Fußball-BundesligaFC Bayern München ist in Rekordzeit Deutscher Meister

Mit einem 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt hat sich Bayern München die Meisterschaft 2012/13 gesichert. Es ist der schnellste Titel in der Bundesliga-Geschichte.

Was seit Wochen nur noch Formsache war, ist nun vollendet: Bayern München ist Deutscher Fußballmeister 2012/13. Die Mannschaft machte mit einem 1:0-Sieg in Frankfurt die Meisterschaft perfekt. Das einzige Tor der Partie erzielte Bastian Schweinsteiger per Hacke in der 52. Minute. Der FC Bayern ist bereits zum 23. Mal Deutscher Meister, in den vorigen beiden Jahren war der Verein leer ausgegangen.

Damit ist bereits am 28. Spieltag die Meisterschaft entschieden – so schnell wie noch nie in der Bundesliga-Geschichte. Die bisherigen Bestmarken für den schnellsten Meister halten ebenfalls die Münchner: 1972/73 und 2002/03 waren sie nach 30 Partien am Ziel.

Anzeige

Mit dem Sieg gegen Frankfurt spielte das Ergebnis des Meisters und Verfolgers Borussia Dortmund beim FC Augsburg keine Rolle. Die Westfalen machten allerdings keine allzu gute Figur: Zur Halbzeit lag Dortmund im eigenen Stadion mit 1:2 zurück, dann drehten die Borussen das Spiel und gewannen mit 4:2.

Jürgen Klopp gratulierte: "Uns sind 81 Punkte letztes Jahr ziemlich schwer gefallen – den Bayern scheinen sie dieses Jahr ziemlich leicht zu fallen." In Richtung Jupp Heynckes sagte der Dortmunder Trainer: "Jupp, besondere Glückwünsche an Dich! Bist ein außergewöhnlicher Kollege, ein großartiger Trainer. Alles Gute – geile Saison!"

Für die Bayern verschoss David Alaba in der 27. Minute einen Elfmeter für den FC Bayern. Die Frankfurter standen hinten sicher, sodass die Münchner Mühe hatten, die Abwehr der Eintracht zu knacken.

Die Hessen selbst kamen in der ersten Halbzeit kaum vor das Tor von Bayern-Keeper Manuel Neuer. In den letzten 20 Minuten des Spiels wurden die Frankfurter offensiver, in der 79. Minute scheiterte Srdjan Lakic an Neuer. In der Schlussphase wirkten die Bayern zunehmend unsicher, die Eintracht konnte aber mehrere Torchancen nicht verwandeln. Ein Unentschieden, das in der Luft lag, hätte den Titelgewinn vertagt.

Die Entscheidung im Meisterschaftskampf dürfte Bayern München auch Schwung für das Champions-League-Spiel am Mittwoch bei Juventus Turin bringen. Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel haben die Bayern beste Chancen, das Halbfinale der Champions League zu erreichen.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Nu fehlt Hoeneß nur noch die Championsleague und der Dfb Pokal auf dem Weg zur Weltherrschaft, nicht mal Kim kann da mithalten.

    2 Leserempfehlungen
  2. Gratulation an die bayern fuer diesen wunderbaren Durchmarsch, das laeßt auf weitere hoffen in kommenden Saisons.

    Die Frankfurter Nulpen haben sich gut hinten reingestellt und auch einige Moeglichkeiten nach vorn gehabt, aber ma hat gesehen das Neuer nicht nur den Platz im Tor ausfuellt sondern zurecht Deutschlands Nummer eins ist.

    Ich hoffe nun auf Punkte und Torerekorde der Bayern in der weiteren Saison sowie ein oder zwei weitere Titel. Weiter so , und danke fuer diese geniale Saison!

    2 Leserempfehlungen
  3. von einem BVB Fan

    2 Leserempfehlungen
  4. Hoffenheim wird absteigen, dann sind schon mal 6 sichere Punkte we.

    Dann mal weiter sehen.

    Eine Leserempfehlung
  5. von noch einem BVB-Fan.

    • Nimzo
    • 06. April 2013 18:05 Uhr

    ...an Jupp Heynckes!

  6. ...Fan dieses Vereins geworden zu sein!

    Das haben wir gut gemacht!!!

    2 Leserempfehlungen
  7. Der FC Bayern.
    Wo bleibt der BVB: Nur dank Hilfe der Schiri "Zweiter"

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Ich bin als FCB-Fan froh, dass den Bayern ein starker Konkurrent erwachsen ist. Hoffentlich bleibt der BVB dran, so dass die Bayern gezwungen sind, nicht nachzulassen.

    Der BVB dürfte auch ohne vermeintliche Schiri-Hilfe Zweiter sein.

    Ich habe aber gehört das die Bayern durch ihr Bayerndusel ebenfalls alle Spiele die Sie gewinnen in sportlich fairer Hinsicht verloren hätten. Demnach wird die Tabelle wohl von den schwächsten beiden Mannschaften die sich Manipulation und übernatürlicher Phänomene bedienen angeführt.

    Erst einmal Gratulation Meister ist Meister egal wie.

    Nur sollten sie an den vfl h96 Hsv hoch 2 mindestens denken. Da haben die Schiedsrichter Dortmund elf Punkte verwehrt.

    Auf der anderen Seite War ihre ersten acht spiele so von arbeitsverweigerung Des Gegners geprägt das die Basketball Abteilung des fcb diese spiele gewonnen hätte.

    Also seien sie froh ab Mitte Mai ist es auch amtlich bis dahin kostet der bvb noch Früchte aus der schale ;)

    Nochmal Gratulation

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service