Fußball - Gewalt gegen Schiris: "Es werden Grenzen überschritten" Der Hamburger Schiedsrichter Ralph Vollmers erzählt im Video-Interview über seine Erfahrungen mit Gewalt auf deutschen Sportplätzen.

Der Tod eines Linienrichters erschüttert Holland . "Wie kann ein Jugendlicher so viel Aggression in sich haben?", fragt Ralph Vollmers, Schiedsrichter aus Hamburg . Doch Gewalt im Amateurfußball gibt es auch in Deutschland. In den vergangenen Jahren habe die Aggression zugenommen, sagt Vollmers im Video-Interview.

Er kennt es, von Spielern, Trainern und Zuschauern bedroht und angepöbelt zu werden. Er sei zuletzt vor wenigen Wochen bei einem Derby von Zuschauern, dem Trainer und der Mannschaft der unterlegenen Seite nach dem Spiel verbal hart angegangen worden, selbst Wochen danach noch. "Das macht mich nachdenklich", sagt Vollmers. Er stimmt Lutz-Michael Fröhlich zu, dem Schiedsrichterfunktionär des DFB , der Jürgen Klopp für die zunehmenden Grenzüberschreitungen an der Basis indirekt mitverantwortlich macht . Es gebe viele Trainer, sagt Vollmers, die Karriere machen wollten und sagten: "So wie der will ich auch mal werden." Die Aggressionen im Amateur- und Jugendbereich nehmen zu, weil sich viele Fußballer an den Vorbildern in der Bundesliga orientierten.