Deutscher EM-KaderDiese Männer wollen Europameister werden
Seite 22/24:

Lukas Podolski

Lukas Podolski

Lukas Podolski  |  © Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Position: Mittelfeld

Verein: FC Köln, nach der EM: FC Arsenal

Geboren: 4. Juni 1985

Bisherige Nationalmannschaftsturniere: EM 2004, WM 2006, EM 2008, WM 2010, EM 2012

Länderspiele: 100

Wieso im Kader? Weil er im DFB-Dress schon immer am besten vom unbefriedigenden Alltag abschalten konnte. Hier muss er niemanden vor dem Abstieg retten, muss kein Maskottchen sein, sondern darf einfach nur das machen, was er am Besten kann: spielen, rennen, passen, treffen.

Was kann man von ihm erwarten? Tore. Wenn Podolski den Ball erst einmal auf dem linken Fuß hat, schaudert es jedem Torwart der Welt. Zudem kann man bei Podolski davon ausgehen, dass er ein hohes Maß an Motivation mitbringt. Wie Klose stammt er aus Polen, wird dort vergöttert. Zudem möchte er Europa zeigen, dass er bald nach Europa kommt.

Leserkommentare
  1. Ich will gar nicht Mario Gomez verteidigen, aber die Kritik ist doch sinnlos.

    Es geht hier doch nicht um den besten Fußballer, sondern um die besten Spieler für die Nationalmannschaft.
    Deshalb ist es doch sinnlos Huntelaar mit Gomez zu vergleichen.
    Man muss doch Gomez mit deutschen Stürmern vergleichen.
    Alles andere ist doch sinnlos.

    Mal abgesehen davon: Ich bin mir gar nicht sicher ob Gomez überhaupt spielt, denn Klose war immer ein zuverlässiger Nationalspieler.

    Antwort auf "Gomez"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entschuldigung!

  2. Entschuldigung!

    Antwort auf "Also bitte! "
  3. "Klose ist nun wirklich auch kein begnadeter Techniker, der lebt vor allem von seiner Schnelligkeit und seinem Kopfballspiel."

    Klose ist ein sehr, sehr guter Techniker, was man u.a. daran erkennt wie er Bälle an- und mitnimmt. Außerdem hat er ein Spielverständnis wie nur ganz wenige Stürmer.

    "Ausspielen kann auch der Klose keinen Gegenspieler."
    Sehe ich völlig anders. Vielleicht habe ich mit unklar ausgedrückt mit der "Geschwindigkeit". Klose ist in der Lage aus dem Stand einen Ball am Gegner vorbeizuspielen und dann hinterherzulaufen. Gomez braucht den Ball in den Lauf, d.h. er muss schon vorher auf Tempo sein um vorbeizukommen.

    "Tatsächlich ist Cacau von den drei deutschen Stürmern der technisch Versierteste."
    Sehe ich ebenfalls anders, aber das kann man ggf. noch diskutieren.

    "Spieler wie Reus oder Özil gewinnen Eins-gegen-Eins"
    Situationen nur aus der Bewegung heraus."
    Sorry, aber das ist schlichtweg falsch. Für Reus mag das mit Abstrichen noch gelten, für Özil überhaupt nicht. Haben Sie die CL-Spiele gegen Bayern gesehen? Özil kam aus dem Stand jederzeit am Gegenspieler vorbei...manchmal sogar an mehreren Gegenspielern.

    "Gomez ist bestimmt kein kompletter Stürmer, aber nur weil er ein bißchen hüftsteif wirkt, ist er noch lange kein Grobmotoriker."

    Das ist natürlich immer ein bisserl Ansichtssache, aber wenn man mal berücksichtigt, wie oft Gomez einen Ball nicht wie geplant trifft (der dann doch irgendwie ins Tor kullert), dann finde ich Grobmotoriker ganz treffend.

    Antwort auf "Gomez"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    "Klose ist ein sehr, sehr guter Techniker, was man u.a. daran erkennt wie er Bälle an- und mitnimmt."
    Das jemand den Ball annehmen kann, macht ihn aus meiner Sicht nicht zu einem sehr, sehr guten Techniker. Das kann auch der Gomez. Das sollte, das muss jeder durchschnittliche Bundesligaspieler können. Gute oder sehr gute Techniker brauchen ein außergewöhnliches Ballgefühl. Für mich sind das Spieler wie Marin, Götze und Özil (sensationelle Pässe) usw. Aber keinesfalls Klose. Herausragende Techniker tragen den Namen Messi! Denen klebt der Ball am Fuss wie Kaugummi.

