Fußball-BundesligaDortmund gewinnt Verfolgerduell, Nürnberg beendet Gladbachs Serie
Seite 8/9:

Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart

Fortuna Düsseldorf – VfB Stuttgart 3:1 (2:0)

Mit dem ersten Sieg in diesem Jahr hat Fortuna Düsseldorf einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf der Fußball- Bundesliga geschafft und die sportliche Krise beim VfB Stuttgart verschärft. Der Aufsteiger bezwang Stuttgart und hält mit 24 Punkten weiterhin einen Sicherheitsabstand zur Abstiegszone. Die Stuttgarter hingegen mussten schon die vierte Niederlage in Serie hinnehmen. Robbie Kruse (8./37.) und Oliver Fink (76.) erzielten die Treffer für Düsseldorf, die nach mehr als 23 Jahren wieder einen Heimsieg gegen Stuttgart feierten. Christian Gentner traf für den VfB (60.).

Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia, der unter der Woche seinen Vertrag bis 2015 verlängert hatte, war durch viele Verletzungen und Sperren zu Umstellungen gezwungen. Insgesamt standen gleich fünf neue Spieler in der Startformation, darunter auch der  Neuzugang Felipe in der Innenverteidigung und Tamas Hajnal im offensiven Mittelfeld. Doch gegen die zuletzt enttäuschenden Gastgeber fanden die Stuttgarter nur schwer ins Spiel. Die Düsseldorfer standen in der Defensive sehr tief und setzten dann bei Ballgewinn auf schnelle Konter.

Fortunas Trainer Norbert Meier hatte dafür drei wichtige Veränderungen vorgenommen. Der Kapitän Andreas Lambertz kehrte wie Ken Ilsö wieder ins Team zurück und in der Innenverteidigung feierte Stelios Malezas sein Comeback nach fast viermonatiger Verletzungspause.

Vor allem Lambertz tat dem Spiel für Fortuna gut. In der achten Minute legte der Fortuna-Kapitän nach einem Doppelpass Robert Tesche den Ball auf, doch der Neuzugang traf nur den rechten Innenpfosten. Zwei Minuten später war dann der Australier Kruse mit dem Führungstreffer zur Stelle, als er einen von Tesche abgefälschten Schuss aufnahm und zum 1:0 verwandelte. Noch vor der Pause gelang erneut Kruse mit einem Flachschuss ins lange Ecke nach Vorarbeit von Ilsö der zweite Treffer für den Aufsteiger (37.).

Die Gäste mussten nach dem Rückstand reagieren. In Federico Macheda und Ibrahima Traore kamen zwei neue Offensivkräfte, die dem Angriffsspiel der Stuttgarter neue Impulse gaben. Eine Flanke des schnellen Traore nutzte Gentner in der 60. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer. In der Folgezeit hatten die Düsseldorfer Schwerstarbeit in der Defensive zu verrichten und kamen nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte der eingewechselte Fink mit einem Distanzschuss zum 3:1. Damit war der vierte Heimsieg der Saison für den Aufsteiger perfekt.

Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun, Malezas, Latka, van den Bergh - Bodzek, Tesche - Kruse (90. Bellinghausen), Ilsø (67. Fink), Lambertz - Reisinger (80. Schahin)

VfB Stuttgart: Ulreich - Sakai, Tasci, Felipe Lopes, Molinaro - Gentner, Kvist - Torun (71. Okazaki), Hajnal (46. Traoré), Holzhauser (46. Macheda) - Ibisevic

Schiedsrichter: Stark (Ergolding)

Zuschauer: 44.153

Tore: 1:0 Kruse (10.), 2:0 Kruse (37.), 2:1 Gentner (60.), 3:1 Fink (76.)

Gelbe Karten: Kruse (6), Malezas (1) / Felipe Lopes (1), Kvist (4), Sakai (4)

Beste Spieler: Lambertz, Kruse / Gentner, Traoré

Leserkommentare
    • gynngr
    • 02. Februar 2013 1:10 Uhr

    die Mannschaft von dem Trainer - war sicher nur spass, oder ...

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...stört sich lange niemand mehr.;)

    • lyriost
    • 04. Februar 2013 9:03 Uhr

    "Die Mannschaft von xy" ist sprachlich völlig korrekt. Ihr "Spass" dagegen orthographisch falsch. Außerdem beginnt ein Satz mit einem großen Buchstaben, und der Gedankenstrich, den Sie gesetzt haben ist keiner, richtig wäre –. Davon abgesehen, gehört an die von Ihnen gewählte Stelle gar keiner. Fehlleistungen über Fehlleistungen – aber das Maul aufreißen ...

    • Netiew
    • 02. Februar 2013 4:46 Uhr

    Was mag das bedeuten? Vielleicht 8 Gegentore in 2 Spielen oder 2 Gegentore in 8 Spielen oder erst 2, dann 8 Gegentore oder 2 vom Trainer erlaubte, dann aber 8 erhaltene Gegentore? Die Trainer haben ja was gegen Gegentore.

  1. 3. Tusch!

    Wenn in der Bundesliga schon nichts Besonderes los ist: Real hat durch ein Eigentor von Herrn Cristiano Ronaldo 0:1 verloren. Wenn das nicht der Lacher des Wochenendes ist?

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    wenigstens hat er ein Tor geschossen....was man von Gomez und Robben ja nicht behaupten kann..... tata tata...

    • creo2.0
    • 03. Februar 2013 14:22 Uhr

    Da war mein Wochenende aber deutlich spannender!

    Aber klar gefundenes Fressen für alle Neider..

  2. ...besser wäre....bisher nicht zu stoppen.....oder ist der Kommentator Hellseher??
    Kross ist wahrlich ein Grosser geworden..
    wer 62 Mio. auf der Bank sitzen lassen kann (Robben und Gomez) und erst 15 min vor Schluss einwechselt... hat falsch eingekauft oder hat die Meisterschaft (fast) schon sicher....

  3. wenigstens hat er ein Tor geschossen....was man von Gomez und Robben ja nicht behaupten kann..... tata tata...

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Tusch!"
    • creo2.0
    • 03. Februar 2013 14:22 Uhr

    Da war mein Wochenende aber deutlich spannender!

    Aber klar gefundenes Fressen für alle Neider..

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Tusch!"
  4. .... für den Award "Lacher des Wochenendes" sind offensichtlich immer noch Steigerungen möglich! Meine beiden Vorredner haben, wie sollte es anders sein, natürlich in dieser Hinsicht vollkommen recht!

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • creo2.0
    • 03. Februar 2013 14:33 Uhr

    Wurde mir aber auch erst nach Ihrem letzten Post klar.. ;-)

    • creo2.0
    • 03. Februar 2013 14:33 Uhr

    Wurde mir aber auch erst nach Ihrem letzten Post klar.. ;-)

    Antwort auf "Korrigiere..."

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service