Pretoria (SID) - Die Fans wollen lieber einen anderen Stürmer sehen, doch Miroslav Klose sieht sich weiterhin als Nummer eins im deutschen WM-Angriff. "Ich bin überzeugt, dass ich den Konkurrenzkampf nach wie vor gewinnen werde", sagte der 31-Jährige im Interview mit dem Fachblatt kicker. Der zuletzt schwächelnde Angreifer, beim Double-Gewinner Bayern München meist Edelreservist, glaubt an seinen Einsatz im WM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft am kommenden Sonntag: "Der entscheidende Moment ist das erste WM-Spiel gegen Australien. Daran lasse ich mich sehr gerne messen."

Die Fans haben indes längst die Geduld mit dem WM-Torschützenkönig von 2006 verloren. 77 Prozent sprachen sich in einer ZDF-Umfrage gegen einen Einsatz von Klose aus, nur noch 15 Prozent wollen den Münchner in der Anfangsformation sehen. In einer kicker-Umfrage belegt Klose mit 17,4 Prozent Zustimmung nur Platz drei hinter dem Leverkusener Stefan Kießling (27,5) und dem Münchner Senkrechtstarter Thomas Müller (17,6).

"Habe richtig hart gearbeitet"

Dass Klose zuletzt bei der WM-Generalprobe gegen Bosnien-Herzegowina (3:1) erneut enttäuschte, bereitet ihm keine Sorgen. "Seit ich im Trainingslager der Nationalmannschaft bin, habe ich täglich zwei Einheiten gemacht und richtig hart gearbeitet. Auch vor und nach den letzten Tests. Diese Partien habe ich deshalb nie wirklich als Maßstab gesehen. Ich bin mitten in der Vorbereitung", sagte Klose.

Er werde rechtzeitig zu WM-Beginn seine gewohnte Form erreichen, "keine Sorge! Ich bin von der Fitness her in einem guten Zustand und fühle mich auch gut." Auf die Frage, warum er sich als Nummer eins im deutschen Sturm sehe, antwortete er: "Weil es einfach so ist." Als Ziel hat sich Klose gesetzt, seine Ausbeute von 2002 und 2006 (jeweils fünf Tore) zu überbieten: "Klar ist: Man will sich immer steigern. Deshalb will ich auch jetzt die Marke von fünf Toren möglichst toppen."

Klose hat Ronaldo im Blick

Im Blick hat Klose auch die Spitze der ewigen WM-Torjägerliste: "Natürlich weiß ich, wer in diesem Ranking ganz oben steht: Ronaldo mit 15 Treffern, Gerd Müller mit 14. Für mich ist der Rekord von Gerd Müller ohnehin nicht zu knacken, weil er die 14 Tore bei zwei Weltmeisterschaften erzielt hat. Aber natürlich würde ich mich freuen, wenn ich in der WM-Torjägerliste in den vorderen Bereich vorstoßen könnte." Klose ist mit zehn Toren der einzige aktuelle WM-Spieler in der Spitzengruppe.