Fußball-Bundesliga : Dortmund kämpft sich an die Tabellenspitze

Der BVB hat einige Mühe gegen Braunschweig und schafft dennoch den besten Saisonstart seit zwölf Jahren. Hertha hingegen verpasst den Sieg. Alle Spiele im Überblick
Marco Reus und Nuri Sahin feiern den Dortmund-Sieg © Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images

Borussia Dortmund – Eintracht Braunschweig 2:1 (0:0)

Dank des besten Saisonstarts seit zwölf Jahren ist Borussia Dortmund neuer Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Der BVB hatte gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig zwar mehr Mühe als erwartet, feierte aber dennoch im zweiten Saisonspiel seinen zweiten Sieg. Jonas Hofmann (75.) und Marco Reus (86./Foulelfmeter) trafen für die Dortmunder. Kevin Kratz (89.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für die engagiert kämpfenden Gäste.     

1. FC Nürnberg – Hertha BSC 2:2 (1:0)

Aufsteiger Hertha BSC hat den zweiten Sieg knapp verpasst. Die Berliner mussten sich beim 1. FC Nürnberg dank eines Gegentreffers kurz vor Schluss mit einem Unentschieden zufriedengeben. Josip Drmić (40.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Sami Allagui (61.) mit seinem dritten Saisontreffer und Ronny (78.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter hatten für die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Hertha gesorgt. Hiroshi Kiyotake (89.) bescherte Nürnberg noch das glückliche Remis. 

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1 (0:1)

BayernMünchen hat mit einem 1:0 bei Eintracht Frankfurt das 27. Spiel in Serie nicht verloren. Damit stellten die Bayern einen Klubrekord aus dem Jahr 1989 ein. Mario Mandžukić (13. Minute) sicherte dem Team von Trainer Pep Guardiola mit seinem zweiten Saisontor den Auswärtssieg. Eine Woche nach der 1:6-Niederlage bei Aufsteiger Hertha BSC hatte die Eintracht Pech, dass ein Treffer von Alexander Meier kurz vor der Halbzeitpause nicht anerkannt wurde.

SV Werder Bremen – FC Augsburg 1:0 (1:0)

Mit dem Heimsieg gegen Augsburg machte Werder Bremen einen Sechs-Punkte-Saisonstart perfekt. Mehmet Ekici (23.) schoss nach einem Fehler des Augsburger Torwarts Mohamed Amsif den Siegtreffer für die Hanseaten. Für Werder Bremen war es der erste Sieg in den fünf Begegnungen gegen Augsburg.

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:1)

Auch Leverkusen konnte den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel erzielen. Vor 38.000 Zuschauern war es ausgerechnet der frühere Leverkusener Daniel Schwaab (42.), der mit einem Eigentor der Werksmannschaft gegen engagierte, aber harmlose Stuttgarter zu drei Punkten verhalf.

Borussia Mönchengladbach – Hannover 96 3:0 (1:0)

Nach der Niederlage im Saison-Auftaktspiel gegen die Bayern hat Gladbach das Spiel gegen Hannover 96 gewonnen. In einem lange Zeit sehr einseitigen Spiel trafen für Gladbach die Neuzugänge Maximilian Kruse (20.) und Christoph Kramer (53.). In der 66. Minute traf Filip Daems vom Elfmeterpunkt zum 3:0-Endstand.

SC Freiburg – FSV Mainz 05 1:2 (0:0)

Dank Nicolai Müller gewann Mainz auch das zweite Saisonspiel. Nach dem Führungstor von Niki Zimling (64.) gelang dem Junioren-Nationalspieler mit seinem dritten Saisontor (68.) das zweite Tor für die Mainzer. Der Europa-League-Teilnehmer aus dem Breisgau konnte durch Sebastian Freis (71.) nur noch zum 1:2 verkürzen. Damit blieb der Sportklub zum siebten Mal in Folge beim ersten Heimspiel der Saison sieglos.

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0 (0:0)

Im ersten Spiel mit dem aus Bayern gewechselten Luiz Gustavo gelang den Niedersachsen gegen Schalke 04 der erste Sieg in dieser Saison. Robin Knoche (53.), der den gesperrten Timm Klose in der Innenverteidigung ersetzte, Vierinha (61.), Naldo (67.) und Stefan Kutschke (90. +1) trafen für den VfL. Vier Tage vor dem Champions-League-Playoff gegen PAOK Saloniki verloren die Schalker nicht nur die Punkte, sondern auch Stürmer Klaas-Jan Huntelaar. Der musste verletzt ausgewechselt werden.

Hamburger SV – TSG 1899 Hoffenheim 1:5 (1:1)

Nach dem 3:3-Unentschieden in Schalke verlor der Hamburger SV das erste Saisonspiel im eigenen Stadion deutlich. Rafael van der Vaart glich zwar per Handelfmeter (44.) die frühe Führung der Hoffenheimer durch Robert Firmino (5.) aus. Auf weitere Gegentore von Kevin Volland (51.), Anthony Modeste (67./74.) und Firmino (77.) fanden die Hanseaten aber keine Antwort.    

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

19 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Copy&Paste

Naja, also im letzten Jahr ging es doch auch mit den längeren Artikeln pro Spiel. Keine Ahnung ob man der dpa mehr dafür zahlen musste (das die auch alle von der dpa kamen konnte ich am nächsten Tag immer in der gedruckten Lokalzeitung prüfen), aber ich persönlich fand die auch besser. Vor allem weil die Anstosszeiten in Deutschland ja doch eher absurd sind und etliche Spiele parallel laufen.

Eine gewisse Differenz zwischen Anspruch und Wirklichkeit lässt sich doch auch schon länger beobachten bei Schalke und dem HSV. Was hat Sie da jetzt überrascht? Und Fink wird wahrscheinlich bald Burnout frei und auch sonst frei den Restsommer geniessen können, man scheint nach Frank Arnesen den nächsten Schuldigen da ausgemacht zu haben.