Bundesliga-VorschauMagath plant den Putsch in Hamburg

Beim HSV könnte es mit Magath zur Revolution kommen, Rummenigge startet die Rote-Socken-Kampagne, und im Fifa-Computerspiel soll es Frauen geben. Alles zum 4. Spieltag von 

Felix Magath, genialer Fußballlehrer und inkompetenter Manager

Felix Magath, genialer Fußballlehrer und inkompetenter Manager  |  © Patrik Stollarz/AFP/GettyImages

Wer spielt wann gegen wen?

Hamburger SV – Eintracht Braunschweig
1. FC Nürnberg – FC Augsburg
Borussia Mönchengladbach – Werder Bremen
Hannover 96 – FSV Mainz 05
VfL Wolfsburg – Hertha BSC (alle Samstag, 15.30 Uhr)
FC Schalke 04 – Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30)
VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim (Sonntag, 15.30)
Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund (Sonntag, 17.30)

Welches Spiel dürfen Sie auf keinen Fall verpassen?

Hamburg gegen Braunschweig. Die leidgeprüften HSV-Fans können sich an der guten, alten Sesamstraße erbauen: Es ist egal, wie wenige Punkte Du hast. Da hat immer noch einer weniger als Du.

Spaß muss sein. Die Situation des HSV kann man aber auch politisch lesen. Dem Triumvirat Kreuzer, Fink und Jarchow scheint der Verein aus den Fingern zu gleiten, sie verlieren nach und nach den Respekt der Basis. Zeitgleich trifft sich der vermögende Separatist Klaus-Michael Kühne mit Felix Magath auf einer fernen Mittelmeerinsel, um den Verein zu retten. "Magath ist ein Mensch, der durchgreift, und beim HSV muss durchgegriffen werden",  sagt Kühne. Diktatorendämmerung im Hamburger Spätsommer 2013. Weder Kühne noch Magath haben übrigens einen Posten im Verein, Kühne ist lediglich Geschäftspartner. Das kann ja nur Putsch bedeuten, Revolution. Vielleicht fallen bald Revolverschüsse in Hamburg, vielleicht müssen die Blauhelme eingreifen.

Anzeige

Welches Spiel können Sie mit gutem Gewissen verpassen?

Chelsea gegen Bayern, das europäische Supercup-Finale am Freitag zwischen den beiden Europapokalsiegern der Vorsaison. Das Rückwärts-Tiki-Taka der Bayern, siehe das 1:1 am Dienstag in Freiburg, lockt uns nicht aus unseren Schreibstuben. Und Franck Ribéry hat ja jetzt seinen Preis. Nur das Duell Mourinho gegen Guardiola bringt etwas Dampf in den Kochtopf. Der Chelsea-Trainer hat schon laut gegen seinen Rivalen gebellt. Allerdings haben beide die Titel gar nicht geholt, die ihre Mannschaften sich für dieses Endspiel qualifizieren ließen. Das ist Trittbrettfahrerei, Pep und Mou pflügen mit fremdem Kalbe. Ohne uns.

Wer steht im Blickpunkt?

Dennis Aogo. Der Arbeitnehmer des HSV bekam wie seine Kollegen von seinem Trainer vergangene Woche zwei Tage frei. Also flog er für zwei Tage nach Mallorca, wieso auch nicht. Hamburger Boulevardmedien machten daraus eine Schlagzeile, Mallorca klingt nach Ballermann, Party und Saufen. Das war auch deswegen ein Aufreger im und um den Verein, weil der HSV zuvor 1:5 verloren hatte. Daraufhin, also weil der Arbeitnehmer Aogo an seinen freien Tagen tat, was er wollte, suspendierte ihn der Arbeitgeber für ein Spiel. Wer mit Fußball noch nie etwas zu tun hatte, wird fragen: Wie bitte? Um es mit Christian Streich zu sagen: "De Dennis hat bloß des gmacht, was heut Usus isch."

Das irrationale Geschäft Fußball hat seine eigene Moral, seine eigenen Gesetze. Deshalb ist Aogo nun nach Schalke ausgeliehen worden. Er dürfte erleichtert sein, zunächst zumindest. Schalke spielt Champions League, und sein Exkollege beim HSV, Heiko Westermann, sagt schon fast sehnsüchtig: "Fußballspielen auf Schalke macht Spaß." 

Leserkommentare
  1. ist die erste Standortbestimmung unter der Ägide des Pep Guardiola für Bayern. Obendrein ist das Spiel noch die potentielle Revanche für das verlorene Finale von 2012.
    Dies als Spiel zu bezeichnen, welches man guten Gewissens vergessen hat, zeugt schon von ziemlicher Ignoranz.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    .

