Novak Djokovic hat zum dritten Mal in seiner Tennis-Karriere die Australian Open gewonnen. Der Serbe rang am Sonntag in Melbourne in einem hochklassigen Endspiel den Spanier Rafael Nadal mit 5:7, 6:4, 6:2, 6:7 (5:7), 7:5 nieder und wiederholte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Die Siegprämie hat eine Höhe von umgerechnet 1,86 Millionen Euro.

Nach 5:53 Stunden verwandelte der Weltranglisten-Erste im längsten Grand-Slam-Finale der Geschichte seinen ersten Matchball. Es war zudem die längste Partie in der Historie der Australian Open. Allein der vierte Satz zwischen den derzeit besten männlichen Profi-Tennisspielern der Welt dauerte 88 Minuten. Zuvor galt ein Major-Finale aus dem Jahr 1988 bei den US Open als längste Partie mit vier Stunden und 54 Minuten.

Nadal kassierte die dritte Niederlage in einem Major-Endspiel gegen Djokovic nacheinander und die insgesamt siebte Pleite gegen den Serben in Serie. Djokovic ist damit erst der fünfte Profi, der drei Grand-Slam-Titel in Folge holen konnte. Dies war zuvor nur Roger Federer ( Schweiz ), Pete Sampras ( USA ), Rod Laver ( Australien ) und auch Nadal gelungen.