BundesligaGerechtes Remis in Düsseldorf

Der FSV Mainz verpasst in Düsseldorf die Chance auf die Rückkehr in die Europapokalplätze. Bayern München setzt seine Jagd auf Rekorde fort. Die Spielberichte

Fortuna Düsseldorf – FSV Mainz 05 1:1 (1:1)

Der FSV Mainz 05 kann nicht mehr gewinnen. Fünf Tage nach dem Aus im Pokal-Viertelfinale kam Mainz beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und ist in der Fußball-Bundesliga nun schon seit fünf Spielen ohne Sieg. Zwar rettete Ivan Klasnic den Gästen mit seinem ersten Ligator für die Mainzer in der 41. Minute das Remis, dennoch verpasste der FSV die Chance auf die Rückkehr in die Europapokalplätze.

Die Düsseldorfer waren durch ein Eigentor von Bo Svensson (6.) früh in Führung gegangen und feierten zumindest einen Teilerfolg im 50. Bundesliga-Spiel von Trainer Norbert Meier. Es war der erste Punktgewinn der Fortuna bei einem Sonntags-Spiel in dieser Saison. Die Rheinländer verbesserten sich damit auf Platz zwölf, Mainz ist Achter.

Nach dem Pokal-Kampf mit der 2:3-Niederlage in der Verlängerung gegen Freiburg schonte der Mainzer Trainer Thomas Tuchel unter anderem seinen Torjäger Adam Szalai. Schon nach fünf Minuten berührte eine harmlose Flanke von dem Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz Dani Schahin noch leicht mit den Haarspitzen, der unbedrängte Svensson aber überraschte seinen Torwart Christian Wetklo mit seiner Kopfball-Rückgabe auf dem falschen Fuß und der Ball ging ins Tor.

Auch danach waren den Mainzern die Anstrengungen der Woche anzumerken. Die Düsseldorfer wirkten frischer, die Gäste kamen nicht wie gewohnt in die Zweikämpfe und konnten ihr intensives Spiel nicht aufziehen. Düsseldorfs Abwehrspieler Martin Latka hätte in der 25. Minute beinahe erhöht, doch Wetklo war bei seinem Kopfball zur Stelle. Auch Axel Bellinghausen verpasste bei einem Konter drei Minuten später das 2:0, als sein Flachschuss den Außenpfosten touchierte.

Schrecksekunde dann in der 34. Minute: Lambertz und der Mainzer Radoslav Zabavnik krachten im Luftduell mit den Köpfen zusammen. Zabavnik blieb benommen liegen und musste ausgewechselt werden, der blutende Lambertz spielte mit einem Kopfverband weiter. Ausgerechnet der für Zabavnik ins Spiel gekommene Marco Caliguiri bereitete dann den Ausgleich vor. Seine Flanke ließ der Fortuna-Torwart Fabian Giefer durch die Hände gleiten, Klasnic stand goldrichtig auf der Torlinie.

Aber auch der Ausgleich und die Pause machten das Spiel der favorisierten Mainzer nicht viel besser. Zumindest Caligiuri sammelte weiter Pluspunkte, als Giefer seinen Schlenzer von der Strafraumgrenze gerade noch über die Latte lenken konnte (57.). Auf der Gegenseite vergaben Adam Bodzek (54.), Robbie Kruse (60./74.) und der eingewechselte Nando Rafael (63.) gute Gelegenheiten.

Trainer Meier zeigte mit seinen offensiven Wechseln, dass er sich nicht mit dem Punkt begnügen wollte. Im Abschluss aber fehlte es der Fortuna an Präzision. Auch die Mainzer ließen es zu oft an Konzentration vermissen, so war das Remis am Ende gerecht.

Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun, Latka, Malezas, van den Bergh - Bodzek, Tesche (60. Bolly) - Lambertz (90. Fink), Bellinghausen - Kruse - Schahin (60. Rafael)

FSV Mainz 05: Wetklo - Pospech, Svensson, Noveski, Zabavnik (38. Caligiuri) - Baumgartlinger - Malli, Zimling - Ivanschitz - Parker (80. Szalai), Klasnic (46. Nicolai Müller)

Schiedsrichter: Brych (München)

Anzeige

Zuschauer: 40.226

Tore: 1:0 Svensson (6./Eigentor), 1:1 Klasnic (41.)