    "Klose ist in der Lage aus dem Stand einen Ball am Gegner vorbeizuspielen und dann hinterherzulaufen."
    Das klappt aber nur gegen einen Gegner mit schlechter Raumaufteilung, und dann auch jedem Spieler der etwas schneller als der Gegenspieler ist. Das ist nur bedingt ein Qualitätsmerkmal. Ein sehr guter Stürmer ist der Klose aber selbstverständlich.

    "Sorry, aber das ist schlichtweg falsch. Für Reus mag das mit Abstrichen noch gelten, für Özil überhaupt nicht."
    In den Spielen, die ich von den Spielern gesehen habe, war von Dribbelstärke nichts zu sehen. Beide Spieler sind aus meiner Sicht nur aus der Bewegung in Eins-gegen-Eins Situationen besonders stark. Ansonsten werden Gegenspieler durch Doppelpass-Spiel überwunden.

  4. "Klose ist ein sehr, sehr guter Techniker, was man u.a. daran erkennt wie er Bälle an- und mitnimmt."
    Das jemand den Ball annehmen kann, macht ihn aus meiner Sicht nicht zu einem sehr, sehr guten Techniker. Das kann auch der Gomez. Das sollte, das muss jeder durchschnittliche Bundesligaspieler können. Gute oder sehr gute Techniker brauchen ein außergewöhnliches Ballgefühl. Für mich sind das Spieler wie Marin, Götze und Özil (sensationelle Pässe) usw. Aber keinesfalls Klose. Herausragende Techniker tragen den Namen Messi! Denen klebt der Ball am Fuss wie Kaugummi.

    "Klose ist in der Lage aus dem Stand einen Ball am Gegner vorbeizuspielen und dann hinterherzulaufen."
    Das klappt aber nur gegen einen Gegner mit schlechter Raumaufteilung, und dann auch jedem Spieler der etwas schneller als der Gegenspieler ist. Das ist nur bedingt ein Qualitätsmerkmal. Ein sehr guter Stürmer ist der Klose aber selbstverständlich.

    "Sorry, aber das ist schlichtweg falsch. Für Reus mag das mit Abstrichen noch gelten, für Özil überhaupt nicht."
    In den Spielen, die ich von den Spielern gesehen habe, war von Dribbelstärke nichts zu sehen. Beide Spieler sind aus meiner Sicht nur aus der Bewegung in Eins-gegen-Eins Situationen besonders stark. Ansonsten werden Gegenspieler durch Doppelpass-Spiel überwunden.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Bei Özil will ich mich korrigieren, der lässt die Gegenspieler gelegentlich schlecht aussehen!

    "Das jemand den Ball annehmen kann, macht ihn aus meiner Sicht nicht zu einem sehr, sehr guten Techniker. Das kann auch der Gomez."

    Nein, das kann der Gomez eben nicht. Mario Gomez springt der Ball sehr oft viel zu weit vom Fuß.

    Grade im heutigen Profifußball mit seiner extrem hohen (Umschalt-)Geschwindigkeit und den taktisch verkleinerten kommt es verstärkt darauf an, den Ball sofort zu kontrollieren. Dafür braucht es Ballbeherrschung, je besser, desto schneller kann das eigene Spiel gemacht werden. Kann Gomez nur sehr begrenzt. Achten Sie doch mal darauf, wie selten er einen Ball direkt spielt.

    Wenn nur Spielertypen wie Marin (oder Messi) für Sie herausragende Techniker sind, dann haben Sie eben ein anderes Verständnis für den Begriff und sehen eher nur die als große Techniker, die den Ball sehr eng führen und schnelle Haken schlagen können. Wobei sich irgendwie alles in mir sträubt, einen Spieler wie Marin im gleichen Satz wie Messi zu nennen. Messi ist nicht nur ein unfassbarer Dribbler sondern auch torgefährlich, hat eine unglaubliche Übersicht und und ein perfektes Spielverständnis. Marin kann den Ball eng führen und schnell hinfallen.

  5. Bei Özil will ich mich korrigieren, der lässt die Gegenspieler gelegentlich schlecht aussehen!

    Antwort auf "@wawerka"
  6. "Das jemand den Ball annehmen kann, macht ihn aus meiner Sicht nicht zu einem sehr, sehr guten Techniker. Das kann auch der Gomez."

    Nein, das kann der Gomez eben nicht. Mario Gomez springt der Ball sehr oft viel zu weit vom Fuß.

    Grade im heutigen Profifußball mit seiner extrem hohen (Umschalt-)Geschwindigkeit und den taktisch verkleinerten kommt es verstärkt darauf an, den Ball sofort zu kontrollieren. Dafür braucht es Ballbeherrschung, je besser, desto schneller kann das eigene Spiel gemacht werden. Kann Gomez nur sehr begrenzt. Achten Sie doch mal darauf, wie selten er einen Ball direkt spielt.

