Kevin Reinhardt hat gerade Geschichte geschrieben, aber so richtig klar scheint ihm das selbst nicht zu sein. Er sei nur stolz, dabei gewesen zu sein, und das auch noch als Kapitän und Nummer zehn, sagt er. Hinter ihm prangt das Logo des Deutschen Fußball-Bundes auf einer dieser Leinwände, die man bei offiziellen Anlässen gern hinter die Interviewten schiebt.

Viel offizieller ging es tatsächlich nicht. Ein paar Minuten zuvor hatte Reinhardt das DFB-Futsal-Allstars-Team angeführt. In der Lausitz-Arena zu Cottbus kamen zum ersten Mal die besten Hallenfußballer des Landes zusammen. Wenn man so will, war dieser Samstag im März 2010 die Geburtsstunde der deutschen Futsal-Nationalmannschaft.

Futsal ist so etwas wie der kleine Bruder des Fußballs, der coolere kleine Bruder . Man nehme den Fußball, subtrahiere dröge Mittelfeldduelle, Trikotzupfen und Abseitsfallen, multipliziere das Ergebnis mit Schnelligkeit und Hackentricks - dann erhält man Futsal, den frischeren Fußball.

"Die Dynamik, die ganzen Tricks!" Wenn Kevin Reinhardt vom Futsal redet , leuchten seine Augen. Und wer ihn spielen sieht, der versteht, worum es geht. Der 22-Jährige ist Deutschlands bester Futsal-Spieler. Er kann fast alles mit dem Ball anstellen. Oft führt Reinhardt den Ball mit der Sohle, so hat der erst gar nicht die Chance, wegzuspringen.

 

Reinhardt ist der einzige Deutsche, der mit Futsal Geld verdient. Er spielt beim FC Balticflora Teplice, einem tschechischen Profi-Club, zusammen mit sechs Brasilianern, sechs Tschechen, einem Russen und einem Weißrussen. "Ich lebe dort besser als Gott", sagt Reinhardt.

In Südamerika , Südeuropa und einigen Ländern Osteuropas ist Futsal fast beliebter als Feldfußball. Bisher gab es sechs Weltmeisterschaften, Brasilien und Spanien teilten die Titel unter sich auf. Am Start auch: die Salomoninseln, Simbabwe und Malaysia . Deutschland war noch nie dabei. Wie auch, ohne Nationalteam? Der DFB hat einiges nachzuholen.

"Der Futsal steckt bei uns noch in den Babyschuhen", sagt Paul Schomann, der das deutsche Futsal-Team bei seinem ersten Auftritt betreut. Doch selbst Kinderschuhe sind noch eine Nummer zu groß. "Es gibt bei uns nur einige wenige Spieler, die internationales Niveau haben", sagt er. Am Ende verlieren die Deutschen gegen Polen mit 0:4. "Trotzdem waren wir positiv überrascht", sagt der DFB-Trainer.