Wolfsburg (SID) - Diego im Anflug, Elia im Auge, Dzeko fest im Griff: Bundesligist VfL Wolfsburg arbeitet unter Manager Dieter Hoeneß weiter an einem Kader mit europäischem Top-Niveau. Die Verpflichtung Diegos von Juventus Turin steht offenbar bevor. Zudem soll es Gespräche mit dem Gespräche mit dem Nordrivalen Hamburger SV über einen einen möglichen Transfer des niederländischen Vizeweltmeisters Eljero Elia geben.

Eineinhalb Stunden hatte Hoeneß am Montag in Turin mit Juve-Sportdirektor Giuseppe Marotta verhandelt und erstmals konkrete Zahlen angesprochen. Demnach soll Wolfsburg 16 Millionen Euro für den ehemaligen Bremer Mittelfeldstar Diego bieten, Juventus aber 18 Millionen fordern. Am Wochenende reist Wolfsburgs Manager erneut nach Turin, um das Geschäft perfekt zu machen. Das berichtet Turins Sporttageszeitung Tuttosport.

Diego hat Priorität

Der VfL Wolfsburg bestätigte den Termin in Turin. "Über Inhalte des Gesprächs geben wir aber keine Auskunft", sagte eine Sprecherin am Dienstag. Auch zu angeblichen Gesprächen mit dem HSV über eine Verpflichtung von Stürmer Elia wollte der Klub keine Stellung nehmen. Laut Bild will der Meister von 2009 eine zweistellige Millionensumme für den 23 Jahre alten Flügelspieler aus den Niederlanden zahlen.

Priorität genießt allerdings der Diego-Deal. Der 25 Jahre alte Brasilianer konnte bei Juve im vergangenen Jahr nicht überzeugen. Verletzungen warfen ihn zurück, Juve will den Spielmacher nicht mehr mit allen Mitteln halten. Stattdessen treibt der neue Trainer Luigi del Neri den Umbau voran und hat seine Fühler nach dem serbischen Nationalspieler Milos Krasic ausgestreckt.

Juve hat offenbar Interesse an Dzeko

In den Gesprächen mit Hoeneß sollen die Italiener auch ihr Interesse an Top-Stürmer Dzeko bekundet haben. Marotta bot Hoeneß als Tauschobjekt zusätzlich den italienischen WM-Teilnehmer Vincenzo Iaquinta an. Hoeneß jedoch lehnte ab und machte erneut klar, dass der Torschützenkönig der vergangenen Saison nicht abgegeben werde.