Erfurt (SID) - Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert ist einen Tag vor Beginn der deutschen Meisterschaften in Erfurt als Eisschnellläuferin des Jahres geehrt worden. Die 22 Jahre alte Erfurterin gewann die Journalisten-Wahl zum ersten Mal und trat die Nachfolge von Anni Friesinger-Postma an, die ihre Karriere im Sommer wegen anhaltender Knieprobleme beendet hatte.

Beckert war bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver die erfolgreichste deutsche Eisschnellläuferin. Zunächst gewann sie auf den Langstrecken 3000 und 5000 m jeweils Silber hinter der Tschechin Martina Sablikova, bevor sie das Team zur Goldmedaille führte.

Beckert ist der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft seit dem Rücktritt ihrer Team-Kolleginnen Friesinger-Postma und Daniela Anschütz-Thoms sowie der Dopingsperre gegen Claudia Pechstein neben Top-Sprinterin Jenny Wolf als einzige Siegläuferin geblieben. Ihr Coach Stephan Gneupel wurde zum Trainer des Jahres gewählt.

Bei den Männern setzte sich in Tyson Heung erstmals ein Shorttracker gegen die Läufer von der Langbahn durch. Der 31-Jährige hatte in Vancouver mit dem fünften Rang über 500 m für das Top-Resultat der deutschen Shorttracker gesorgt. Danach beendete Heung, der mittlerweile in Montreal lebt, seine Karriere.