Fußball-BundesligaAugsburg siegt in Düsseldorf, Nürnberg punktet glücklich
Seite 7/9:

TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach

TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach 0:0

Glanzloses Debüt für Marco Kurz: Die TSG 1899 Hoffenheim ist im ersten Spiel unter ihrem neuen Trainer nur zu einem unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach gekommen und ist damit weiter Abstiegskandidat in der Bundesliga. Zum Auftakt der Rückrunde konnte der Tabellen-16. aber die siebte Niederlage in Serie verhindern, der letzte Sieg war das 3:2 gegen Schalke 04 am 3. November. Gladbach blieb im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen, ließ aber vor 26.500 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena ebenso Ideen im Angriff vermissen.

Andreas Beck führte die Hoffenheimer als neuer Kapitän aufs Feld. Im Tor stand erstmals seit zwei Monaten wieder Ex-Nationalkeeper Tim Wiese und blieb weitgehend beschäftigungslos. Kurz hatte dem 31-Jährigen zwar die Spielführerbinde weggenommen, ihn aber wieder zur Nummer 1 gemacht. Die Gastgeber übernahmen gleich das Kommando und schossen zunächst aus allen Lagen. Roberto Firmino vergab nach Hereingabe von Kevin Volland in der 7. Minute die erste große Chance und scheiterte dann mit einem Schuss an Borussia-Schlussmann Marc-Andre ter Stegen (20.).

Anzeige

Die Gladbacher, die noch nie in Hoffenheim gewonnen haben, mussten kurzfristig auf den erkrankten Innenverteidiger Martin Stranzl verzichten. Erstmals seit drei Monaten und nach einer langwierigen Knieverletzung stand Luuk de Jong in der Startelf, der niederländische 12-Millionen-Euro-Rekordeinkauf. Kapitän Filip Daems saß auf der Bank, Angreifer Igor de Camargo, der nach Angaben von Sportdirektor Max Eberl den Verein verlassen kann, war nicht im Kader. Das galt auch für Hoffenheims einzigen Wintereinkauf, den Peruaner Luis Advincula.

Erst nach 30 Minuten musste Wiese zupacken – bei einem harmlosen Freistoß von Juan Arango. Seine Vorderleute standen bis dahin weitgehend sicher und bestens eingestellt vom einstigen Defensivspezialisten Kurz gegen die abwartenden Gladbacher. Überhaupt wirkte das Spiel TSG geordneter und disziplinierter im Vergleich zu den letzten Auftritten unter Markus Babbel und auch Interimscoach Frank Kramer. Sejad Salihovic versuchte immer wieder, auch nach vorne Akzente zu setzen. Der Bosnier musste aber schon nach 35 Minuten verletzt vom Platz, und so fehlte der TSG eine wichtige Schaltstation.

Die schwache Partie nahm auch nach dem Wechsel kaum Fahrt auf. Die Borussia hoffte auf einen Geistesblitz von Arango oder de Jong, konnte sich aber jetzt immerhin eine leichte Feldüberlegenheit erspielen. Brouwers hätte aus der ersten Torgelegenheit der Gäste in der 70. Minute das 1:0 machen müssen – doch der völlig freie Kapitän köpfte am Tor von Wiese vorbei. Die TSG-Profis und ihr Trainer ärgerten sich noch zweimal, als ter Stegen zunächst einen harten Flachschuss von Tobias Weis entschärfte (76.) und der eingewechselte Joselu (85.) den Ball am rechten Pfosten vorbei schoss. Und so hatte Kurz zehn Monate nach seiner Beurlaubung als Chefcoach des 1. FC Kaiserslautern nichts zu feiern bei seiner Rückkehr auf der Bundesligabühne.

TSG 1899 Hoffenheim: Wiese - Beck, Delpierre, Vestergaard, Johnson - Weis, Salihovic (36. Williams) - Roberto Firmino (73. Grifo), Volland, Usami - Derdiyok (83. Joselu)

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Brouwers, Dominguez, Wendt - Cigerci, Nordtveit, Marx, Arango - Herrmann (90.+1 Rupp), de Jong (77. Mlapa)

Schiedsrichter: Sippel (München)

Zuschauer: 26.750

Gelbe Karten: Usami (1), Vestergaard (1), Weis (3) / Brouwers (2), Herrmann (3)

Beste Spieler: Vestergaard, Volland / Brouwers, Dominguez

Leserkommentare
  1. auswärts bei Werder gewonnen.5 Tore fünf Torschützen, die Joker trafen auch noch....
    FCB zu Hause geegn den Tabellenletzten eine entäuschneder Sieg und alle Tore von einem Spieler....
    Alleine dieser FAkt läßt den großen Unterschied erkennen..
    Bayer siegt in ähnlicher weise....
    Ja, die Bayern scheinen verunsichert, Hoeneß hat das Talent die Arbeit der Trainer mit seiner "Alphtierneurose" "weltmeisterlich" zu untergraben......

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    In München schrillen die Alarmglocken, man könnte taub dabei werden! Nur drei Punkte. Das ganze auch noch ohne Tiki Taka, sondern recht glanzlos. Nur noch 12 Punkte Vorsprung. KRISE!!! Hoeneß wieder mal mit hochrotem Kopf. Danke, für Ihre Besorgnis. Ihre Fachkenntnis ist immer wieder auf's Neue zutiefst beeindruckend!

