Europa LeagueGladbach und Stuttgart verschenken Sieg in der Nachspielzeit
Seite 4/4:

Bayer Leverkusen – Benfica Lissabon

Enttäuschter Stefan Kießling von Bayer 04 Leverkusen

Enttäuschter Stefan Kießling von Bayer 04 Leverkusen  |  © Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Bayer Leverkusen – Benfica Lissabon 0:1 (0:0)

Nach einer Heimniederlage droht Bayer Leverkusen gegen Benfica Lissabon das Aus im Europacup. Die Werkself unterlag den Portugiesen im Hinspiel der ersten K.o.-Runde der Europa League und muss damit für den Einzug ins Achtelfinale im Rückspiel in einer Woche unbedingt gewinnen. Oscar Cardozo besiegelte mit seinem Treffer nach einem Konter in der 61. Minute die Niederlage für den Fußball-Bundesligisten, der nun schon seit vier Partien sieglos ist.

"Wir haben nur 0:1 verloren", sagte Bayers Sportdirektor Rudi Völler. "Wir haben noch alle Chancen, auch wenn wir heute geknickt sind."

Bei leichtem Schneetreiben zeigten die beiden Teams ein engagiertes Match, dem allerdings die großen Torchancen fehlten. Die Leverkusener versuchten sich schnell durch das Mittelfeld zu kombinieren, aber Benfica machte geschickt die Räume eng. An der aufmerksamen Defensivreihe der Portugiesen war für die Gastgeber um den glücklosen Stürmer Stefan Kießling kein Vorbeikommen.

Gonzalo Castro probierte es in der 21. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, Jens Hegeler hatte in die Mitte geflankt. Doch der Versuch ging rund einen Meter am Tor von Artur Moraes vorbei. Kurz vor der Halbzeit war Schürrle bis zur Grundlinie vorgestürmt, seinen Pass in die Mitte blockte aber Luisao mit vollem Einsatz ab.

Der Brasilianer setzte sich vor 25.375 Zuschauern oft in Szene, zumeist zum Leidwesen der Leverkusener. In der 24. Minute grätschte der Benfica-Kapitän an der Seitenauslinie Jens Hegeler um, was vom spanischen Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz ebenso ungeahndet blieb wie das Einsteigen gegen Schürrle, den Luisao im Mittelfeld auflaufen ließ. In Deutschland ist der Verteidiger einschlägig bekannt, seit er im vergangenen Sommer bei einem Testspiel bei Fortuna Düsseldorf den Schiedsrichter tätlich angriff und für zwei Monate gesperrt wurde.

Nach einer Stunde hätte Leverkusen in Führung gehen müssen - lag aber plötzlich in Rückstand. Nach einem Eckball bekam Michal Kadlec im Lissabon-Strafraum den Ball wenige Meter vor dem Tor vor die Füße, zögerte aber zu lange und scheiterte an Moraes. Im direkten Gegenzug machte es Cardozo mit all seiner Erfahrung besser: André Almeida hatte den Torjäger im Strafraum mustergültig bedient, der die Ruhe behielt und Schlussmann Bernd Leno lässig überlupfte.

Beim Konter wirkte die Hintermannschaft der Leverkusener etwas unorganisiert, was auch an der vom Trainerduo Sascha Lewandowski/Sami Hyypiä durchgeführten Rotation gelegen haben könnte. Die beiden hatten Sebastian Boenisch und Daniel Carvajal aus dem Team genommen und durch Kadlec und Hajime Hosogai ersetzt - auch im Hinblick auf das am Samstag anstehende Liga-Duell gegen den FC Augsburg. Hegeler, der für Sidney Sam in die Startelf gerutscht war, blieb vor dem Tor glücklos, als er einen Kopfball über die Latte setzte (64.). In der dritten Minute der Nachspielzeit hätte Sam per Lupfer den Ausgleich machen können, aber ein Benfica-Profi klärte die Situation auf der Linie.

Bayer Leverkusen: Leno - Hosogai (82. Boenisch), Wollscheid, Schwaab, Kadlec - Bender, Rolfes, Hegeler - Castro (70. Milik), Schürrle (46. Sam) - Kießling
Benfica Lissabon: Artur - André Almeida, Luisão, Garay, Melgarejo - Gaitán, Matic, André Gomes (42. Pérez) - Urreta (57. Salvio), John - Cardozo (72. Lima)
Schiedsrichter: Mateu Lahoz (Spanien)
Zuschauer: 25 375
Tor: 0:1 Cardozo (61.)
Gelbe Karten: Bender, Kießling, Milik / Gaitán, Melgarejo
Beste Spieler: Rolfes, Bender / Matic, Cardozo

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. 1. Huch!

    ist die Bundesliga doch nicht so gut, wie wir alle dachten?

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service