Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat seinen Trainer Huub Stevens mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Nachfolger wird der bisherige U-17-Coach Jens Keller. Die Entscheidung fiel einen Tag nach der 1:3-Heimniederlage der Schalker gegen den SC Freiburg "im persönlichen Gespräch mit Huub Stevens im beiderseitigen Einvernehmen", teilte der Verein mit . Auch Co-Trainer Markus Gisdol wurde freigestellt.

Nach zuletzt sechs sieglosen Ligaspielen in Serie geht Schalke nur als Tabellensiebter in die Winterpause. Stevens hatte noch einen Vertrag bis zum Saisonende . Er hatte den Verein bereits von 1996 bis 2002 trainiert. Die Trennung von Stevens ist der dritte vorzeitige Trainerwechsel in der laufenden Bundesliga-Saison. Zuvor mussten Felix Magath beim VfL Wolfsburg und Markus Babbel bei 1899 Hoffenheim gehen.

Die Entscheidung trafen die Verantwortlichen am Morgen in einer Unterredung mit Stevens. Sie sei allen Beteiligten "angesichts der großen Verdienste, die sich der 59-Jährige um den Verein erworben hat, alles andere als leicht gefallen". Stevens' größter Erfolg mit Schalke 04 war der Gewinn des Uefa-Pokals 1997. Zudem holte er mit dem Team zweimal den DFB-Pokal. Die Fans des Clubs wählten ihn 2004 zum "Jahrhunderttrainer".

"Hinter den Erwartungen geblieben"

Zwei Tage vor dem DFB-Pokalspiel gegen Mainz am Dienstag sah die Schalker Führung unmittelbaren Handlungsbedarf. Man habe "nicht mehr daran geglaubt, dass wir dieses wichtige Spiel gegen Mainz in der jetzigen Konstellation bewerkstelligen können", sagte Manager Horst Heldt . Die Mannschaft sei unter Stevens in der Bundesliga-Hinrunde "komplett hinter den Erwartungen" geblieben, kritisierte der Manager. Als Nachfolger des Niederländers wurde der bisherige U 17-Coach Jens Keller präsentiert. "Wir haben großes Vertrauen, dass Jens das hinbekommt", sagte Heldt.

Keller will sein sportliches Konzept erst nach dem Pokalspiel gegen Mainz präsentieren: "Das Spiel am Dienstag ist für mich das Wichtigste. Über alles andere machen wir uns danach den Kopf." Der bisherige Nachwuchs-Coach hatte bereits das Training am Vormittag geleitet. Keller soll nach dem Wunsch der Vereinsführung zumindest bis zum Ende der Saison den Posten behalten. "In erster Linie geht es darum, dem Verein zu helfen", sagte Keller.