TennisWimbledon-Siegerin Bartoli beendet überraschend ihre Karriere

Erst vor wenigen Wochen gelang Marion Bartoli der größte Triumph ihrer Karriere. Jetzt gibt die französische Tennisspielerin auf. Ihr Körper mache nicht mehr mit.

Die Französin Marion Bartoli beendet ihre Tenniskarriere.

Die Französin Marion Bartoli beendet ihre Tenniskarriere.   |  © John Sommers II/Reuters

Die französische Wimbledon-Siegerin Marion Bartoli hat ihren sofortigen Rücktritt erklärt. Unmittelbar nach einer Drei-Satz-Niederlage bei einem Tennisturnier in Cincinnati sagte die 28-Jährige: "Das war das letzte Match meiner Karriere, sorry."

Ihr Körper schaffe es einfach nicht mehr, sagte Bartoli, die am 6. Juli im Finale von Wimbledon die Berlinerin Sabine Lisicki geschlagen hatte. "Ich habe mir meinen Traum erfüllt und das wird mir ewig bleiben", sagte Bartoli.

Anzeige

Nun aber habe sie nach 45 Minuten oder einer Stunde im Spiel überall Schmerzen. Vor allem ihre Achillessehnen würden schmerzen, ihre Schultern, die Hüfte und der untere Rücken, sagte Bartoli. In der vergangenen Woche hatte sie beim Turnier in Toronto wegen Bauchbeschwerden ihr Achtelfinalmatch vorzeitig beenden müssen.  

"Es ist Zeit für mich, zurückzutreten", sagte Bartoli 39 Tage nach dem größten Erfolg ihrer Karriere. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen. Seit ihrem Aufstieg in den Profisport im Jahr 2000 hatte sie acht WTA-Turniere gewonnen und mehr als elf Millionen US-Dollar an Preisgeld kassiert. Durch ihren Wimbledon-Sieg schaffte es die Französin bis auf Rang sieben in der Weltrangliste.

Wie es nun weitergeht, wisse sie nicht. "Darüber habe ich nicht soviel nachgedacht", sagte Bartoli. "Es gibt so viele Dinge, die man im Leben tun kann außer Tennis spielen. Ich bin sicher, ich finde etwas."

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • Shjom
    • 15. August 2013 10:14 Uhr

    ...zu dieser konsequenten Entscheidung!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, mpi
  • Schlagworte Karriere | Profisport | Sabine Lisicki | Schmerz | Tennis | US-Dollar
Service