Im Viertelfinale der Champions-League trifft der deutsche Meister Borussia Dortmund auf den spanischen Club FC Malaga, der FC Bayern München auf Italiens Rekordmeister Juventus Turin. Dies ergab die Auslosung der Uefa in Nyon. Die Spieltermine sind der 2. und 3. April sowie der 9. und 10. April.

Serie A-Spitzenreiter Juventus ist für den FC Bayern ein alter Bekannter: Juventus Turin und der FC Bayern trafen bereits dreimal in der Gruppenphase der Champions League aufeinander. "Das ist kein Traumlos. Wir haben unterschiedliche Erfahrungen, letztes Mal haben wir 4:1 gewonnen. Da werden wir zwei gute Tage brauchen, um das Halbfinale zu erreichen. Das wird kein Selbstläufer, davor warne ich", sagte der Vorstandschef des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge.

Der BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte zum Gegner Malaga: "Dieses Los nehmen wir an. Jedenfalls besser als Barcelona, Madrid oder München."

In den beiden übrigen Viertelfinal-Duellen stehen sich Real Madrid und Galatasaray Istanbul sowie Paris St. Germain und der FC Barcelona gegenüber. 

Auch die Viertelfinal-Gegner der Europa League stehen fest: Der Champions-League Sieger FC Chelsea trifft auf den russischen Club Rubin Kasan. Tottenham Hotspur spielt gegen den FC Basel und der dritte englische Club, Newcastle United, gegen Benefica Lissabon. Fenerbahce Istanbul trifft auf Lazio Rom. Beide Teams mussten im Achtelfinale wegen Fanausschreitungen vor leeren Rängen spielen.

Das Europa-League Endspiel findet am 15. Mai in der Amsterdam Arena statt, das Champions-League Finale am 25. Mai im Londoner Wembley Stadion.