Pretoria (SID) - Die DFB-Auswahl sorgte mit ihrer offensiven Spielweise bei der WM in Südafrika für große Begeisterung im nationalen und internationalen Raum. Auch DFB-Präsident Theo Zwanziger zeigte sich hochzufrieden mit dem Abschneiden der Deutschen, wie er im Interview verkündet.

Frage: "Theo Zwanziger, wie fällt Ihr Fazit nach dem dritten Platz bei der WM aus?"

Theo Zwanziger: "Der DFB freut sich sehr über das, was die Mannschaft bei dieser WM erreicht hat. Wir sind sehr stolz. Wir bedanken uns bei dieser Mannschaft, bei den Trainern und bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Die Mannschaft hat großartig gespielt und sich mit diesem dritten Platz im Spitzenbereich fest etabliert. Sie war ein glänzender Botschafter für ein faires und tolerantes Deutschland."

Frage: "Wie schnell werden Sie die Verhandlungen mit Bundestrainer Joachim Löw angehen?"

Zwanziger: "Es ist in der Tat eine wichtige Aufgabe, nach dieser hervorragenden WM zu den notwendigen Gesprächen zu kommen. Wir hatten vor der WM diese Verabredung getroffen, und die gilt nach wie vor. Wir werden uns in nächster Zeit treffen und ausloten, wie die Vorstellungen sind. Ich habe nie ein Hehl daraus gemacht, dass es mir für diese Mannschaft und für den deutschen Fußball wichtig ist, mit Joachim Löw weiterarbeiten zu können. Das muss im Einzelnen nun besprochen werden."

Frage: "Gibt es eine Deadline für die Gespräche?"

Zwanziger: "Es ist ganz normal, dass jeder das Recht hat, ein klein bisschen Abstand zu gewinnen. Aber es ist in der Tat so, dass in einem Monat schon das nächste Länderspiel ansteht. Von daher können wir die Gespräche nicht bis Dezember vertagen. Aber lassen sie uns ein Stück Zeit und Geduld, um das in Ruhe besprechen zu können. Ich wünsche mir sehr, dass die Gespräche zu einem Abschluss kommen, der den Fans in Deutschland gerecht wird, der der Mannschaft dient, dem DFB, aber auch dem Bundestrainer."