Seoul (SID) - Im Wettskandal des südkoreanischen Fußballs hat ein weiterer Ex-Nationalspieler seine Beteiligung an Spielmanipulationen gestanden. Choi Sung-Kuk gab seine Beteiligung zu. Dies bestätigte der Generalsekretär der K-League, Ahn Ki-Heon. Zuvor hatte die Liga bereits bekannt gegeben, dass auch ein Ex-Nationaltorwart, dessen Name allerdings geheimgehalten wurde, in die Affäre verwickelt sei.