    • lxththf
    • 30. August 2013 13:14 Uhr

    man wird sehen, ob es eine Partie zum vergessen wird. Ich bin eher gespannt darauf, vor allem durch die Verpflichtung von Eto bei Chelsea.
    Aber eigentlich gibt es ja einige spektakuläre Transfers, wenn z.B. Boateng wirklich zu Schalke wechseln sollte.
    Der "Streich der Woche" ist eigentlich auch sensationell :)

    • lxththf
    • 30. August 2013 13:14 Uhr

    man wird sehen, ob es eine Partie zum vergessen wird. Ich bin eher gespannt darauf, vor allem durch die Verpflichtung von Eto bei Chelsea.
    Aber eigentlich gibt es ja einige spektakuläre Transfers, wenn z.B. Boateng wirklich zu Schalke wechseln sollte.
    Der "Streich der Woche" ist eigentlich auch sensationell :)

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Multi-Tasking taugen ;)
    Hätte den Kommentar nicht nur nebenbei verfassen sollen.

    Schalke hat übrigens schon bestätigt, dass KPB wechselt. Guter Transfer, der der Defensive hfftl. die in dieser Saison so schmerzlich vermisste Stabilität gibt.
    Ansonsten muss Keller halt noch nach den potenziell folgenden Niederlagen gegen Leverkusen und Mainz gehen und spätestens dann dürfte S04 durchstarten. Vom Kader her gehören die IMO unter die Top 4 der BL, wenn nicht unter die Top 3.
    An Adebayor sind sie ja angeblich auch noch dran.

    Bei den ganzen Tretern und charakterlich zumindestens fragwürdigen Spielern im Kader, würd ich mir dann für Bayern jedoch wünschen, dass sie gegen Schalke nur noch mit der B-Elf antreten.
    Einem Ribery kann man echt gesundheitlich nicht zumuten, gegen KPB und Jones spielen zu müssen ;)

  2. Multi-Tasking taugen ;)
    Hätte den Kommentar nicht nur nebenbei verfassen sollen.

    Schalke hat übrigens schon bestätigt, dass KPB wechselt. Guter Transfer, der der Defensive hfftl. die in dieser Saison so schmerzlich vermisste Stabilität gibt.
    Ansonsten muss Keller halt noch nach den potenziell folgenden Niederlagen gegen Leverkusen und Mainz gehen und spätestens dann dürfte S04 durchstarten. Vom Kader her gehören die IMO unter die Top 4 der BL, wenn nicht unter die Top 3.
    An Adebayor sind sie ja angeblich auch noch dran.

    Bei den ganzen Tretern und charakterlich zumindestens fragwürdigen Spielern im Kader, würd ich mir dann für Bayern jedoch wünschen, dass sie gegen Schalke nur noch mit der B-Elf antreten.
    Einem Ribery kann man echt gesundheitlich nicht zumuten, gegen KPB und Jones spielen zu müssen ;)

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • lxththf
    • 30. August 2013 13:49 Uhr

    warum man bei Schalke ohne Not den Vertrag mit Keller verlängert hatte. Ich hatte nie das Gefühl, dass er aus dem Schalker Kader das Optimum herauskitzelt, vor allem in spielerischer Hinsicht. Ich glaube auch nicht, dass er die Saison bei Schalke beenden wird, aber man wird sehen und vielleicht bekommen die Knappen ja noch die Kurve. Zu KPB. Genialer Transfer, mit einem mittlerweile sehr gereiften Spieler, den Jürgen Klopp damals gerne beim BVB gehalten hätte.
    Emu Adebayor wäre zwar ein weiterer Transferhammer, aber ich könnte mir nicht vorstellen, dass das finanziell für Schalke zu stemmen wäre und wenn Huntelaar wieder fit ist, Sinn machen würde.
    Bzgl. der Treter. Das lass ich mal lieber unkommentiert ;)

    • Rhuo
    • 30. August 2013 13:53 Uhr

    Ein jüngeres Interview von KPB. Ich weiß nicht wie das zu seinem "Treter"-Image Passen soll...

    http://www.youtube.com/wa...

