BundesligaFürth gewinnt Franken-Derby

Fürth gewinnt das Derby in Nürnberg. Der VfB Stuttgart vermiest Freiburg die Chancen auf den Europapokal. Wolfsburg verschlimmert Bremens Krise. Die Spielberichte

Der Trainer von SpVgg Greuter Fürth Trainer Frank Kramer (r.)

Der Trainer von SpVgg Greuter Fürth Trainer Frank Kramer (r.)  |  © Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:1)

Mit einem Sieg beim Lokalrivalen 1. FC Nürnberg hat sich die SpVgg Greuther Fürth den bevorstehenden Abstieg aus der Fußball-Bundesliga ein wenig versüßt. Der abgeschlagene Tabellen-Letzte gewann das 256. Franken-Derby mit 1:0 und fügte Nürnberg damit die erste Heimniederlage seit sieben Monaten zu. Nach diesem Rückschlag dürften sich auch die Nürnberger Europa-League-Hoffnungen endgültig erledigt haben. Das Tor von Johannes Geis (27.) bescherte den Fürthern den ersten Sieg seit Februar und insgesamt den dritten Erfolg im 30. Spiel.

Die auf vier Positionen veränderten Fürther zeigten sich gut erholt von der 1:6-Niederlage gegen Dortmund am Wochenende zuvor. Trainer Frank Kramer hatte seine Profis aufgerufen, alle Kräfte für einen Sieg im Derby zu mobilisieren und von einer Charakterfrage gesprochen.

Anzeige

Zwar dauerte es nach einer hektischen Anfangsphase mit vielen Fouls mehr als 25 Minuten bis zum ersten Höhepunkt im Spiel, doch der hatte es gleich in sich: Dem neu ins Team gerückten Geis gelang mit einem Linksschuss aus 25 Metern ins obere Eck sein erstes Bundesligator. Nur drei Minuten später versuchte es der erst 19 Jahre alte Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß erneut aus der Distanz. Sein direkter Freistoß flog nur knapp am Pfosten vorbei.

Die Nürnberger hatten eine Woche nach der 0:4-Pleite beim FC Bayern München anfangs zwar Vorteile, waren aber meist nur nach ruhenden Bällen torgefährlich. Die beste Gelegenheit der ersten Hälfte hatte Hanno Balitsch, seinen Kopfball-Aufsetzer nach Eckball von Hiroshi Kiyotake lenkte Torhüter Wolfgang Hesl gerade noch um den Pfosten (36.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Nürnbergs Abwehrspieler Timm Klose vom Platz und fasste sich an den Kopf. Der Schweizer litt nach Vereinsangaben unter den Nachwirkungen einer Gehirnerschütterung, die er in München erlitten hatte. Timothy Chandler blieb zur Pause wegen zwei Blutergüssen in der Kabine.

Trotzdem hatten die Nürnberger nach dem Wiederanpfiff mehr von der Partie, zunächst aber keine Chancen. Erst nach knapp einer Stunde scheiterte Kiyotake mit einem Flachschuss an Hesl, zwei Minuten später hatte Balitsch Pech. Nach seinem Kopfball sprang der Ball von der Lattenunterkante auf die Torlinie, von dort noch einmal zurück an den Querbalken und dann zurück ins Feld.

Die Gäste verteidigten ihren Vorsprung zäh, offensiv trauten sie sich nicht mehr viel zu. Vor allem auf Hesl blieb Verlass, auch gegen Per Nilsson (79.) war der Torhüter wiederum nach einem Eckball zur Stelle. Der eingewechselte Mike Frantz schoss am langen Eck vorbei (84.) und vergab das mögliche 1:1 für die Nürnberger. Am Ende parierte Hesl noch gegen Alexander Esswein (90.).

1. FC Nürnberg: Schäfer - Balitsch, Nilsson, Klose (45. Dabanli), Plattenhardt - Simons (75. Frantz) - Chandler (46. Mak), Kiyotake, Feulner, Esswein - Pekhart

SpVgg Greuther Fürth: Hesl - Nehrig (61. Zimmermann), Mavraj, Kleine, Baba - Fürstner, Prib - Geis, Klaus, Park (61. Azemi) - Djurdjic (83. Sobiech)

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)

Zuschauer: 50.000

Tor: 0:1 Geis (27.)

Gelbe Karten: Feulner (2), Nilsson (5), Plattenhardt (3), Simons (4) / Fürstner (7), Geis (2), Klaus (2), Kleine (6), Park (1)

Beste Spieler: Mak, Balitsch / Geis, Mavraj 

Leserkommentare
  1. ...irgendwie hat man sich in diesem Jahr ins obere Tabellenfeld gestolpert. Keiner weiß so recht, wie das gehen konnte...so miserabel wie die Mannschaft spielt.

    Der Zusammenbruch der Mannschaft nach den Abgängen im letzten Jahr ist auf dem Spielfeld offensichtlich, nur in der Tabelle reibt man sich noch überrascht die Augen.

