Die Wolfsburger Diego (r.-l.), Naldo, Vieirinha und andere Mannschaftskollegen © Kevin Kurek/dpa

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg 2:3 (1:2)

Was für Dortmund in der Champions League funktioniert, klappt nicht in der Bundesliga: gewinnen. Mit einer 2:3 Niederlage gegen den VfL Wolfsburg haben die Dortmunder einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Begünstigt durch eine Elfmeter-Fehlentscheidung und die folgende Rote Karte für den Dortmunder Marcel Schmelzer (35.) sicherten sich die Gäste nach Toren von Diego (36./Handelfmeter), Naldo (41.) und Bas Dost (73.) den Sieg. Marco Reus (6.) und Jakub Blaszczykowski (61./Foulelfmeter) trafen für den Titelverteidiger.

In der ersten halben Stunde sah alles noch nach einem Heimsieg für Dortmund aus. Auch ohne Kapitän Sebastian Kehl und Sven Bender kontrollierte der BVB das Spiel und nutzte gleich die erste Chance: Ein als Flanke gedachter Freistoß von Reus senkte sich über den Kopf von Torjäger Robert Lewandowski hinweg ins Tor.

Diese frühe Führung verschaffte Sicherheit: Von Minute zu Minute erhöhte der BVB den Druck und war bei Möglichkeiten von Lewandowski (10.) und Mario Götze (19.) dem zweiten Treffer nahe.

Doch Schiedsrichter Wolfgang Stark brachte die Mannschaft fast im Alleingang aus dem Rhythmus. Nach einem Schuss des Wolfsburger Mittelstürmers Dost klärte Dortmunds Außenverteidiger Schmelzer auf der Linie. Die Rettungsaktion mit dem Knie und den folgenden Kontakt des Balles mit der Hand wertete der Schiedsrichter als Handspiel und entschied auf Elfmeter und Rot gegen Schmelzer. Diese Chance ließ sich Strafstoßschütze Diego nicht entgehen und brachte sein Team mit dem 1:1 zurück ins Spiel.

Kurz nach dieser Entscheidung gab es direkt die nächste Chance für Wolfsburg. Eine Flanke von Diego schoss Naldo per Volleyschuss von der Strafraumgrenze in das Tor und bescherte den Wolfsburgern damit die 2:1-Führung.

Nach dem Wiederanpfiff gingen die Dortmunder in die Offensive und wurde für viel Engagement belohnt. Wieder einmal stand Schiedsrichter Stark in der Diskussion, als er bei einem angeblichen Foul an Lewandowski auf Elfmeter entschied. Blaszczykowski verwandelte den Strafstoß, konnte sich aber nicht lange über den Ausgleich freuen. Der Wolfsburger Konter kam postwendend: Dost schloss nach Zuspiel von Diego sicher ab und sorgte damit für den vierten Auswärtssieg der Wolfsburger.

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Felipe Santana, Hummels, Schmelzer - Leitner (46. Perisic), Gündogan - Blaszczykowski (81. Schieber), Götze, Reus - Lewandowski

VfL Wolfsburg: Benaglio - Fagner, Naldo, Kjaer, Schäfer - Josué (72. Kahlenberg), Polak - Hasebe, Diego, Vieirinha (86. Rodriguez) - Dost

Schiedsrichter: Stark (Ergolding)

Zuschauer: 80.000

Tore: 1:0 Reus (6.), 1:1 Diego (36./Handelfmeter), 1:2 Naldo (41.), 2:2 Blaszczykowski (61./Foulelfmeter), 2:3 Dost (73.)

Gelbe Karten: Götze (1), Gündogan (3), Reus (1) / Josué (6), Kahlenberg (2), Kjaer (2)

Rote Karten: Schmelzer (34./Handspiel) / -

Beste Spieler: Lewandowski, Hummels / Diego, Naldo