Füchse BerlinHandball-Training auf dem Smartphone

Wohin zieht der Spielmacher? In welche Ecke wirft der Rückraumspieler? Eine Videoplattform hilft den Füchsen Berlin beim Gegnerstudium. von Christoph Dach

Die Haltung erinnert an einen Schachspieler. Sven-Sören Christophersen sitzt in der Kantine des Berliner Horst-Korber-Sportzentrums und starrt auf ein Blatt Papier. Der Nationalspieler soll die Trainingseinheit einer Jugendmannschaft leiten, so richtig geht es mit der Konzeption jedoch nicht voran, Christophersen wirkt ein wenig ratlos. Dank der Hilfe seines Gegenübers füllt sich das Blatt dann aber doch. Alexander Haase gibt klare Anweisungen, Christophersen schreibt mit. "Und vergiss nicht, ihnen Trinkpausen zu geben", sagt Haase zum Schluss. Christophersen lacht.

Die Szene dokumentiert den Arbeitsstil des Potsdamers Haase, der vor dreieinhalb Jahren als Co-Trainer der Füchse in Berlin installiert wurde. Haase erledigt auch die kleinen Aufgaben beim Handball-Bundesligisten, der 36-Jährige agiert eher unauffällig, quasi in der zweiten Reihe hinter Chefcoach Dagur Sigurdsson. Als Lehrertrainer am Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, wo die Füchse ihren Nachwuchs ausbilden, ist er zudem ein Verbindungsglied zwischen Profi- und Jugendteams. Vor allem aber kümmert sich Haase gemeinsam mit Sigurdsson um die taktische Vor- und Nachbereitung der Spiele.

Anzeige

"Im modernen Handball wird dieser Aufgabe immer größere Bedeutung beigemessen, weil wir uns in einer gläsernen Liga bewegen", sagt Haase. Von der Bundes- bis zur Dritten Liga sind sämtliche Vereine verpflichtet, die Videos ihrer letzten Begegnung auf einem Online-Portal zur Verfügung zu stellen, in der höchsten deutschen Spielklasse beträgt die Frist dafür maximal 24 Stunden. "An einer exakten Analyse des nächsten Gegners führt allein deshalb kein Weg vorbei", sagt Haase. "Schließlich schläft die Konkurrenz nicht."

Zudem hat sich Cheftrainer Sigurdsson in Berlin einen Namen als detailversessener und akribischer Taktiker gemacht, diesen Ruf will er selbstverständlich wahren. Allerdings resultieren aus der Reputation auch Fragen, zum Beispiel: Welche Taktiken haben die Berliner in den letzten Jahren so erfolgreich gemacht? Wie sieht so eine Vor- respektive Nachbereitung eigentlich konkret aus? Und: Mit welchem Plan gehen die Füchse das heutige Match gegen den TBV Lemgo an (17.30 Uhr, Max-Schmeling-Halle)?

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    Service