Olympia 2012Lochte gewinnt das erste Schwimm-Duell gegen Phelps

Der US-Amerikaner Ryan Lochte holt über 400 Meter Lagen olympisches Gold. Damit besiegt er seinen Konkurrenten Michael Phelps. Die Chinesin Ye Shiwen schwimmt Weltrekord. von dpa

Der US-Amerikaner Ryan Lochte schwimmt Schmetterling bei 400 Meter Lagen.

Der US-Amerikaner Ryan Lochte schwimmt Schmetterling bei 400 Meter Lagen.  |  © Clive Rose/Getty Images

Weltmeister Ryan Lochte hat das erste olympische Prestigeduell der Schwimmer von London gegen Michael Phelps klar gewonnen. Der 27-jährige US-Amerikaner siegte über 400 Meter Lagen in 4:05,18 Minuten. Damit gewann er sein insgesamt viertes Olympiagold. Sein Landsmann Phelps verpasste als Vierter eine Medaille. Er sagte: "Mir geht es nicht so gut. Ich bin frustriert und will dieses Rennen hinter mir lassen."

Silber holte der Brasilianer Thiago Pereira in 4:08,86 Minuten. Dritter wurde der 17-jährige Japaner Kosuke Hagino in 4:08,94 Minuten. Er gilt als die Entdeckung der diesjährigen olympischen Spiele.

Anzeige

Für Phelps, der nur als Vorlauf-Achter das Finale erreicht hatte, war es die erste olympische Niederlage seit dem 16. August 2004 in Athen . Der Potsdamer Yannick Lebherz hatte das Finale der besten acht Schwimmer verpasst.

Erster Chinese gewann im Freistil Gold

Sun Yang holte seinen ersten Olympiasieg. Er triumphierte in London über 400 Meter Freistil. "Ich habe nur auf mich geschaut", sagte der in Australien trainierende Chinese. Sun blieb in 3:40,14 Minuten nur sieben Hundertstelsekunden über Paul Biedermanns Weltrekord von 3:40,07. Der deutsche WM-Dritte war als 13. überraschend im Vorlauf ausgeschieden.

Hinter Sun Yang schlug Weltmeister Park Tae-Hwan in 3:42,06 Minuten als Zweiter an. Der Südkoreaner war nach einem vermeintlichen Fehlstart im Vorlauf zunächst disqualifiziert worden. Nach einigem Hin und Her gab der Weltverband Fina einem koreanischen Protest statt. Die Bronzemedaille holte der US-Amerikaner Peter Vanderkaay in 3:44,69 Minuten.

Ye Shiwen schwimmt Weltrekord

Suns erst 16 Jahre alte Teamkollegin Ye Shiwen verbesserte über 400 Meter Lagen den vier Jahre alten Weltrekord gleich um 1,02 Sekunden.

Australiens Freistilschwimmerinnen ließen über 4 x 100 Meter in 3:33,15 Minuten Weltmeister Niederlande um die Weltjahresbeste Ranomi Kromowidjojo hinter sich. Das deutsche Team um Britta Steffen hatte als Vorlauf-Neunter überraschend das Finale verpasst.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. "schwomm"?

  2. "Ich schwimme, schwimmte, schwamm und schwomm ..." (analog zu ich gehe, gehte, gang und gong").

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa
  • Schlagworte Michael Phelps | Olympia | Britta Steffen | Gold | Protest | Silber
Service