Hamburg (SID) - Der deutsche Pokalsieger HSV Hamburg muss in der Vorbereitung auf die neue Saison der Handball-Bundesliga vorerst ohne Rückraumspieler Krzysztof Lijewski auskommen. Der 27-Jährige muss wegen einer beginnenden Instabilität in der Wurfarmschulter operiert werden. Die Arthroskopie beim polnischen Nationalspieler wird am Mittwoch durchgeführt.

"Wir haben alles versucht, eine Operation zu vermeiden. Die komplette Pause über den Sommer hat jedoch leider keine Besserung gebracht", sagte Mannschaftsarzt Oliver Dierk. Lijewski hat die Probleme mit der Schulter schon seit längerer Zeit.

Trainer Martin Schwalb ragierte besorgt auf die schlechte Nachricht. "Der Ausfall von Krzysztof noch vor Beginn der Saison ist eine regelrechte Hiobsbotschaft. Wir werden alles versuchen, damit er so schnell wie möglich wieder mit von der Partie sein kann", sagte der 47-Jährige.