Kein Wunder, dass der VW-Vorstand Vorstand Francisco Javier Garcia Sanz Allofs als Wunschlösung bezeichnet. Allofs soll in Wolfsburg doppelt so viel verdienen wie in Bremen. Den Vorschusslorbeeren muss er jedoch gerecht werden, denn dort kommen nach der Ära Magath neue Aufgaben auf Allofs zu. Von welchen Spielern aus dem aufgeblähten Kader soll sich der VfL bald trennen? Ist Lorenz-Günther Köstner, der die Mannschaft aus der Abstiegszone geführt hat, für einen Verein mit internationalen Ambitionen die richtige Wahl auf Dauer? Harte Personalentscheidungen stehen womöglich an, die musste Allofs in Bremen selten treffen. Einen Trainer hat er noch nie entlassen, noch nicht mal einen gesucht.

Spieler kaufen dürfte hingegen zunächst nicht zu seinen Aufgaben zählen. Damit lag Allofs ohnehin in jüngster Zeit manches Mal daneben, viele Zugänge, auch teure wie Carlos Alberto, stachen nicht mehr. Die Mannschaft rutschte in den vergangenen zwei Jahren ins Mittelfeld ab. Manche in der Liga haben auch nicht vergessen, dass Bremen unter Allofs einen Transfer vollzog, der Zweifel an der Seriosität der Geschäftsführung aufwarf.

Andererseits scheint Werder mit der Mannschaft die Wende zum Guten zu gelingen, auch dank Allofs. Die Mannschaft nimmt Kurs auf die Europa-League-Ränge. In Wolfsburg war Werder die reifere Mannschaft, erst der Platzverweis brachte Wolfsburg ins Spiel. Das 1:1 war ein gerechtes Ergebnis, ein befriedendes. Schaaf und Allofs gaben sich die Hand. Ohnehin wäre es ja der bessere Beleg für Allofs' Qualität gewesen, wenn Werder gewonnen hätte. Dieses Team ist Allofs' Team, auch wenn er sie im Fernsehen "die Mannschaft von der anderen Seite" nannte.

Im Presseraum war Allofs nicht anzutreffen. Dort flachste Schaaf eine Stunde nach dem Spiel mit den Bremer Journalisten, wieder sichtlich besser gelaunt. Es war spekuliert worden, ob er mit nach Wolfsburg wechseln würde. Darauf deutete an diesem Tag nichts hin. Die Gesänge der Fans für ihren Trainer fielen diesmal besonders laut aus. Sie wollen nicht auch den zweiten der beiden Brüder verlieren.