BundesligaGreuther Fürth trennt sich von Trainer Büskens

Seit dem Aufstieg in dieser Saison hat Fürth in 22 Partien lediglich zwölf Punkte geholt und ist Tabellenletzter. Der Verein zieht Konsequenzen und entlässt den Trainer.

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich von ihrem Trainer Mike Büskens getrennt. Das teilte Vereinschef Helmut Hack mit. Der 44-jährige Büskens hatte nach dem Aufstieg im Sommer 2012 in dieser Saison aus 22 Partien lediglich zwölf Punkte geholt. Vor allem in den jüngsten Niederlagen gegen den VfL Wolfsburg (0:1) und gegen Fortuna Düsseldorf (0:1) hatte sich sein Team nicht erstligareif präsentiert.

Übergangsweise soll U 23-Trainer Ludwig Preis die Mannschaft in Zusammenarbeit mit Sportdirektor Rouven Schröder betreuen – erstmals an diesem Sonntag beim Fürther Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

Anzeige

Fürth ist der vierte Bundesliga-Verein, der in dieser Saison seinen Trainer entlässt. Zuvor mussten schon Felix Magath (VfL Wolfsburg), Markus Babbel (1899 Hoffenheim) und Huub Stevens (Schalke 04) vorzeitig gehen.

Noch Chancen auf den Klassenerhalt

Trotz der bisher schlechten Leistung haben die Franken noch alle Chancen, den Klassenverbleib über die Relegation zu schaffen. Der Abstand zum Tabellen-16. Hoffenheim beträgt bislang nur vier Punkte.

"Wir haben das große, einmalige Glück, dass auch die anderen nicht punkten. Da ist es klar, dass wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um diese Chance zu nutzen", hatte Präsident Helmut Hack zuletzt geäußert.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • wawerka
    • 20. Februar 2013 19:43 Uhr

    ...Jens Keller in Schalke beerben.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, zz
  • Schlagworte Trainer | Bundesliga | Fußball | Mike Büskens | Bayer 04 Leverkusen | FC Schalke 04
Service