FußballDieter Hecking wird Wolfsburgs neuer Trainer

Eigentlich war Bernd Schuster als neuer Trainer im Gespräch. Doch Sportdirektor Klaus Allofs hat überraschend Nürnbergs Trainer Hecking für Wolfsburg verpflichtet. von dpa

Dieter Hecking wird neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg . VfL-Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte entsprechende Medienberichte. Der bisherige Trainer des 1. FC Nürnberg werde einen Vertrag bis 2016 unterschreiben. Die offizielle Vorstellung soll in einigen Tagen folgen.

Der 48-jährige Hecking, der seit 2009 den 1. FC Nürnberg trainiert , hatte seinen Vertrag dort noch vor Saisonbeginn bis 2014 verlängert. "Ich hatte mit Klaus Allofs gute Gespräche. Er hat mir erklärt, warum er mich unbedingt haben will und mir die Perspektiven aufgezeigt. Natürlich spielen auch wirtschaftliche und familiäre Dinge eine Rolle", sagte Hecking der Bild am Sonntag . Heckings Familie wohnt in Bad Nenndorf, rund 110 Kilometer von Wolfsburg entfernt.

Bis zuletzt hatte Bernd Schuster als Favorit auf den Trainerposten beim VfL Wolfsburg gegolten. Allofs hatte den früheren Trainer von Real Madrid am Donnerstag als Kandidaten bestätigt, dabei aber auch von "anderen Anwärtern" gesprochen. Die Verhandlungen mit Schuster waren der Bild am Sonntag zufolge ins Stocken geraten, weil er sich mit dem VfL nicht über Erfolgsprämien und Assistenten einig geworden war.

Wolfsburg ist seit der Entlasung von Felix Magath auf Trainersuche. Der bisherige Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner wird zur Rückrunde wieder die zweite Mannschaft des VfL übernehmen.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. wieder blendend informiert.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Voce
    • 22. Dezember 2012 17:11 Uhr

    schon erstaunlich, wo sie überall ihre V-Männer/Frauen verstreut im Einsatz hat.

    Meldung darüber, dass Schuster neuer Trainer in Wolfsburg wird, ironisch gemeint.

    • Voce
    • 22. Dezember 2012 17:11 Uhr

    schon erstaunlich, wo sie überall ihre V-Männer/Frauen verstreut im Einsatz hat.

  2. Hecking hat in Aachen, Hannover und Nürnberg aus den vorhandenen Möglichkeiten das Maximale herausgeholt. In Aachen wurde er von den Hannoveranern aus dem Vertrag gekauft; auch Nürnberg wird sich den vorzeitigen Wechsel von dem namhaften Fahrzeughersteller bezahlen lassen...
    Vermute, dieser Einkauf wird sich für die Wolfsburger als gute Investition herausstellen.

  3. Meldung darüber, dass Schuster neuer Trainer in Wolfsburg wird, ironisch gemeint.

  4. >> Dieter Hecking wird neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. <<

    ... wenn ich das höflich anmerken darf: Kacke! Wo auch immer Babbel, Skibbe und die üblichen Verdächtigen gerade sind, sie können von mir aus gerne dort bleiben. Wiesinger hört sich irgendwie ganz gut an.
    An Hecking ein Dankeschön für drei Jahre erste Liga - und wenig Erfolg für die Zukunft :-)

  5. Zitat: "(Hecking) hatte seinen Vertrag dort noch vor Saisonbeginn bis 2014 verlängert". Ich denke, die seriöse Presse sollte über dieses Thema nicht mehr berichten.

    Für Nürnberg kann man nur hoffen, dass der Klassenerhalt trotz des Weggangs geschafft wird. Zum Trost: Auch mit Hecking wäre ein Erfolg ja nicht garantiert.

    Wir erinnern uns: In der Saison 2003/2004 trainierte Dieter Hecking den VfB Lübeck, mit dem er 2002 den Wiederaufstieg in die 2.Liga geschafft hatte. Trotz eines grandiosen Auftritts im Pokal (erst im Halbfinale am späteren Pokalsieger Werder Bremen gescheitert) lief es in der Liga nur mäßig an, die Mannschaft hatte nach dem 17.Spieltag gerade mal 5 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

    Wie man der Presse entnehmen konnte, hielt Hecking Verstärkungen zur Winterpause nicht für erforderlich, da seiner Meinung nach der Abstieg mit dem vorhandenen Personal kein Thema sei.

    Das Ende der Geschichte ist schnell erzählt: Der VfB Lübeck stieg ab, Dieter Hecking kündigte und nahm die Leistungsträger der Mannschaft mit nach Aachen. Lübeck spielt heute in der 4.Liga und musste im November dieses Jahres Insolvenz anmelden, so dass die Mannschaft in der nächsten Saison fünftklassig wird.

    Also: Kopf hoch an den 1.FC Nürnberg und einen herzlichen Glückwunsch dem VfL Wolfsburg zum neuen Trainer!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, nf
  • Schlagworte Klaus Allofs | Dieter Hecking | Bernd Schuster | Bundesliga | Fußball | 1. FC Nürnberg
Service