Johannesburg (SID) - Die ghanaische Nationalmannschaft, dritter und letzter deutscher Gruppengegner bei der WM in Südafrika, ist heute Morgen im Gastgeberland eingetroffen. Anschließend bezogen die Black Stars ihr Quartier in Pretoria. Die Mannschaft von Trainer Milovan Rajevac wurde nach ihrem Flug von London über Deutschland nach Johannesburg vor Ort begeistert empfangen.

Rajevac betonte in einer kurzen Stellungnahme, dass er sehr erleichtert über den guten Gesundheitszustand seiner Mannschaft sei, die bei der Endrunde allerdings ohne ihren verletzten Superstar Michael Essien auskommen muss. Auch der wichtige Offensivspieler Sulley Muntari ist angeschlagen, sein Einsatz im WM-Auftaktspiel der Ghanaer gegen Serbien am Sonntag in Pretoria (16.00 Uhr) noch ungewiss.

Ghana wohnt während des Turniers im Rhoode Valley Lodge Hotel in Pretoria. Bei ihrer Ankunft auf dem Tambo International Airport in Johannesburg wurden Rajevac und seine 23 Spieler von Kofi Nsiah, Generalsekretär des Ghanaischen Fußballverbandes (GFA), empfangen. Am Abend steht für das Team das erste Training in Südafrika an.

Die Generalprobe hatte der Achtelfinalist von 2006 am Samstag im englischen Milton Keynes 1:0 gegen Lettland gewonnen. Dabei gab der Ex-Bundesliga-Profi Kevin Boateng ein ordentliches Debüt. Rajevac lobte ihn demonstrativ, betonte aber: "Für uns war es das Wichtigste, dass sich niemand verletzt hat. Es ist soweit alles okay."