Gelbe Karten: Lambertz (6), Latka (1), Rafael (2) / Nicolai Müller (6), Zabavnik (5)

Beste Spieler: Latka, Bodzek / Baumgartlinger, Zimling

Leserkommentare
  1. ... war man klar die schlechtere Mannschaft auf dem Platz. Die Frankfurter sorgten in der 2. Halbzeit für die Verkleinerung des Spielfeldes auf das Drittel vor dem Borussentor. Es war dem Pech oder Zufall geschuldet, dass der wild verteidigende Mönchengladbacher Hühnerhaufen sein Tor sauber halten konnte.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Den Kasten sauber zu halten ist auch eine Kunst....

    Ob Frankfurt die 40 Punkte noch schafft?

    Da hat Veh eine künstliche mentale Hürde eingebaut..., so etwas sollte man nicht tun..

  2. Den Kasten sauber zu halten ist auch eine Kunst....

    Ob Frankfurt die 40 Punkte noch schafft?

    Da hat Veh eine künstliche mentale Hürde eingebaut..., so etwas sollte man nicht tun..

    Eine Leserempfehlung
  3. gehören mit Ihrer "moderner Spielweise" her zu den TOP-7 (Freiburg, Mainz, Frankfurt,Gladbach, Bayer, BVB, FCB)

    Von daher unterstreicht die aktuelle Tabelle diesen Entwicklungsstand.
    Interessant ist dabei zu beachten, wer in der Lage ist seine Mannschaft aus dem eigenen Spieler-Nachwuchs aufzubauen.

    Dabei sehe ich die Freiburger zurzeit an erster Stelle, aber auch insbesondere wegen dem minimalen finanziellen Aufwand.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    nur wo haben sie den S04 gelassen? Spiel heute gesehen? War doch nicht schlecht. Oder? Sicher waren sie in den letzten Spielen nicht das Gelbe vom Ei, nur alles verlernt haben die Jungs vom S04 nicht, wie man heute sehr eindrücklich sehen konnte. ich freue mich auf das Derby nächste Woche. wird mit sicherheit hochinteressant!!! Der Bessere möge gewinnen!!!

  4. das ORIGINAL gewinnt wieder....Klopp hat sich bei Jupp entschuldigt ....
    ... aber Hannover war hinten zu offen und vorne zu schwach....
    Lewandowski zu eigensinnig......der richtige Aufbaugegner für Dienstag...

    Eine Leserempfehlung
  5. nur wo haben sie den S04 gelassen? Spiel heute gesehen? War doch nicht schlecht. Oder? Sicher waren sie in den letzten Spielen nicht das Gelbe vom Ei, nur alles verlernt haben die Jungs vom S04 nicht, wie man heute sehr eindrücklich sehen konnte. ich freue mich auf das Derby nächste Woche. wird mit sicherheit hochinteressant!!! Der Bessere möge gewinnen!!!

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Beide Mannschaften"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    den Gelsener Kirschen gönne ich in dieser Saison nichts mehr, ja noch nichtmal ein Weiterkommen in der Cl und der Grund ist ein sehr einfacher. Wer einen gestandenen Trainer auf diese schäbige Art und Weise Abserviert, wer den Publikumsliebling aus einer Risikoabwägung ziehen lässt hat sportlich von der Führung her viel falsch gemacht und es ist schade, dass da die Fans das auch noch hinnehmen. Soviel zum Thema Loyalität.
    Das Problem dieses Vereins ist eindeutig die Klubführung die lieber diverse Diven bauchpinselt (jedes Jahr "Ich will weg hier" (Farfan) "Ich will nochmal eine Herausforderung" (Huntelaar) "Ich bin so glücklich in Tottenham zu sein" (Holtby) "Ich seh meine Zukunft nicht auf Schalke" (Affelay) "Wir suchen einen Trainer mit internationalen Standing" (Peters/Tönnies) usw.
    Magath musste gehen, vor dem Halbfinale in der CL, Huub hat Schalke in der Bundesliga gut positioniert. Rangnick wurde zurück geholt, nachdem er bereits da war. Slomka abgesägt, weil er nicht bekannt genug war. Jedesmal wenn ich Hannover spielen sehe denke ich mit einem Grinsen auch an die Schalker. Was die gefeuerten Trainer aus dem Team hätten machen können.

