London 2012Bolt holt zum dritten Mal Gold

Sprintstar Usain Bolt gewann mit der jamaikanischen Mannschaft den Staffellauf – in Weltrekordzeit. Der Brite Mo Farah holte über 5.000 Meter sein zweites Gold. von dpa

Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt während der Olympischen Spiele

Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt während der Olympischen Spiele  |  © John G.Mabanglo/dpa

Jamaikas Sprintstar Usain Bolt hat seine dritte Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in London gewonnen und damit seinen Dreifach-Erfolg von 2008 wiederholt. Mit der jamaikanischen 4 x 100-Meter-Staffel triumphierte Bolt in der Weltrekordzeit von 36,84 Sekunden. Die bisherige Bestmarke von 37,04 Sekunden hatte Jamaika bei den Weltmeisterschaften in Daegu/ Südkorea am 4. September vorigen Jahres aufgestellt.

Silber ging an das US-Quartett. Trell Kimmons, der Olympia-Dritte Justin Gatlin , Tyson Gay und Ryan Bailey liefen 37,04 Sekunden und damit so schnell wie der bisherige Weltrekord. Bronze holte die Staffel aus Trinidad und Tobago in 38,12 Sekunden. Die zunächst drittplatzierten Kanadier wurden disqualifiziert.

Der 25-jährige Bolt holte bereits 2008 in Peking in den gleichen drei Disziplinen drei Goldmedaillen. In London machte er als Schlussläufer den Olympiasieg perfekt, nachdem Nesta Carter, Michael Frater und der zweimalige Olympia-Zweite Yohan Blake die ersten 300 Meter gelaufen waren. 

Als sechsmaliger Olympiasieger hat Bolt nur noch ein Leichtathletik-Trio vor sich: den Finnen Paavo Nurmi (9 x Gold zwischen 1920 und 1928), den Amerikaner Carl Lewis (9 x Gold zwischen 1984 und 1996) und dessen Landsmann Ray C. Ewry (8 x Gold zwischen 1900 und 1908).

Anzeige

Mo Farah holt Gold auf 5.000 Metern

Zuvor hatte das Stadion einen weiteren Stimmungshöhepunkt erlebt: Der Brite Mo Farah schaffte das olympische Double über die Langstrecken. Nach dem 10.000-Meter-Olympiasieg gewann er auch die 5.000 Meter. In 13:41,66 Minuten setzte sich Farah gegen den WM-Dritten Dejen Gebremeskel aus Äthiopien durch, der 13:41,98 Minuten lief. Bronze holte sich der Kenianer Thomas Longosiwa in 13:42,36 Minuten. Für Großbritannien ist es der erste Erfolg über 5.000 Meter in der Olympia-Geschichte. In Peking 2008 hatte der äthiopische Weltrekordler Kenenisa Bekele einen Doppelerfolg über die beiden Distanzen gefeiert.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Mister Bombastic....welch ein Naturtalent

  2. daß dabei alles mit rechten Dingen zugegangen ist!
    "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser."

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa
  • Schlagworte London | Usain Bolt | Gold | Carl Lewis | Justin Gatlin | Kenenisa Bekele
Service