Fußball : Oh Gott, ich werde Bayern-Fan!

Früher konnte er den FC Bayern nicht leiden. Wie so viele. Doch weil die Münchner schön wie nie spielen, wird unser Autor Christian Spiller zum Fan. Fast.
© Odd Andersen/AFP/Getty Images

Mir fällt das hier nicht leicht, das musst Du wissen, lieber FC Bayern. Wie viele andere mochte ich Dich nie besonders. Dein Mia-san-mia-Getöse, Deine Großmannssucht, Deine Nähe zur CSU, zum Freistaat, zum großen Geld. Die Effenbergs und Kahns, diese Griesgrame, die nie lachten, denen die Gier die Gesichter verzog. Immer ging es um mehr, mehr, mehr, Druck, Druck, Druck. Dabei soll Fußball doch Freude machen. Wer in den vergangenen Jahren ein Herz hatte, lieber FC Bayern, musste Dich blöd finden.

Am Schlimmsten war Dein Fußball. Du hast immer gewonnen. Das war todlangweilig, aber gar nicht das, was mich störte. Das war Dein furchtbares Spiel. Ohne Idee, ohne Konzept. Du hattest immer das meiste Geld und brauchtest trotzdem Bayern-Dusel. Das, lieber FC Bayern, habe ich nie verstanden.

Ich habe mal gelesen, Deine Arroganz sei Teil Deiner Marketingstrategie. Du willst gar nicht gemocht werden. Du willst, dass die Leute Dich doof finden und verlieren sehen wollen. Weil Dich das aufputscht und weil es die, die trotzdem zu Dir halten, zusammenschweißt. Nun, vielleicht musst Du Dir bald was Neues überlegen.

In diesem Jahr hast Du dich verändert. Ich habe Dich am Wochenende in Mönchengladbach gesehen. 4:3, was für ein Spiel! Du hast es gedreht, obwohl Du gar nicht musstest. Du hast schöne Tore geschossen, obwohl Du sie nicht brauchtest. Du hast alles gegeben, obwohl Du in einer Woche Größeres vorhast. Du hast gespielt, wie Du die ganze Saison gespielt hast, in der Bundesliga, im Pokal, in der Champions League: klug und wild, mit Herz und Verstand.

Es schaut so leicht aus und dennoch zielstrebig, so heißblütig, aber dennoch strukturiert. Ribery, der Artist, Schweinsteiger, die Stimmgabel, Dante, der Leuchtturm – ihnen allen könnte ich stundenlang zuschauen. Lieber FC Bayern, endlich spielst Du den schönen Fußball, den Du schon immer hättest spielen sollen.  

Du hast in diesem Jahr viele Rekorde aufgestellt: die meisten Punkte, den größten Vorsprung, die höchste Tordifferenz, die wenigsten Gegentore und Niederlagen. 25 Rekorde sind es, Du hast sie etwas angeberisch auf Deiner Homepage gelistet. Aber das ist okay. Für dieses Jahr gebührt Dir Respekt.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

186 Kommentare Seite 1 von 13 Kommentieren

flach

der erfolg bayerns hat mit amigo-mentalität nicht mehr oder weniger zu tun als in anderen bundesländern. in der konservativen brd der fünfziger/sechziger (und auch noch heute) galt die einfache weisheit dass invertoren "stabile politische verhältnisse" klar bevorzugen....
das ist nicht unbedingt als erfolg der csupolitik zu verstehen, eher der "mia san mia" mentalität auf dessen rücken die csu am nachhaltigsten aufgesprungen ist.
der fc-bayern ist fixpunkt für grosse teile bayerns, was dem club nicht wirklich vorhalten kann, dass er erfolgreich ist auch nicht. und dass die spieler gerne kommen weil es beim fc bayern auch im gegensatz zu anderen clubs, gerade spitzenclubs (auch dortmund) ziemlich "menschelt" (werk u.h.) wohl ebensowenig....

Bitte geben Sie Ihrem Kommentarblabla...

"Zahlen Sie doch mal fürs studieren 500 Euro pro Semester während Ihre Eltern gleichzeitig Geld an andere Bundesländer "überweisen" deren Studenten keine Gebühren zahlen müssen. Würde Sie das nicht auch aufregen?"

Machen Sie's doch so wie tausende andere bayerische Eltern bereits. Die Plage nach Berlin schicken, den Wohnungsmarkt da verhunzen, das Gequengel wegen dem Studium nicht direkt am Frühstückstisch haben.

Mindestens 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

@Kwasimodus

Wer sagt denn, dass Lewa auch nach Bayern geht? Es gibt noch mehr Topklubs und ich glaube eher, dass er nach Manchester gehen wird. Ich halte Lewa für zu klug, als dass er nicht wüsste, dass sich sein Marktwert nicht steigern wird, wenn er für viel Geld auf der Bank sitzt. Wo sollte er denn bei Bayern spielen, wo nicht schon ein Besserer wäre?

Abgesehen davon: Ich spreche mal nicht von Reus, sondern von Schieber! Denn mit dem hat der BVB genau das Gleiche gemacht, was den Bayern vorgeworfen wird!

Negative Haltung

Die negative Haltung gegen den FC Bayern liegt sicher nicht im Neid und am Länderfinanzausgleich - die negative Haltung liegt in Kommentaren wie dem Ihren: sich selbst unter völliger Verzerrung der Fakten auf ein hohes Ross setzen und herablassend auf andere Blicken.

Die Jugendzeit, aus der der Autor schreibt und zu der es nur Bayern oder den BVB gab und zu der diese - vorsichtig ausgedrückt - negative Haltung gegenüber den Bayern schon tief verwurzelt war (ich selbst kennen genau diese noch von 20 Jahre früher!), war eine, zu der man Bayern jahrzehntelang nur als Nettonehmer im Finanzausgleich kannte - und NRW ebenso langjährig Nettozahler war.

Wenn man einen Zusammenhang der Einstellung der Fans zu diesen Fußballmannschaften mit Begründung Länderfinanzausgleich herstellen würde wollen, dann ginge das nur über einen Minderwertigkeitskomplex der Bayern, die jahrzehntelang am Tropf der Republik hingen (was den Fakten entspricht!) und über hochgeputschten Fußball genau das versuchen zu kompensieren.

Bevor Sie also dem Rest der Republik irgendetwas unterstellen, sollten Sie selbst einmal in sich gehen, warum Sie einerseits offenbar Schwierigkeiten haben, die Fakten als solche wahrzunehmen, andererseits trotzdem so die Arroganz des - eben nur - vermeintlich Besseren raushängen lassen müssen.

Zu jammern, nicht geliebt zu werden und dafür die Schuld beim Anderen zu suchen-und das ausgerechnet über die Neidschiene, ist durchaus typischer Ausdruck von Minderwertigkeitskomplex.

Hier der Link

http://sportbild.bild.de/...

Aber selbst unabhängig von dieser Meldung müsste für jeden Beobachter klar sein, dass es nur noch einen Verein geben kann, der in Frage kommt. Selbst die internationale Presse vermeldete bereits, dass Manchester United zurückgewiesen wurde.
http://www.thesun.co.uk/s...

Ich bin mir recht sicher, dass es nur noch darum geht, wann der Wechsel erfolgt. Ablösefrei oder für vollkommen überzogene ~30 mio. zur nächsten Saison.

PS: Ich hätte wesentlich lieber Gomez als 1. Stürmer.