Bis zu zehn Kameras von ARD und des ZDF stehen in den Stadien der Europameisterschaft. Deren Aufnahmen werden allerdings meist nur vor und nach dem Abpfiff gezeigt. Während des Spiels verlassen sich die Sender auf das sogenannte Weltbild, das von der Uefa eingefangen, geschnitten und bearbeitet wird. Diese Form der Regie hat einen großen Nachteil: Ob Pöbeleien, Pyrotechnik oder politische Plakate – was dem Europäischen Fußballverband nicht passt, bekommen die Zuschauer nie zu sehen. Die folgenden Bilder zeigen Szenen, die nicht im Fernsehen liefen.