Taktisch klugOhne Abseits sähe Fußball aus wie auf dem Pausenhof

Abseits ist kompliziert, verhindert Tore – warum nicht abschaffen? Nein, sagt der Trainer Oliver Fritsch in seiner Video-Serie, die Regel ist wichtig für die Spielkultur. von 

Die Abseitsregel verursacht meist Ärger. Für den Stürmer, weil sie ihm das Toreschießen erschwert. Für den Schiedsrichter, weil sie sein menschliches Auge oft überfordert. Für den Zuschauer, weil häufig nicht mal drei Zeitlupen helfen, um Abseits zu erkennen. Fußball wäre ohne Abseits so einfach, könnte man denken. Doch die Regel ist wichtig, denn sie ist die Voraussetzung für Mittelfeld, Kombinationsspiel, schöne Pässe, kurz: Spielkultur. Ohne sie sähe Fußball aus wie auf dem Pausenhof.

Diese und andere Fachfragen erklären wir in unserer Video-Serie Taktisch klug . Dort widmet sich Oliver Fritsch dem ABC des Fußballs. Wie bewegt sich eine Viererkette? Wie läuft man sich frei? Welche Unterschiede gibt es zwischen Mann- und Raumdeckung? Was bedeutet 4-4-2?

Anzeige

Taktisch klug richtet sich nicht in erster Linie an Fußballnerds und Taktikgurus, die wissen eh schon alles und das auch noch besser. In der Video-Serie wollen wir Grundwissen vermitteln. Wenn Sie eine Anregung haben oder von einer Frage gequält werden, die Sie schon immer stellen wollten, aber es nicht wagten, geben Sie uns bitte einen Hinweis. Oliver Fritsch hat übrigens die C-Lizenz und war bis vor Kurzem Trainer der SV Blankenese in der Landesliga Hammonia ( Hamburg ), sechste Liga.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • twelli
    • 17. Mai 2012 12:27 Uhr

    Was heißt denn Pausenhof? Der Vergleich ist mir aber etwas zu einfach. Profifußball und Schülergekicke kann man doch nicht einfach so auf die gleiche Stufe stellen. Ich kann mir vorstellen, dass sich ohne Abseitsregel ganz andere Abläufe und ebenso interessante Spielsituationen ergeben könnten wie mit der Regel, anders, aber vielleicht sogar besser. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Spieler sich "nur vorne reinstellen" würden. Ist das denn schon mal im Profifußball getestet worden? Der DFB könnte das in Freundschaftspielen ausprobieren, nur so zum Spaß vielleicht, und sehen, wie die Mannschaften sich verhalten. Ich persönlich finde das Abseits einfach nur grausam. Es gibt vielleicht ein paar gute Gründe dafür, aber die werden durch die regelmäßigen eklatanten Fehlentscheidungen von Linienrichtern mehr als aufgehoben.

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Fußball | Schiedsrichter | Trainer | Hamburg
Service