FußballFranck Ribéry zu Europas Fußballer des Jahres gewählt

Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München ist der beste Fußballer Europas. Ribéry setzte sich bei der Wahl in Monaco gegen Lionel Messi und Christiano Ronaldo durch.

Franck Ribéry ist Europas Fußballer des Jahres 2013.  Mit der Auszeichnung wurde der Franzose für seine außergewöhnlichen Leistungen in der Triple-Saison des deutschen Rekordmeisters geehrt. Dem vierfachen Weltfußballer Lionel Messi blieb nur die Rolle des fairen Gratulanten. Der ebenfalls geschlagene Cristiano Ronaldo wollte sich nach 2011 und 2012 offenbar keine weitere Wahlniederlage auf der Showbühne antun und hatte seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.

Nach Meistertitel, Pokalsieg und Champions-League-Triumph mit den Bayern wurde dem 30-Jährigen nun die individuelle Ehrung zuteil. "Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich sehr", sagte er kurz nach der Verkündung des Wahlergebnisses.

Anzeige

Die Auszeichnung ist eine weitere Anerkennung eines erfolgreichen Jahres für die Bundesliga. Erstmals seit Matthias Sammer 1996 konnte wieder ein in Deutschland spielender Profi eine internationale Trophäe für einen Einzelspieler in Empfang nehmen. Oliver Kahn hatte zuletzt 2002 den Sprung unter die besten Drei geschafft.

Ribéry ist zehnter Bundesliga-Spieler mit der Ehrung

Franz Beckenbauer freute sich für Ribery: "Er ist herzlich willkommen im Club der Ausgezeichneten. Wenn es einer verdient hat in diesem Jahr, dann ist es Franckie. Er war nicht nur der beste Spieler in der besten Mannschaft. Er hat auch alles gewonnen." Deutschlands Fußballer des Jahres war Ribéry bereits 2008 geworden. In Frankreich holte er den nationalen Titel 2007 und 2008.

Mit Ribéry wurde zum zehnten Mal ein Bundesliga-Spieler gewählt. 1990 hieß der Sieger zudem Lothar Matthäus, der damals bei Inter Mailand spielte.

53 Journalisten aus Uefa-Mitgliedsländern durften ihre Stimme abgeben. In der ersten Wahlrunde im August waren die Bundesliga-Profis Arjen Robben, Robert Lewandowski, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger auf den Plätzen vier bis sieben gelandet.

Die Uefa-Ehrung ist persönlicher Höhepunkt für Ribéry in einer bewegten Karriere. Erst kürzlich berichtete er, wie schwer es war aus einfachsten Verhältnissen in Boulogne-sur-Mer in die Fußball-Glitzerwelt aufzusteigen.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Herzlichen Glückwunsch Franck!

    16 Leserempfehlungen
  2. ... Ribery ist quadratisch - praktisch - gut.

    Dieser Preis trifft den Richtigen, herzliche Glückwünsche!

    10 Leserempfehlungen
  3. und ein dickes bussi

    14 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Rend
    • 29. August 2013 19:50 Uhr

    Fies, Zahia, wirklich fies. Aber immerhin musste ich lachen

    • lxththf
    • 29. August 2013 19:42 Uhr

    sicher nicht unverdient und doch wäre es nicht meine Wahl gewesen, nachdem, was die anderen beiden vorzuweisen haben. Am Ende ist es wohl doch auch eine kleine Huldigung an die Leistung des FCB.

    5 Leserempfehlungen
    • Rend
    • 29. August 2013 19:50 Uhr

    Fies, Zahia, wirklich fies. Aber immerhin musste ich lachen

    3 Leserempfehlungen
    • sillyka
    • 29. August 2013 20:28 Uhr

    Franckreich + Bayern !

  4. Auch eine Gratulation von mir, obwohl ich mich nach wie vor über jede Bayern-Niederlage freuen werde.

    Er hats einfach verdient, wenn der beste Spieler des Triple-Siegers nicht die Krone gekriegt hätte, dann hätte ich auch an Nix mehr geglaubt...

    Btw.: Wie häßlich kann man eine solche Trophäe eigentlich noch machen? :-O

    Eine Leserempfehlung
  5. Chapeau!

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, stü
  • Schlagworte Fußball | Lionel Messi | Bundesliga | FC Bayern München | Franz Beckenbauer | Lothar Matthäus
Service