    Kapitän Philipp Lahm (29): „Wir müssen jetzt aufhören über Personalien zu reden, die im Sommer passieren. Das hilft unserem Trainer nicht, das hilft unserem zukünftigen Trainer nicht – und der Mannschaft hilft es sowieso nicht.“ Zitat aus Bild
    ohne worte....

  2. Da Mag der Wunsch Vater der Gedanken sein, vor allem, wenn der Horizont nicht über Dortmund hinausreicht.
    Es war kein rauschender, aber ungefährdeter Sieg mit fast 80% Ballbesitz und knapp 20 Ecken, 2:0 Toren (ja, hätten mehr sein können/müssen)
    Aber das Torverhältnis der Bayern ist so deutlich, dass sie nun wirklich nicht jedes Spiel mit 5-6 Toren gestalten müssen!
    Anders der BVB, da muss angegriffen werden auf Platz 2!
    Träumen Sie weiter von Hoeneß und seiner Alphatierneurose
    und pflegen dabei die eigenen .-)

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Und auch über den Reviertellerand hinaus sollte man erkennen das es zwar schoen ist als BayernFan wenn man Siege einfaehrt nur das man auch anerkennen sollte wie diese erreicht wurden. Nur so entwickelt man sich weiter.

    Sonst kommen spaeter wieder Phrasen like " Mia ham gnauso gspiult wie imma warum tun mia nicht mehr gewinnen"

    Sie persönlich angegriffen zu haben.... das steht mir auch fern, weil ich Sie nicht kenne.
    Trotzdem stimmen die Fakten.... aus meiner "Übersicht". smile

  3. Der Spaßfaktor für die Zuschauer lag an diesem Wochenende eindeutig bei den beiden Spielen Schalke- Hannover und Bremen-BVB - danke dafür !
    Beim FCB habe ich den Eindruck, dass die etablierten Spieler schon gehörig Muffensausen haben vor dem angekündigten neuen Trainer ;)

    Eine Leserempfehlung
  4. In München schrillen die Alarmglocken, man könnte taub dabei werden! Nur drei Punkte. Das ganze auch noch ohne Tiki Taka, sondern recht glanzlos. Nur noch 12 Punkte Vorsprung. KRISE!!! Hoeneß wieder mal mit hochrotem Kopf. Danke, für Ihre Besorgnis. Ihre Fachkenntnis ist immer wieder auf's Neue zutiefst beeindruckend!

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "BVB überzeugend"
  5. Und auch über den Reviertellerand hinaus sollte man erkennen das es zwar schoen ist als BayernFan wenn man Siege einfaehrt nur das man auch anerkennen sollte wie diese erreicht wurden. Nur so entwickelt man sich weiter.

    Sonst kommen spaeter wieder Phrasen like " Mia ham gnauso gspiult wie imma warum tun mia nicht mehr gewinnen"

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... kann übgrignes heute schon besser Bayerisch also Sie. Soviel zum Thema "Entwicklungspotenzial"!

    Wegen dieser vielen glanzlosen Siege haben die Bayern auch ein Torverhältnis von 46:7 und kein einziges Spiel ohne Tor bisher?
    Genauso müssen wir uns ja immer wieder über die schlechte Abwehr der Bayern Gedanken machen. Immerhin 7 Gegentreffer, im Vergleich : der BVB hat nur 20!
    Aber das liegt bestimmt daran, dass der BVB mit Weidenfeller auch den besseren Torwart zur stärkeren Abwehr besitzt?
    Hach ja, was schielen wir armen Bayern Fans neidisch nach Dortmund!

    Diese Saison muss Ihnen echte Schmerzen verursachen?
    Vielleicht sollten sie doch mal mehr die Realität statt nur der Zeit erfassen?

    die die Bayern glanzlos gewonnen
    während der BVB glanzvoll unentschieden gespielt oder verloren hat?

  6. ... kann übgrignes heute schon besser Bayerisch also Sie. Soviel zum Thema "Entwicklungspotenzial"!

    2 Leserempfehlungen
  7. .... die Tippfehler in Nr. 6 sind übrigens ebensolche. Nur, bevor ein borussischer Oberlehrer wieder in altbewährter Pickelhauben-Manier den Bayern Deutsch-Schwächen vorwirft. Übrigens, werter Herr ZeitErfassung: Der Inhalt Ihres gänzlich gescheiterten Bayerischversuches erschließt sich mir selbst nach mehrfachem Lesen noch nicht. Falls den denn geben sollte.

    Eine Leserempfehlung
  8. Wegen dieser vielen glanzlosen Siege haben die Bayern auch ein Torverhältnis von 46:7 und kein einziges Spiel ohne Tor bisher?
    Genauso müssen wir uns ja immer wieder über die schlechte Abwehr der Bayern Gedanken machen. Immerhin 7 Gegentreffer, im Vergleich : der BVB hat nur 20!
    Aber das liegt bestimmt daran, dass der BVB mit Weidenfeller auch den besseren Torwart zur stärkeren Abwehr besitzt?
    Hach ja, was schielen wir armen Bayern Fans neidisch nach Dortmund!

    Diese Saison muss Ihnen echte Schmerzen verursachen?
    Vielleicht sollten sie doch mal mehr die Realität statt nur der Zeit erfassen?

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...das mein Kommentar anders gemeint ist als Sie ihn aufgefasst haben. Mann mann mann und vorher von Tellerrand sprechen und selbst auf einem kleinen Unterteller kommentieren :|

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service