Champions LeagueSchalke scheidet aus, Barca schafft das Fußball-Wunder

Der AC Mailand verspielt in Barcelona die 2:0-Führung aus dem Hinspiel. Schalke verliert im eigenen Stadion gegen Istanbul. Die Spielberichte der Champions League

Barcelonas Spieler Gerard Pique jubelt nach dem zweiten Tor von Lionel Messi.

Barcelonas Spieler Gerard Piqué jubelt nach dem zweiten Tor von Lionel Messi.  |  © David Ramos/Getty Images

FC Barcelona - AC Mailand 4:0 (2:0)

Lionel Messi hat den strauchelnden FC Barcelona ins Viertelfinale der Champions League geschossen. Mit dem Sieg gegen den AC Mailand begeisterte Barcelona nicht nur die 90.000 Zuschauer, sondern trug sich auch in die Geschichtsbücher der Champions League ein: Nach einem 0:2 im Hinspiel war noch keinem Team in der K.o.-Phase das Weiterkommen gelungen.

Nach dem Rückschlag im ersten Treffen in Mailand und vor allem den zwei Pokal-Niederlagen gegen Real Madrid schien Barca seine Vormachtstellung in Europa einzubüßen: Zum ersten Mal nach fünf Jahren drohte dem Verein die Zuschauerrolle im Viertelfinale. Stattdessen erlebte aber Milan das zweitschlimmste Comeback in seiner Champions-League-Historie: 2004 hatten die Italiener gegen Deportivo La Coruña ein 4:1 aus dem Hinspiel noch mit einem 0:4 verloren.

Anzeige

Im Gegensatz zum Hinspiel, als sich das Team von Jordi Roura an der Defensive von Milan festlief und quasi keine Torchance hatte, überrumpelte Barcelona die Gäste vom Anpfiff an. Schon nach wenigen Minuten schoss Lionel Messi das erste Tor, als er bedrängt von sechs Gegenspielern im Strafraum einen Ball genial in den Winkel schlenzte (5. Minute).

Mailand wackelte, Barcelona legte nach. Der Torhüter Christian Abbiati bewahrte den siebenmaligen Gewinner der europäischen Königsklasse vor dem schnellen 0:2 mit guten Paraden gegen Andres Iniesta (13.) und Xavi (17.). Nachdem Milans Stürmer M'Baye Niang bei einem Konter das 1:1 auf dem Fuß hatte, aber nur den Pfosten traf, legte Messi mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nach (40.).

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: Ballbesitzwerte von mehr als 60 Prozent sind für Barca ohnehin normal, doch in diesem Match überzeugten die Spanier auch mit ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Pressing. Nach einem Ballgewinn von Javier Mascherano, der den angeschlagenen Carles Puyol vertrat, und einer Vorlage von Xavi schoss David Villa das dritte Tor (55.). Milan blieb im Angriff ideenlos, auch dem gebürtigen Berliner Kevin-Prince Boateng fiel nichts ein. So verpuffte auch die verzweifelte Schlussoffensive der Gäste; stattdessen traf Jordi Alba (92.) zum 4:0-Endstand.

FC Barcelona: Valdés - Dani Alves, Piqué, Mascherano (77. Puyol), Jordi Alba - Xavi, Busquets, Iniesta - Pedro Rodríguez (84. Adriano), Messi, Villa (75. Alexis Sánchez)

AC Mailand: Abbiati - Abate, Zapata, Mexès, Constant - Montolivo, Ambrosini (60. Muntari), Flamini (74. Bojan Krkic) - Boateng, Niang (60. Robinho), El Shaarawy
Schiedsrichter: Kassai (Ungarn)
Zuschauer: 94.944
Tore: 1:0 Messi (5.), 2:0 Messi (40.), 3:0 Villa (55.), 4:0 Jordi Alba (90.+4)
Gelbe Karten: Pedro Rodríguez / Boateng, Flamini, Mexès

Leserkommentare
  1. ..........leben oft länger,als man denkt.

    2 Leserempfehlungen
  2. fuer mein Borussen-Herz; ist der Schalke dann doch noch nicht ganz auf Augenhohe :)

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Lunedi
    • 13. März 2013 10:14 Uhr

    Entfernt, da unsachlich. Die Redaktion/ls

  3. ...Schalke mal wieder vorzeitig draußen - und das diesmal gegen einen schwachen Gegner...

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Nach der ersten Halbzeit von Schalke. Ich hab auch keine Ahnung was sie in der Pause veranstaltet haben, aber sie hätten es vor dem Spiel machen sollen. So war es dann schade.

    Die zweite Halbzeit hat mir gut gefallen, wenn sie solche Leistungen konstanter abrufen könnten – anstatt nur gegen Dortmund und nachdem sie zurückliegen – wären sie wirklich gut.

  4. Nach der ersten Halbzeit von Schalke. Ich hab auch keine Ahnung was sie in der Pause veranstaltet haben, aber sie hätten es vor dem Spiel machen sollen. So war es dann schade.