  2. Ich weiß, die Musik spielt heute in einem anderen Beitragsforum, aber weil's so gut passt heut:

    "Es ist Außergewöhnliches passiert. 81 Punkte, das ist eine historische Marke, die sobald keiner knacken wird - auch wir nicht. In 30 oder 40 Jahren werden wir mit einem Lächeln auf den Lippen zurückblicken, vielleicht ist die Marke dann ja noch immer nicht geknackt." Jürgen Klopp, 2012

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Der Kloppo mit seinem Größenwahn. Freilich hat der FC Bayern ihm nur deshalb so schnell die lange Nase zeigen können, weil sich die anderen Mannschaften diese Saison einfach keine Mühe gegeben haben. Ach ja, und die Schiedsrichter waren immer auf der Seite der Bayern. Ach ja, und sie haben den anderen Vereinen alle guten Spieler abgekauft. Und so.

  3. Der Kloppo mit seinem Größenwahn. Freilich hat der FC Bayern ihm nur deshalb so schnell die lange Nase zeigen können, weil sich die anderen Mannschaften diese Saison einfach keine Mühe gegeben haben. Ach ja, und die Schiedsrichter waren immer auf der Seite der Bayern. Ach ja, und sie haben den anderen Vereinen alle guten Spieler abgekauft. Und so.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf " Zur Erinnerung"
  4. Dortmund hat letzte Saison einen Überragenden Rekord aufgestellt. Wenn mir jemand vor Beginn der Saison gesagt hätte, dass Bayern den Rekord diese Saison schon wieder einkassiert - das wäre Größenwahn gewesen. Wenn mir jemand gesagt hätte dass Bayern den Rekord mit 10 Punkten oder so kassiert, nun ja, dafür fällt mir kein Wort ein.

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Superbayern Superbayern, Hey Hey

    Mehr davon, Bitte !
    :)

  5. 5. Doch:

    Superbayern Superbayern, Hey Hey

    Mehr davon, Bitte !
    :)

    Eine Leserempfehlung
  6. nun überschattet wird durch andere Themen, die auch mir gerade den Spass am Fussball und darüber zu schreiben zurückdrängen.
    Es macht einfach keinen Spass im Augenblick , hier gegen meine Lieblingsgegner vom BVB anzuschreiben, während es nebenan um Existenzen, Intergrität und Lebenswerke geht....
    Ich muss das jetzt erstmal alles sacken lassen und hoffe bis Dienstag meinen Spass am Fussball irgendwie zurück zu gewinnen.

    Eine Leserempfehlung
  7. Peter G.
    Es wird kommen, wie's kommt. Warten wir daher ab. Und Kompliment für die Beiträge im anderen Forum.
    Um noch was zur BuLi zu sagen.. Die SZ schreibt was von "lächerlich einfach".. Das trifft den Punkt.

  8. und vor dem CL Halbfinale...
    manche haben lange auf den Pferdefuss, die Krise dieser Bayernsaison gewartet, jetzt ist sie da!
    Ich danke erstmal allen BVB Fans und *Lieblingsfeinden* des FCB für ihre bisherige Zurückhaltung zum Thema des Tages, möchte aber gerne 2 sportliche Aspekte dieser Affaire ansprechen:
    Wie gehen die Spieler des FCB nun damit um, so knapp vor dem bisher wichtigsten Spiel des Jahres?
    Wird das ein Hemmschuh oder eine *jetzt erst recht* Zusatzmotivation ?

    Des weiteren hab ich mich in diesem Jahr bei den Personalien *Sammer und Pep Guardiola* immer gefragt, wie diese beiden zusammen mit U.H. im Verein funktionieren werden?
    Könnte es sein, dass U.H. gerade diesen Beiden schon für die Zeit nach U.H. geholt hat?
    Ich könnte mir vorstellen, dass er aus seinen Ämtern scheiden wird, um Schaden vom Verein zu halten, egal ob es zu einer Haftstrafe kommen wird oder nicht!

    Euch BVB Fans wünsche ich einen aufregenden Sieg gegen Real,
    ein verdientes Weiterkommen in der CL!
    Ich muss erstmal schauen, ob ich meinen Spass am Fussball am Dienstag schon wiederfinden kann....
    irgendwie hat mich der Scheiss doch ganz schön *angegriffen*

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ich glaube nicht, dass es negativ beeinflußt.

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, wer denn der neue Präsi werden soll ? Steht eigentlich Generaldirektor Haffenloher zur Verfügung? Oder muss der Ehrenpräsident nochmal ran? Oder gar Edmund Stoiber?

    Kommen Sie, Peter G. Wir haben schon schlimmere Zeiten erlebt. (Sören Lerby zum Beispiel).

    Ach ja, und dass unsere Lieblingsfreunde sich hier so zurückhalten finde ich auch sehr bemerkenswert.

    • Siru
    • 21. April 2013 20:31 Uhr
    • Siru
    • 21. April 2013 20:42 Uhr

    die BVB-Fans haben mit der Fast-Pleite auch schon mal genug mitgemacht und können vllt. deshalb eure Situation nachvollziehen. Ich hoffe, die Spieler werden sich nicht vom Trubel beeinflussen lassen. Die haben ja zur Zeit einen Lauf, das ist einfach unglaublich, nie waren die Chancen so gut, Barca zu schlagen. Deshalb alles Gute und viel Glück am Dienstag.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service