    Die Liga ist so spannend wie selten. Von Platz vier an kann jedes Team noch problemlos die Cl erreichen und der Abstiegskampf ist auch spannend :) was will man als Fußballfan mehr (ausser etwas mehr Spannung an der einsamen Spitze)

  6. den Gelsener Kirschen gönne ich in dieser Saison nichts mehr, ja noch nichtmal ein Weiterkommen in der Cl und der Grund ist ein sehr einfacher. Wer einen gestandenen Trainer auf diese schäbige Art und Weise Abserviert, wer den Publikumsliebling aus einer Risikoabwägung ziehen lässt hat sportlich von der Führung her viel falsch gemacht und es ist schade, dass da die Fans das auch noch hinnehmen. Soviel zum Thema Loyalität.
    Das Problem dieses Vereins ist eindeutig die Klubführung die lieber diverse Diven bauchpinselt (jedes Jahr "Ich will weg hier" (Farfan) "Ich will nochmal eine Herausforderung" (Huntelaar) "Ich bin so glücklich in Tottenham zu sein" (Holtby) "Ich seh meine Zukunft nicht auf Schalke" (Affelay) "Wir suchen einen Trainer mit internationalen Standing" (Peters/Tönnies) usw.
    Magath musste gehen, vor dem Halbfinale in der CL, Huub hat Schalke in der Bundesliga gut positioniert. Rangnick wurde zurück geholt, nachdem er bereits da war. Slomka abgesägt, weil er nicht bekannt genug war. Jedesmal wenn ich Hannover spielen sehe denke ich mit einem Grinsen auch an die Schalker. Was die gefeuerten Trainer aus dem Team hätten machen können.

    Die Liga ist so spannend wie selten. Von Platz vier an kann jedes Team noch problemlos die Cl erreichen und der Abstiegskampf ist auch spannend :) was will man als Fußballfan mehr (ausser etwas mehr Spannung an der einsamen Spitze)

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Den Doofmundern gönne ich grundsätzlich nichts, deshalb freut es mich besonders, dass dies höchstwahrscheinlich eine titelfreie Saison für die stets "fairen" Lüdenscheider wird.

    Teilweise haben Sie ja Recht, es gibt einige Diven in der Schalker Mannschaft und das ist durchaus ein Problem. Aber trotz der GELEGENTLICHEN Wechselabsichten bleiben die Spieler bis auf wenige Ausnahmen dem Verein treu. Das lässt sich von Sahin, Barrios, Kagawa und vermutlich auch Lewandowski nicht behaupten. Die schwätzen zwar die ganze Zeit davon, wie toll es doch nördlich von Lüdenscheid sei, können aber nicht schnell genug die Koffer packen, um das Weite zu suchen. Und das, obwohl der Verein in den letzten beiden Jahren außerordentlich erfolgreich WAR. Das spricht nicht unbedingt für den BxB.

    Magath musste, anders als Sie es behaupten, vor dem Viertelfinale gehen, für die Entlassung Rangnicks war ausschließlich Assauer verantwortlich und hätten die Schalker unter Slomka nur ansatzweise so gut gespielt, wie es die Hannoveraner derzeit tun, er wäre heute noch Trainer. Die Entlassung Stevens ist zwar ein wenig schade, aber sie war weder schäbig, noch war sie falsch.

    Und dann noch ein paar Anmerkungen zur Lüdenscheider Klubführung. Ihr Verein war vor einigen Jahren pleite. Nur aus Nostalgiegründen erhielt der Klub die Lizenz. Und das nachdem man den eigenen Fans die Kohle aus der Tasche gezogen hat. Und zur Dreifaltigkeit des Bösen (Grosskreutz, Klopp u. Watzke) sage ich besser nichts.

    meinte natürlich von Platz 10 aus kann jedes Team die CL erreichen.