    Die zweite Halbzeit hat mir gut gefallen, wenn sie solche Leistungen konstanter abrufen könnten – anstatt nur gegen Dortmund und nachdem sie zurückliegen – wären sie wirklich gut.

  5. Schalke blamiert Deutschland

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Schalke hat niemanden blamiert!
    Sie standen unter Druck, haben sich dann eigentlich gut hoch gekämpft.
    Letztlich fehlte dann die individuelle Klasse der Vollstrecker, frische Power von der Bank und alles kann der junge Draxler auch nicht auf seinen Schultern tragen.
    Auf diesem Niveau in der CL kann auch der BVB oder die Bayern jeder Zeit mal ein entscheidendes Spiel verlieren.
    Wir sollten nicht zu hoch fliegen in D.

    Ich hoffe die Bayern nehmen das Spiel heute Abend ernst genug von der ersten Minute an!

  6. Hallo,
    das hängt sicher auch mit der Tatsache zusammen, daß innerhalb von 3 Tagen ein heavyschweres Spiel anstand.
    Samstag nachmittag gegen den BVB ( Sieg), Mittwoch Abend gegen Gala (Niederlage).
    War ja beim BVB genauso. Mittwoch Abend Sieg gegen die Ukrainer, Samstag Nachmittag Niederlage gegen Schalke.
    Und letztes Jahr bei Barca und Real ähnlich. Am Weekend gegeneinander, Kräfte verballert, dann 3 Tage später beide Niederlagen in der CL und das Ausscheiden.
    Ergo: Manchmal muß man einfach Glück haben im Timing der Spielansetzung, sonst wird das nichts.

    Eine Leserempfehlung
  7. Schalke hat niemanden blamiert!
    Sie standen unter Druck, haben sich dann eigentlich gut hoch gekämpft.
    Letztlich fehlte dann die individuelle Klasse der Vollstrecker, frische Power von der Bank und alles kann der junge Draxler auch nicht auf seinen Schultern tragen.
    Auf diesem Niveau in der CL kann auch der BVB oder die Bayern jeder Zeit mal ein entscheidendes Spiel verlieren.
    Wir sollten nicht zu hoch fliegen in D.

    Ich hoffe die Bayern nehmen das Spiel heute Abend ernst genug von der ersten Minute an!

    6 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Schämt euch"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Schade, jetzt müssen wir (BVB) gegen den FCB?

    Aber wie auch immer es ist schon ein wenig Gerechtigkeit dabei.
    Jones gesperrt wegen gelber Karten (Zitat. “ich muss ja immer foulen“), die Jungs müssen halt lernen sauber zu spielen, dann sind sie auch bei wichtigen Spielen dabei…

    S04 seht jetzt zu, dass ihr nächstes Jahr wieder dabei seid. Ihr könnt euch jetzt voll und ganz auf die BL konzentrieren… also Kopf hoch

  8. gesehen, sonst würde er nicht behaupten, es wäre ein Wunder.
    Barca war in der Summe der beiden Spiele einfach besser und hat gestern einfach wieder seine normale Leistung gezeigt.
    Die Fußballwelt ist wieder wie sie war: Schalke draußen, Bayern zittern vor Barca.

    6 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • fse69
    • 13. März 2013 10:16 Uhr

    ... ich bin ganz vernarrt in Barca: in den Fußball, in das gesamte Selbstverständnis und die Philosophie dieses Clubs. Aber man sollte jetzt nicht so tun, als sei es das selbstverständlichste der Welt, dass sie gestern Abend nach etlichen Wochen wieder explodiert sind. Im Hinspiel in Mailand hat die Mannschaft in 90 Minuten nicht eine einzige Torchance herausspielen können. Dann zwei Classico binnen weniger Tage, in Pokal und Liga, wirklich desolat gespielt.

    Gestern hat die Mannschaft tollen Fußball gezeigt und zugleich auch an den "Sollbruchstellen" des Spiels jenes Glück gehabt, das ihnen bspw. letztes Jahr gegen Chelsea oder 2010 gegen Inter gefehlt hat. Was war der Unterschied zum Rückspiel gegen Chelsea letztes Jahr? Auch gegen Chelsea hat die Mannschaft fantastisch begonnen und lag nach etwas mehr als einer halben Stunde sogar 2:0 in Front, hatte das 0:1 aus dem Hinspiel also nicht nur egalisiert sondern wäre in dem Moment sogar weiter gewesen. Doch Chelsea hat damals quasi mit dem ersten Torschuss kurz vor der Pause getroffen - während der Mailänder Stürmer gestern Abend den Ball an den Pfosten gesetzt hat. Kaum 120 Sekunden später hat Messi das 2:0 gemacht. Ich bin heilfroh und glücklich über den gestrigen Spielausgang. Aber zwingend damit rechnen konnte man nun wahrlich nicht.

    Ich denke allerdings auch, dass das gestern Abend die Vorentscheidung in der diesjährigen CL war. Das werden die sich dieses Jahr nicht mehr nehmen lassen.

    das ist schwer!
    In einem Finale ist alles möglich!
    Vielleicht muss sich ja erst der BVB an Barca abarbeiten,
    wäre sicher interessant und spannend .-)

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service