    Wenn nur Spielertypen wie Marin (oder Messi) für Sie herausragende Techniker sind, dann haben Sie eben ein anderes Verständnis für den Begriff und sehen eher nur die als große Techniker, die den Ball sehr eng führen und schnelle Haken schlagen können. Wobei sich irgendwie alles in mir sträubt, einen Spieler wie Marin im gleichen Satz wie Messi zu nennen. Messi ist nicht nur ein unfassbarer Dribbler sondern auch torgefährlich, hat eine unglaubliche Übersicht und und ein perfektes Spielverständnis. Marin kann den Ball eng führen und schnell hinfallen.

    Antwort auf "@wawerka"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Vielleicht ist Klose tatsächlich technisch stärker als Gomez. Geschenkt. Aber kann es nicht sein, dass Gomez der Ball deshalb wegspringt, weil er sich bei der Ballannahme im Clinch mit dem Abwehrspieler befindet? Klose wird der Ball häufig genug in den Lauf gespielt. Den Ball dann zu kontrollieren und vor dem Gegner zu behaupten, ist dann technisch oft genug anspruchsvoll, zugegeben, aber technisch auffällig stark finde ich Klose deshalb trotzdem nicht, dazu ist mir dessen Ballführung tatsächlich nicht eng und sauber genug. Aber wie schon geschrieben, Klose ist trotzdem ein super Stürmer.

    "Messi ist nicht nur ein unfassbarer Dribbler sondern auch torgefährlich, hat eine unglaubliche Übersicht und und ein perfektes Spielverständnis. Marin kann den Ball eng führen und schnell hinfallen."
    Hier stimme ich Ihnen voll und ganz zu.

  7. ...sollte das heißten.

  8. Vielleicht ist Klose tatsächlich technisch stärker als Gomez. Geschenkt. Aber kann es nicht sein, dass Gomez der Ball deshalb wegspringt, weil er sich bei der Ballannahme im Clinch mit dem Abwehrspieler befindet? Klose wird der Ball häufig genug in den Lauf gespielt. Den Ball dann zu kontrollieren und vor dem Gegner zu behaupten, ist dann technisch oft genug anspruchsvoll, zugegeben, aber technisch auffällig stark finde ich Klose deshalb trotzdem nicht, dazu ist mir dessen Ballführung tatsächlich nicht eng und sauber genug. Aber wie schon geschrieben, Klose ist trotzdem ein super Stürmer.

    "Messi ist nicht nur ein unfassbarer Dribbler sondern auch torgefährlich, hat eine unglaubliche Übersicht und und ein perfektes Spielverständnis. Marin kann den Ball eng führen und schnell hinfallen."
    Hier stimme ich Ihnen voll und ganz zu.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    "Vielleicht ist Klose tatsächlich technisch stärker als Gomez. Geschenkt. Aber kann es nicht sein, dass Gomez der Ball deshalb wegspringt, weil er sich bei der Ballannahme im Clinch mit dem Abwehrspieler befindet?"

    Tut mir leid, was Gomez angeht kommen wir nicht zusammen. Auch hier möchte ich ganz aktuell auf das Spiel Dortmund gegen Bayern hinwiesen, weil beide Mannschaften durchaus ähnlich EINE zentrale Sturmspitze als Anspielstation vorgesehen hatten, nämlich Lewandowski und Gomez. Ein Unterschied wie Tag und Nacht sowohl beim Behaupten des Balles unter Druck als auch beim Einsetzen der nachrückenden Mitspieler. Gleiches gilt übrigens ebenso für die Spiele Bayern vs. Real und Gomez im Vergleich zu Benzema. Mario Gomez kann in meinen Augen zwei Sachen gut: Wenn man ihn steil in den freien Raum schickt und er genug Zeit hat sich den Ball zurechtzulegen, dann macht er viele Tore. Und wenn der Ball ins Strafraumgewühl fliegt, ist er ob seiner Beidfüßigkeit oftmals einen Tick schneller als die Verteidigung und trifft auch hier häufig. In diesen beiden Punkten ist Gomez wirklich überdurchschnittlich stark.

    Bei all meiner Kritik über die fußballerischen Mängel von Mario Gomez bin ich übrigens absolut dafür ihn zur EM mitzunehmen. Es gibt schließlich auch Spiele in denen msn einen Stürmer braucht der sich im Strafraum breitmacht und den Ball irgendwie reinmurkst. Und da gibt es in Deutschland eigentlich kaum einen besseren als Gomez.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service