallescher FC ins Achtelfinale ein. Für die Zebras war es der vierte Pflichtspielsieg in Serie.

Stefan Maierhofer (7./33.) machte der Hoffnung des Viertligisten auf eine Pokalsensation vor 2500 Zuschauern in der WM-Arena Leipzig ein schnelles Ende. Der österreichische Nationalspieler verwandelte zunächst einen Freistoß aus 27 Metern zum 1:0, anschließend traf er per Kopf. Zwei Minuten vor seinem zweiten Treffer hatte Maierhofer einen Handelfmeter verschossen - Darko Horvat im Tor der Gastgeber parierte. Den Schlusspunkt setzte Ivica Grlic (85.)

Das Spiel war dennoch früh so gut wie gelaufen. Der MSV agierte eiskalt, sparte Kraft und hatte nur selten Probleme mit den bemühten Gastgebern, die spielerisch limitiert waren. In der 70. Minute hatte der MSV aber Glück, dass ein klares Tor von Thomas Neubert zum vermeintlichen 1:2 zu Unrecht nicht gegeben wurde.

Der HFC unter dem ehemaligen DDR-Auswahlspieler Sven Köhler hatte in der ersten Runde den Zweitligisten Union Berlin mit 1:0 besiegt. Der dreimalige Pokalfinalist Duisburg siegte 2:0 beim Viertligisten VfB Lübeck.