    "Bei den ganzen Tretern und charakterlich zumindestens fragwürdigen Spielern im Kader, würd ich mir dann für Bayern jedoch wünschen, dass sie gegen Schalke nur noch mit der B-Elf antreten." :D

    Ob die beiden genannten Spieler einen fragwürdigen Charakter haben, weiß ich nicht, trotz der gelegentlichen Aussetzer.
    Allerdings könnte das mit den "Roten Socken" künftig wortwörtlich zu verstehen sein. Beides sind sehr harte Spieler. Und zumindestens Jermaine "der bewaffnete Arm des S04" Jones macht nur ungern Gefangene.

    Das ist 'ne echte Überraschung, es gab keinerlei Gerüchte zu diesem Wechsel. Nur schade, dass die Saison nach diesem Katastrophen-Start beinahe schon gelaufen ist...

    • lxththf
    • 30. August 2013 13:49 Uhr

    warum man bei Schalke ohne Not den Vertrag mit Keller verlängert hatte. Ich hatte nie das Gefühl, dass er aus dem Schalker Kader das Optimum herauskitzelt, vor allem in spielerischer Hinsicht. Ich glaube auch nicht, dass er die Saison bei Schalke beenden wird, aber man wird sehen und vielleicht bekommen die Knappen ja noch die Kurve. Zu KPB. Genialer Transfer, mit einem mittlerweile sehr gereiften Spieler, den Jürgen Klopp damals gerne beim BVB gehalten hätte.
    Emu Adebayor wäre zwar ein weiterer Transferhammer, aber ich könnte mir nicht vorstellen, dass das finanziell für Schalke zu stemmen wäre und wenn Huntelaar wieder fit ist, Sinn machen würde.
    Bzgl. der Treter. Das lass ich mal lieber unkommentiert ;)

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    bzgl. dem BVB vor gut 2 Wochen erinnern, in denen er praktisch seine "Echte Liebe" erklärt? Und nun wechselt er zu Schalke. Musste angesichts dessen vorhin schon etwas schmunzeln ;)

    Das ist das Beste, was Schalke meiner Meinung nach passieren konnte! Seit dem Abgang von Raul fehlt dort vor allem eines: ein Regisseur auf dem Platz.

    Die Mannschaft an sich ist ziemlich gut, Farfan, Huntelaar und Draxler geniale Fußballer. Aber wenn man sich das Schalker Spiel im Moment anschaut, klafft im Zentrum ein riesiges Loch, das Draxler nicht füllen kann. Und mit Jones/Höger kommt man in der Champions League nunmal nicht wirklich weit.

    • Rhuo
    • 30. August 2013 13:53 Uhr

    Ein jüngeres Interview von KPB. Ich weiß nicht wie das zu seinem "Treter"-Image Passen soll...

    http://www.youtube.com/wa...

    Eine Leserempfehlung
    • Infamia
    • 30. August 2013 14:06 Uhr

    "Felix Magath, genialer Fußballlehrer und inkompetenter Manager"

    Die Fähigkeiten eines Felix Magath bezüglich seiner Trainerqualitäten halte ich für maßlos überschätzt. Er ist in der Lage, eine Mannschaft eine Saison zu Höchstleistungen zu puschen, allerdings mit altertümlichen Methoden. Danach ist diese Mannschaft komplett ausgebrannt. Diese Erfahrung musste auch schon Lorenz Günther Köstner machen, der seiner Mannschaft nach der Ära Mannschaft einen desolaten Fitness-Zustand bescheinigte. Nicht, weil sie unter Magath nicht trainiert hätten, sondern weil sie übertrainiert und somit ausgebrannt waren.

    Mit Bayern Meister und DFB-Pokalsieger zu werden ist kein Hexenwerk. Diese Qualitäten besitzt auch ein Felix Magath. Aber mehr war da nicht drin. Genialität sieht anders aus. Dieser Mann überschätzt sich und wird überschätzt.

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • lxththf
    • 30. August 2013 14:24 Uhr

    man kann wirklich viel sagen, aber überschätzt? Er hatte Stuttgart vom Abstiegskandidaten zu einem Topklub gemacht, mit München etwas geschafft, was vorher (so ich mich recht entsinne) keinem Trainer gelang (Double verteidigen), aus der grauen Maus Wolfsburg den dt. Meister geformt (mit den Problemen, die eine Meisterschaft mit sich bringt) und das Potenzial von Schalke nach Jahren wieder komplett ausgelotet (und nebenbei noch Raul in die Liga gelockt). Wirklich, man kann viel über ihn sagen, meckern und kritisieren (der Umgang mit einigen Spielern war mies), aber überschätzt ist Magath definitiv nicht, sondern ein Garant für Erfolg.

  3. http://www.spiegel.de/spo...

    Aber das nur so am Rande :)

    HAND!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service