Fußball-NationalmannschaftRTL zeigt Qualifikationsspiele zur EM 2016 und WM 2018

Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werden zur EM 2016 erstmals nicht von ARD und ZDF übertragen: Der Privatsender RTL erhielt den Zuschlag.

Die Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die EM 2016 und die WM 2018 werden von RTL übertragen. Der private TV-Sender erhielt am Mittwoch von der Europäischen Fußball-Union Uefa den Zuschlag. Erstmals wurde die Ausschreibung der TV-Rechte in ganz Europa zentral organisiert. 

"Wir sind erfreut, RTL als Übertragungspartner für die europäischen Qualifikationsspiele gewonnen zu haben", erklärte die Uefa in einer Pressemitteilung. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit RTL, mit der wir das Ziel verfolgen, die europäischen Qualifikationsspiele zu einem großen Fernsehereignis für die Fußballfans in Deutschland zu machen", hieß es weiter.

Anzeige

Bislang hatten immer die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF die Gruppenspiele des DFB-Teams auf dem Weg zu großen Turnieren übertragen. Die Sender hätten sich mit einem "fairen und marktgerechten Angebot um die Übertragungsrechte beworben, aber auch gemeinsam eine klare finanzielle Obergrenze definiert", hieß es in einer Mitteilung der beiden Sender. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte: "Selbstverständlich respektieren wir diese Entscheidung und können versichern, dass wir auch mit dem neuen Partner RTL eng zusammenarbeiten werden. Ebenso selbstverständlich stehen wir zur Partnerschaft mit ARD und ZDF!"

Freundschaftsspiele und die Endrundenpartien bei der EM 2016 sind von dem TV-Deal nicht betroffen. Sie werden weiter von den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen.

Im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Sendern wird RTL die Qualifikationsspiele nicht auf alle Empfangstechniken verbreiten. Die Mediengruppe RTL kündigte zu Beginn des Jahres an, die Verbreitung seiner Programme via DVB-T bis Ende 2014 einzustellen. In München wird die DVB-T-Übertragung bereits Ende Juli eingestellt. 

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. ...noch schlimmer gewesen. Aber meine öffentlich rechtliche Grundversorgung wird wieder ein Stück armseliger.
    Schade, UEFA, Champions League, Wimbledon, dann guckt Euch halt irgendwann am Ende alle nur noch selbst...

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Ich hätte ehrlich gesagt beim ersten Kommentar mit einem Seufzer gerechnet. Schließlich würden ja keine "Gebührenmilliarden" mehr für Fußball verpulvert.

    Mir ist es eigentlich egal wer es überträgt. Hauptsache dieser Thurn und Taxis kommentiert nicht.

  2. Ich hätte ehrlich gesagt beim ersten Kommentar mit einem Seufzer gerechnet. Schließlich würden ja keine "Gebührenmilliarden" mehr für Fußball verpulvert.

    Mir ist es eigentlich egal wer es überträgt. Hauptsache dieser Thurn und Taxis kommentiert nicht.

    2 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Sky wäre..."
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Wie dem auch sei, gut dass die Gebührengelder gespart werden; so freue ich auf neue, innovative Krimis im Ersten/Zweiten :)

  3. football is coming home...jawohl
    endlich wird mein soli nicht mehr für die fussball übertragung des zdf und der ard verwendet, nun können die kompetenteren leute von rtl übernehmen, die sich zweifelsohne besser mit fussball auskennen...und endlich sehe ich sehen ard und zdf mit ihren fachfreien moderatoren und ihren angeblichen experten mal, wie fussball wirklich übertragen wird...ich freu mich schon drauf

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    5 min Vorberichtserstattung mit der Super Nanny und 25min Werbung?

    Ich bin wirklich gespannt, wer bei RTL die Moderation übernehmen wird. Da ich um diesen Sender seit Jahren einen großen Bogen mache kenne ich dort keinerlei Personal... aber irgendwie will mir der Name "Loddar" nicht aus dem Kopf. Vielleicht verstehen Sie deshalb meine Zweifel.

    Wovor mir allerdings graut: Wer schonmal die "Halbzeitanalysen" bei den Euro-League Übertragungen auf kabeleins gesehen hat weiss, was er auch bei RTL zu erwarten hat. Nämlich einen 14 Minuten 30 Sekunden langen Werbeblock.

    ARD und ZDF sparen ein bisschen Kohle, dann können Sie mit dem Geld Florian Silbereisen auch noch unter der Woche diesen besch****enen Musikantenstadl aufführen lassen. Oder vielleicht eine weitere Telenovela, dann "Esel, Elch, Eichhöhrnchen" und zum Schluss eine Kochshow - man hat ja einen Bildungsauftrag.
    Die GEZ gehört wegen Zweckentfremdung verboten, 3/4 des Programms sind kaum zu ertragen und garantiert bildungsfrei!

  4. RTL steigt ab 2014 ja aus der Übertragung mit DVBT aus,daß heisst der mündige Bürger muss sich minmal mal um etwas kümmern.
    Das bequeme einfach einschalten entfällt ebenso wie für die ARD und ZDF Moderatoren das einfach mitfahren und abkassieren entfällt.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Hallo berlinguy123,

    ist das Ihr Ernst?

    Was hat das mit Mündigkeit zu tun?

    Ich bekomme auf dem von mir gewählten Empfangsweg bestimmte Sender abgeschalten, und nun deswegen auch noch Spiele der Nationalmannschaft nicht mehr zu sehen.
    Und das nur, weil ich entgegen dem Mainstream in meiner Siedlung als einer der Wenigen keine Satelliten-Schüssel an meiner Hausfasade haben wollte.
    Wenn Vereinsfußball nur über bestimmte Kanäle (auch Pay-TV-Sender) zu empfangen ist, dann ist das das eine, bei Spielen in einer Sportart, die derart breites Ansehen genießt, halte ich es aber für einen originären Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen, diese zu übertragen.
    Worüber man geteilter Meinung sein kann, wie hier schön zu lesen ist. Und da kann ich vielen Verfassern auch sehr gut folgen.
    Aber Mündigkeit ... Entschuldigung, diesem Argumentationsweg vermag ich nicht mitzugehen.

  5. Gibt ja keinen wirklichen Grund, dafür Gebührengelder zu verwenden.
    Die Endrunden kommen ja nach wie vor bei ARD/ZDF.

    Und das wirklich positive: kein Kahn mehr, keine KMH. Kann ja fast nur besser werden...

    3 Leserempfehlungen
  6. Mir graut noch jetzt von den Champions League Abenden auf SAT 1, an denen sich die Analyse eines Spiels und die Zusammenfassung anderer Spiele des Abends aufgrund der langen Werbeblöcke ewig lang hinzogen.
    Da habe ich nach Abpfiff immer gleich abgeschaltet.

    Ich kann nur hoffen, dass RTL dem Beispiel von ARD und ZDF folgt und die Spielanalyse ähnlich informativ und effizient gestaltet.

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Sie haben das meist schon gesagt. Hoffentlich halten sich auch die Einblende-Balken 'Dienstag 21:00 Das große RTL Rasenmäh-Battel' oder 'Unser großes Gewinnspiel: Für welches Land spielt Lionel Messi a) Argentinien b) Papua Neuguinea? .. ' in Grenzen.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, nsc
  • Schlagworte ARD | ZDF | RTL | DFB-Präsident | DFB-Team | DVB-T
Service