FußballMartino wird Trainer des FC Barcelona

Die Trainersuche in Barcelona ist offenbar beendet. Spanische Medien berichten, dass der Argentinier Gerardo Martino neuer Fußballtrainer beim FC Barcelona wird.

Der argentinische Trainer Gerardo Martino

Der argentinische Trainer Gerardo Martino   |  © Paulo Whitaker/Reuters

Der FC Barcelona bekommt einen argentinischen Trainer. Nach Medienberichten wird Gerardo "Tata" Martino Nachfolger von Tito Vilanova, der vor wenigen Tagen wegen seiner Krebserkrankung zurückgetreten war.

Der 50-jährige Martino soll einen Dreijahresvertrag beim spanischen Meister bekommen, berichten spanische Medien übereinstimmend. "Tata ist ein sehr guter Coach, und ihm gefällt der Barça-Stil", sagte Kapitän Carlos Puyol. 

Anzeige

Martino war bereits als Nationaltrainer Paraguays erfolgreich und hatte zuletzt in seiner Heimat mit Newell's Old Boys, dem Jugendverein von Lionel Messi, den Landestitel geholt. Messi hatte Martino in den höchsten Tönen gelobt und sich für ihn als Trainer des FC Barcelona eingesetzt. Beim Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern München wird der neue Trainer das Team noch nicht betreuen.

Tito Vilanova hatte Pep Guardiola vor einem Jahr in Barcelona abgelöst. Er erkrankte an Krebs und verzichtete deshalb auf den Trainerposten.   

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. wirklich weltbewegend und fundamental, mein Gott, als hätten wir keine anderen Probleme!!

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    die Welt gewartet?
    Nein im Ernst. Es ist schon frech, dass ein Nachrichtenportal in seinem Sportbereich tatsächlich darüber kurz berichtet, dass einer der erfolgreichsten Klubs der letzten Jahre einen neuen Trainer hat.

    https://www.facebook.com/fcbarcelona

    Sie sind also auch einer von diesen Leuten, für die das Internet Neuland ist! Daher eine Erklärung: Diese Kurzmeldung (von Reuters oder so abgeschrieben) kostet kaum und nimmt quasi keinen Platz weg. Das Internet ist nämlich riiiiiiiiiesengroß!

    Ihr Kommentar, der nimmt hingegen Platz weg. Der versperrt mir die Sicht auf die die mit Bezug zum Artikel.

    Einfach mal weniger rumquaken...

  2. die Welt gewartet?
    Nein im Ernst. Es ist schon frech, dass ein Nachrichtenportal in seinem Sportbereich tatsächlich darüber kurz berichtet, dass einer der erfolgreichsten Klubs der letzten Jahre einen neuen Trainer hat.

    https://www.facebook.com/fcbarcelona

    4 Leserempfehlungen
  3. Sie sind also auch einer von diesen Leuten, für die das Internet Neuland ist! Daher eine Erklärung: Diese Kurzmeldung (von Reuters oder so abgeschrieben) kostet kaum und nimmt quasi keinen Platz weg. Das Internet ist nämlich riiiiiiiiiesengroß!

    Ihr Kommentar, der nimmt hingegen Platz weg. Der versperrt mir die Sicht auf die die mit Bezug zum Artikel.

    Einfach mal weniger rumquaken...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLNE, dpa, AFP, sdo
  • Schlagworte Lionel Messi | Bundesliga | Fußball | FC Barcelona | FC Bayern München | Medien
Service