Sepak Takraw : Helden der Lüfte

Sepak Takraw ist wie Volleyball mit Füßen. Die besten Bilder von der Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur zeigen Fußartisten, die der Schwerkraft zu trotzen scheinen.

"Sepak" heißt auf malaysisch treten, "Takraw" ist Thai und bedeutet geflochtener Ball. Mit diesem Vorwissen ist es nicht mehr allzu schwierig, herauszufinden, worum es beim Sepak Takraw geht. Der Sport kommt aus Asien und ist über 500 Jahre alt. Auf zwei Feldern stehen sich je drei Spieler gegenüber. Wie beim Volleyball müssen die Spieler den Ball mit maximal drei Berührungen ins gegnerische Feld bugsieren. Die Hände dürfen nur bei der Angabe benutzt werden. Vom 21. bis 24. Juli gab es in Kuala Lumpur die Seprak-Takraw-WM 2011.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren