Köln (SID) - Aufsteiger EHC München hat bei seinem Debüt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nur knapp eine Überraschung verpasst. Der Zweitliga-Meister führte beim DEL-Rekordchampion Adler Mannheim bis drei Minuten vor Schluss, verlor aber noch 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:1) nach Verlängerung. Nationalspieler Yannic Seidenberg rettete mit seinem zweiten Tor nach 3:46 Minuten in der Overtime den Mannheimer Saisonstart unter dem neuen Trainer Harold Kreis.

Stephane Julien (14.), Brandon Dietrich (39.) und Dylan Gyori (49.) hatten eine überraschende 3:2-Führung für den Neuling herausgeschossen. Doch der neue Adler-Kapitän Marcus Kink erzwang 16 Sekunden vor Schluss die Verlängerung.

WM-Stars glänzen

Eine Hauptrolle spielten dreieinhalb nach dem sensationellen vierten Platz einige deutsche WM-Helden. Rückkehrer Philip Gogulla, der beim 1:0 im WM-Viertelfinale gegen die Schweiz das goldene Tor erzielt hatte, führte die Kölner Haie zum 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)-Sieg bei den Hamburg Freezers. Der 23-Jährige, nach einem erfolglosen Jahr in Nordamerika zurück in Köln, traf zur Führung der Haie (27.) und bereitete das 2:0 durch Nationalspieler Christoph Ullmann vor (29.).

Torjäger Michael Wolf steuerte zum 5:2 (0:0, 2:1, 3:1) der Iserlohn Roosters im Westderby gegen die Düsseldorfer EG zwei Tore bei. Patrick Hager war beim 2:1 (0:0, 1:0, 1:1) der Krefeld Pinguine bei den Straubing Tigers einmal erfolgreich. Ganz ohne Nationalspieler-Hilfe gewannen die Nürnberg Ice Tigers 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) beim ERC Ingolstadt. WM-Star Torhüter Dennis Endras, der mit seinen Glanzparaden das deutsche Team erstmals seit 57 Jahren unter die besten Vier geführt hatte, startet mit Vizemeister Augsburger Panther erst am Sonntag in die neue Saison. Titelfavorit Eisbären Berlin spielt in Salzburg um die European Trophy und steigt erst am nächsten Wochenende in die DEL ein.