6. Brief

3. Juli. Fünf Briefe hat Angela Merkel bereits an Bastian Schweinsteiger geschrieben, den hier , den , diesen , jenen und diesen hier . Jetzt, der Tag des Viertelfinales gegen Argentinien. Schweinsteiger hat seine muskulären Probleme überwunden, Merkel setzt sich in die Regierungsmaschine nach Kapstadt. 

Lieber Basti,

ich bin bewegt. Der beeindruckende Sieg gegen England (4:1 für uns!) hat mich mit aller Nachhaltigkeit bewegt. Ich hatte Dir ja geschrieben, dass ich den Klassiker Deutschland gegen England auf dem Gipfel in Kanada schauen würde, zusammen mit dem englischen Premier. Herr Cameron neben mir auf dem Sofa ist immer kleiner geworden, aber bei diesem einen Schuss ist er plötzlich aufgesprungen und hat geschrien: "The ball was in!!!", also "Der Ball war drin!!!".

Ich habe gesagt: "Thank you for the info", und mir die Zeitlupe angeguckt. Du, Basti, der war ja wirklich drin! Mr. Cameron hat überhaupt nicht mehr aufgehört zu schreien: "Mrs. Merkel , the ball was IN!" "Yes", habe ich geantwortet, "but nun he is wieder OUT, Mr. Cameron! That’s life." "So ist das Leben."

Ob etwas drin ist oder nicht, entscheidet der Schiedsrichter, und ob in Deutschland etwas drin ist oder nicht, entscheide ich! Schau’ Dir das Ergebnis der Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten an! Ich sagte Wulff, das Volk sagte Gauck. Und wer ist drin? WULFF! Das Volk hatte mit Gauck ein Tor geschossen, dachte es. Aber ich habe es überhaupt nicht zur Kenntnis genommen, dafür brauch’ ich nicht mal Linienrichter, ich hab’ einfach WULFF ganz allein ins Bellevue geschossen!

So. Heute gegen Argentinien . Ich komme! Ich werde da sein! Wenn Du diesen Brief liest, sitze ich schon in der Regierungsmaschine! Während dieser langweiligen Bundesversammlung habe ich mir überlegt, dass ich vielleicht Wulff mitnehme und ihn in Südafrika präsentiere. Ich hab mich zu ihm rübergelehnt und gesagt: "Wulff, in ein paar Tagen, wenn der ganze Mist hier vorbei ist, fahren wir nach Südafrika! Damit Du mal ein bisschen Farbe bekommst! " Er war ganz aufgeregt und hat gesagt: "Eine Reise nach Südafrika! Da komm ich gerne mit, ist das gratis? "

Schmier Dir wieder die Arnika-Salbe von Weleda auf die Muskeln und dann zeig’ den Gauchos und Pferdezüchtern mal, wo’s langgeht! Maradona , diese Presswurst im Anzug, dieser rollende Kokain-Castro, dieser Möchtegern-Mario-Adorf, der knutscht doch seine Spieler nur noch! Die wissen gar nicht mehr, was Disziplin und Peitsche ist!

Und sag’ Jogi und seinem süßen Flick, dass sie wieder die hellblauen Pullis anziehen sollen! (Gehen die eigentlich zusammen shoppen?) Diese dunklen Helmut-Kohl-Strickjacken wie gegen Serbien gehen gar nicht! Die hellblauen bitte!

Hast Du gehört, was man mit den Spielern von Nordkorea gemacht hat? (0:7 gegen Portugal !) Kaum waren sie in Pjöngjang eingetroffen, wurden sie von Präsident Kim Jong-il bei lebendigem Leibe in die Atomsprengköpfe der Interkontinentalrakete "Taepodong" eingebaut, die bald auf Amerika abgeschossen werden soll.