1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 3:2 (1:1)

Dank eines Last-Minute-Treffers von Sven Schipplock und eines überragenden Tim Wiese hat 1899 Hoffenheim dem FC Schalke 04 die erste Pflichtspielniederlage seit sechs Wochen zugefügt. Drei Tage vor der Champions-League-Partie gegen den FC Arsenal unterlag der Tabellenzweite trotz Überlegenheit mit 2:3.

Die Tore für die Hoffenheimer erzielten Kevin Volland in der 13. Minute, Roberto Firmino mit einem Foulelfmeter (67.) und Schipplock in der Nachspielzeit. Roman Neustädter (37.) und Atsuto Uchida (82.) hatten für die klar überlegenen, aber im Abschluss schwachen Schalker zweimal ausgeglichen.

Die Kritik von Manager Andreas Müller nach der 0:3-Niederlage in Mainz zeigte bei den Hoffenheimern Wirkung. Vom Anpfiff weg agierten die Hausherren aggressiv, teilweise sogar bissig in den Zweikämpfen und ließen Schalke zunächst kaum ins Spiel kommen. Die Gelsenkirchener hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten diesen Vorteil aber nicht nutzen.

Hoffenheim setzte aus einer gut formierten Abwehr heraus auf Konter, von denen einer zur schnellen Führung führte. Fabian Johnson passte zu Volland, der den Ball am Schalke-Keeper Lars Unnerstall vorbei ins lange Eck schob. Bereits 120 Sekunden zuvor hatte Joselu die erste Großchance leichtfertig vergeben, als er Unnerstall den Ball freistehend in die Arme köpfte.

Schalke tat sich gegen die Hoffenheimer anfangs schwer. So musste eine Standardsituation herhalten, um die Defensive des TSG zu überwinden. Nach einer Ecke sprang Neustädter am höchsten und köpfte ein.

Sonst konnte sich Hoffenheims Torwart Wiese mehrmals auszeichnen. Erst hielt er einen mächtigen Volleyschuss von Jermaine Jones (42.) und rettete auch gegen den nachsetzenden Jefferson Farfan, dann verhinderte er gegen den frei vor ihm auftauchenden Ibrahim Affellay (45.) den Rückstand.

Nach der Pause rettete Wiese die Hoffenheimer weiter. In der 51. Minute hielt er gegen Farfan und Affelay. Schalke versuchte mit aller Gewalt in Führung zu gehen, mit der jeder Zeit gerechnet wurde. Doch dann kam es anders. Joel Matip foulte Volland im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Roberto Firmino. Schalke gab jedoch nicht auf und kam durch Uchida noch einmal zurück, ging dann in der Nachspielzeit aber doch noch K.o.

1899 Hoffenheim: Wiese - Beck, Vestergaard, Compper, Johnson - Williams, Rudy - Roberto Firmino, Volland (89. Schipplock), Usami (62. Grifo) - Joselu

FC Schalke 04: Unnerstall - Uchida, Höwedes, Matip (83. Papadopoulos), Fuchs - Neustädter, Jones (77. Marica) - Farfán, Holtby (65. Draxler), Afellay - Huntelaar

Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Volland (13.), 1:1 Neustädter (37.), 2:1 Roberto Firmino (67./Foulelfmeter), 2:2 Uchida (82.), 3:2 Schipplock (90.+1)

Gelbe Karten: Compper (1), Rudy (3) / Afellay (2), Fuchs (3), Huntelaar (1)

Beste Spieler: Wiese, Volland / Farfán, Neustädter