Champions LeagueBarça rettet sich mühevoll ins Halbfinale

Glück für Barcelona: Mit viel Mühe erreichen die Katalanen das Halbfinale der Champions League. Ihnen reicht ein Unentschieden gegen Paris St. Germain. Der Spielbericht

Der FC Barcelona feiert den Einzug ins Halbfinale.

Der FC Barcelona feiert den Einzug ins Halbfinale.  |  © David Ramos/AFP/Getty Images

FC Barcelona – Paris St. Germain 1:1 (0:0)

Der FC Barcelona hat das drohende Aus in der Champions League gerade noch abgewendet: Die Spanier stehen nach einem mühevollen Sieg gegen Paris St. Germain zum sechsten Mal in Serie im Halbfinale der Champions League. Barça reichte nach dem 2:2 im Hinspiel ein Treffer von Pedro zum Weiterkommen – Javier Pastore (50.) hatte Paris zuvor verdient in Führung gebracht. Die Vorarbeit für Pedros Tor leistete der gerade eingewechselte Lionel Messi.

Wegen einer Oberschenkelverletzung aus dem Hinspiel saß Messi zunächst nur auf der Ersatzbank. Von dort sah er ein souveränes Barça-Team – aber nur für eine gute Viertelstunde. Ohne erkennbaren Grund bekam das Spiel der Gastgeber einen Bruch und Paris St. Germain übernahm mehr und mehr die Kontrolle. Torwart Victor Valdes rettete gegen Ezequiel Lavezzi (24.) per Fußabwehr, einen Kopfball von Lucas (28.) lenkte er zur Ecke.

Anzeige

In der Offensive war Messis Fehlen deutlich spürbar, Cesc Fabregas konnte ihn nicht ersetzen. Die beste Chance für Barcelona hatte Xavi schon nach zwei Minuten, doch seinem Freistoß fehlte die Präzision. Die zeigte hingegen St. Germains Zlatan Ibrahimovic bei seinem Zuspiel auf Pastore – und der hängte Dani Alves ab und schoss Paris in Führung.

Zwölf Minuten später kam Messi unter dem Jubel der Barça-Fans ins Spiel, und gleich lief es bei Barcelona besser. Andres Iniesta scheiterte noch an St. Germains Torwart Salvatore Sirigu. Dann setzte Messi zu einem Dribbling an, sein Zuspiel lenkte David Villa zu Pedro weiter, der zum rettenden Ausgleich traf.

Barcelona trifft nun im Halbfinale auf Bayern München, Borussia Dortmund oder Real Madrid. Die Auslosung findet am Freitag statt.

FC Barcelona: Valdés - Dani Alves, Piqué, Adriano (62. Bartra), Jordi Alba - Xavi, Busquets, Iniesta - Pedro Rodríguez, Fàbregas (62. Messi), Villa (84. Song)

Paris St. Germain: Sirigu - Jallet (88. van der Wiel), Alex, Thiago Silva, Maxwell - Lucas, Verratti (83. Beckham), Thiago Motta, Pastore - Ibrahimovic, Lavezzi (81. Gameiro)

Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)

Zuschauer: 96.022

Tore: 0:1 Pastore (50.), 1:1 Pedro Rodríguez (71.)

Gelbe Karten: Adriano / Beckham, Lavezzi, Thiago Silva

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Dann können sich ja die großen Favoriten und Fußballmessiase aus Barcelona mit den großen Wunderwirkern und Fußballmessiasen aus Dortmund duellieren. Endlich könnten diese beiden Ausnahmeerscheinungen der jüngeren Fußballgeschichte aufeinandertreffen - das würde ein Fest ohnegleichen, bei dieser mühelos zur Schau gestellten Überlegenheit und dieser hohen Fußballkunst in den Viertelfinalspielen.

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    [...]

    Was haben sie denn gegen diese beiden Mannschaften die unbestritten in den letzten Jahren sehr attraktiven Fußball gespielt haben?
    Dass dann auch dreckige Siege dabei sind ist doch umso besser und zeigt umso mehr Klasse...

    Sie persönlich zeigen mit Ihrem Kommentar leider sehr deutlich dass Sie nicht Fußball-Fan sondern nur Fan eines Vereins sind...

    Gekürzt, da unsachlich. Die Redaktion/ls

  2. 2. [...]

    [...]

    Was haben sie denn gegen diese beiden Mannschaften die unbestritten in den letzten Jahren sehr attraktiven Fußball gespielt haben?
    Dass dann auch dreckige Siege dabei sind ist doch umso besser und zeigt umso mehr Klasse...

    Sie persönlich zeigen mit Ihrem Kommentar leider sehr deutlich dass Sie nicht Fußball-Fan sondern nur Fan eines Vereins sind...

    Gekürzt, da unsachlich. Die Redaktion/ls

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Favoriten."
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Schön, dass Sie so gut über mich Bescheid wissen. Ja, ich bin tatsächlich Fan eines Vereins, in anderen Kommentaren ist nachzulesen, welcher das ist (keiner, über den hier sonderlich oft berichtet wird). Und ja, ich bin dem BVB tatsächlich sehr missgünstig gegenüber eingestellt, weil ich den doppelten Maßstab nicht leiden kann, mit dem hier - vor allem in den Kommentaren - Spiele von Dortmund und Bayern bewertet werden (über andere Spiele und Mannschaften der Bundesliga wird ja derzeit kaum diskutiert). Vor allem nutze ich gern die Dünnhäutigkeit vieler Dortmundfans, die ja umgekehrt gern ungehemmt Häme austeilen, wenns doch bloß den Richtigen (die dummen reichen Bayern) trifft.

  3. Schön, dass Sie so gut über mich Bescheid wissen. Ja, ich bin tatsächlich Fan eines Vereins, in anderen Kommentaren ist nachzulesen, welcher das ist (keiner, über den hier sonderlich oft berichtet wird). Und ja, ich bin dem BVB tatsächlich sehr missgünstig gegenüber eingestellt, weil ich den doppelten Maßstab nicht leiden kann, mit dem hier - vor allem in den Kommentaren - Spiele von Dortmund und Bayern bewertet werden (über andere Spiele und Mannschaften der Bundesliga wird ja derzeit kaum diskutiert). Vor allem nutze ich gern die Dünnhäutigkeit vieler Dortmundfans, die ja umgekehrt gern ungehemmt Häme austeilen, wenns doch bloß den Richtigen (die dummen reichen Bayern) trifft.

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "[...]"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, ff
  • Schlagworte Lionel Messi | Bundesliga | David Villa | Fußball | Borussia Dortmund | FC Barcelona
Service