Gemeinsam mit ihrer Katze Marta lebt Tatjana Pika im 13. Stock in einer riesigen Plattenbausiedlung Kiews. "Mit den Figuren und Farben verarbeite ich meine eigenen Erlebnisse", sagt die 53-Jährige. Als sie 33 Jahre alt war, wurde ihr Leberkrebs diagnostiziert. Die staatlichen Ärzte konnten ihr nicht helfen. Sie fuhr nach Moskau und ließ sich von einem Naturheiler behandeln. Sie sagt, die Heilung habe ihr Denken geändert. Die Rettung vom Krebs verarbeitet sie nun in der Kunst in ihrer Wohnung.

(Texte: André Eichhofer, Fotos: Steffen Dobbert)