„Die Ergebnisse, die wir uns mit diesem Kader vorgestellt haben, sind einfach nicht gekommen“, sagte Hoeneß. „Wir haben eine Mannschaft, die aus vielen Individualisten besteht, und es ist eine relativ schwierige Aufgabe, aus diesen Individualisten ein Team zu formen.“

Mehrere Bayern-Profis waren mehrfach durch Undiszipliniertheiten aufgefallen, der bereits im vergangenen Jahr in eine Kneipenschlägerei verwickelte Center Jared Homan war vor dem Braunschweig-Spiel aus disziplinarischen Gründen suspendiert und abgemahnt worden. „Das Wichtigste ist, dass man diese Mannschaft jetzt in den Griff bekommt“, sagte Hoeneß. Diese Mammut-Aufgabe soll nun mit Pešić einer der erfolgreichsten Trainer Europas bewältigen. 1993 führte er Deutschland zum EM-Titel, es folgten vier Meisterschaften und der Sieg im Korac-Cup mit Alba Berlin . Nachdem er mit Jugoslawien Welt- und Europameister geworden war, holte er mit dem FC Barcelona das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Euroleague. Zuletzt hatte er das deutsche Nationalteam in seiner zweiten Amtszeit als Bundestrainer ohne Niederlage zur EM 2013 nach Slowenien geführt.

Ähnliche Erfolge dürfte sich auch der FC Bayern erhoffen, der mit seiner Investition in den Basketball bislang nicht zufrieden sein kann. „Im Sport gibt es keinen Automatismus von heute auf morgen“, sagte Pešić, er wolle aber schnell in die Play-off-Ränge vorrücken und beim Top-Four-Turnier um im Pokal erreichen. „Und wir wollen mitentscheiden, wer Deutscher Meister wird.“

Erschienen im Tagesspiegel