WM in Brasilien : Das Stadion und die Indios

Während das Stadion Maracanã für die WM 2014 modernisiert wird, kämpfen Brasiliens Ureinwohner um ihr Erbe. Bilder vom ewigen Konflikt zwischen Tradition und Fortschritt.

Sie wollen nicht weg. Seit einigen Jahren besetzen Indios ein historisches Gebäude direkt neben dem legendären Stadion Maracanã in Rio de Janeiro. 23 Familien wohnen in dem ehemaligen Indio-Museum und pflegen dort ihre Kultur. Im Zuge der Bauarbeiten für die Fußball-WM 2014 soll das Haus abgerissen werden, doch die Bewohner halten das Gebäude öffentlichkeitswirksam besetzt. Wir zeigen Bilder vom Konflikt zwischen Tradition und Fortschritt.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.