  7. Den Doofmundern gönne ich grundsätzlich nichts, deshalb freut es mich besonders, dass dies höchstwahrscheinlich eine titelfreie Saison für die stets "fairen" Lüdenscheider wird.

    Teilweise haben Sie ja Recht, es gibt einige Diven in der Schalker Mannschaft und das ist durchaus ein Problem. Aber trotz der GELEGENTLICHEN Wechselabsichten bleiben die Spieler bis auf wenige Ausnahmen dem Verein treu. Das lässt sich von Sahin, Barrios, Kagawa und vermutlich auch Lewandowski nicht behaupten. Die schwätzen zwar die ganze Zeit davon, wie toll es doch nördlich von Lüdenscheid sei, können aber nicht schnell genug die Koffer packen, um das Weite zu suchen. Und das, obwohl der Verein in den letzten beiden Jahren außerordentlich erfolgreich WAR. Das spricht nicht unbedingt für den BxB.

    Magath musste, anders als Sie es behaupten, vor dem Viertelfinale gehen, für die Entlassung Rangnicks war ausschließlich Assauer verantwortlich und hätten die Schalker unter Slomka nur ansatzweise so gut gespielt, wie es die Hannoveraner derzeit tun, er wäre heute noch Trainer. Die Entlassung Stevens ist zwar ein wenig schade, aber sie war weder schäbig, noch war sie falsch.

    Und dann noch ein paar Anmerkungen zur Lüdenscheider Klubführung. Ihr Verein war vor einigen Jahren pleite. Nur aus Nostalgiegründen erhielt der Klub die Lizenz. Und das nachdem man den eigenen Fans die Kohle aus der Tasche gezogen hat. Und zur Dreifaltigkeit des Bösen (Grosskreutz, Klopp u. Watzke) sage ich besser nichts.

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Kleine Grätsche"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    es gibt natürlich auch Spieler, wie z.B. Höwedes vor denen ich riesigen Respekt habe, aber ich hätte mir einfach immer wieder gewünscht, dass ein Klub wie eben Schalke, mit diesem Standing, mit diesem Namen sich nicht auf diese Spielchen einlässt. Das ist etwas, was ich in der Tat an den Münchnern schätze. Die Philosophie, dass niemals ein Spieler, Trainer, Funktionär größer sein wird, als der Klub.

    Und ob man nun Magath nun vor oder nach dem Viertel oder Halbfinale gefeuert hatte ist nicht sonderlich wichtig, denn der Weg zeigte auf DFB-Pokalfinale, in der Liga hatte man die Perspektive auf Jahre hin oben mitzuspielen, auch wenn es verletzungsbedingt nicht gut lief. In der CL war ebenfalls alles offen und was passiert? Die Populisten Peters/Tönnies gaben einigen Fans nach.

    Die Spieler die Sie ansprechen bei Dortmund sprechen Sie völlig zu Recht an und es ist gut, dass man sie dann entsprechend hat gehen lassen. Spontan muss ich da an Perisic denken.

    Schalke unter Slomka? Ich hatte da eigentlich einen recht ansprechenden Fußball gesehen, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters. Objektiv betrachtet jedoch frage ich mich, wo Schalke eigentlich hin will, was sie erreichen wollen und wie dieser Weg realisiert werden könnte. Auf der anderen Seite sollte ich wohl froh sein, als Dortmundfan, dass die Verantwortlichen das Potenzial dieses Klubs nicht ausschöpfen :)

  8. 8. na ja

    das eigentlich interessante am wolfsburgspiel ist, dass hecking hoffentlich wieder zur vernunft kommt. bisher ist er nur durch markige sprüche aufgefallen, das spiel der wolfsburger hat er keinen deut verbessert. diese unkritische sicht erinnert mich sehr an babbel.

    wolfsburg kämpft stark, steht hinten aber immer noch viel zu unsortiert, keine abstimmung.
    angriffe laufen kaum als kombination, weil überhaupt keine laufwege, kreuzen und dergleichen, eingesetzt werden. in der regel rennt olic durch drei wände, kommt er durch gibt es einen blindball in die mitte, prinzip hoffnung usw.

    sollte diego gippe bekommen, fehlts wahrscheinlich auch noch im mittelfeld.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service