Fußball-BundesligaVier Tore gegen Schalke 04

Bayern München holt Tabellenführer Dortmund ein. Bremen stoppt seinen Abwärtstrend und schlägt im Nordderby den Hamburger SV. Alle Spiele im Überblick

FC Schalke 04 Bayern München 0:4 (0:2) 

Triple-Sieger FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga nach Punkten mit Tabellenführer Borussia Dortmund gleichgezogen. Der Titelverteidiger gewann beim FC Schalke 04 und liegt als Zweiter bei jeweils 16 Zählern nur noch wegen der weniger erzielten Treffer hinter dem BVB zurück. Vor 61.973 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena sorgten Bastian Schweinsteiger (21. Minute) und Mario Mandzukic (22.) mit einem Doppelschlag sowie Franck Ribéry (75.) und Claudio Pizarro (84.) für den fünften Saisonsieg der Bayern. Saisonübergreifend sind die Bayern seit 31 Spielen ungeschlagen.  Spielverlauf und Statistik

1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund 1:1 (0:1)

Die Siegesserie von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund ist gerissen. Die Westfalen kamen am 6. Spieltag nicht über ein Unentschieden beim 1. FC Nürnberg hinaus, behaupteten aber trotz ihres ersten Punktverlustes in dieser Saison die Spitzenposition in der Tabelle. Drei Tage nach dem Champions-League-Spiel in Neapel hatte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp gewechselt und Robert Lewandowski und Henrich Mchitarjan zunächst draußen gelassen. Mit einem Freistoßtor aus gut 25 Metern Entfernung sorgte Marcel Schmelzer (37. Minute) für die Dortmunder Führung. Nach dem Ausgleich durch Per Nilsson (51.) ging den Westfalen die Souveränität aber verloren. Spielverlauf und Statistik

Anzeige

FSV Mainz 05 – Bayer Leverkusen 1:4 (0:3)

BayerLeverkusen zeigte sich in Mainz bestens erholt von der Champions-League-Niederlage in Manchester und setzte sich mit einem überzeugenden Sieg in der Spitzengruppe fest. Robbie Kruse (19./45.), Lars Bender (38.) und Stefan Kießling (59.) schossen die Tore für Leverkusen. Am Bayer-Sieg änderte das späte Gegentor durch Yunus Malli (82.) nichts mehr. Spielverlauf und Statistik

Hamburger SV – Werder Bremen 0:2 (0:1)

Im Bundesliga-Nordderby hat Werder Bremen seine Negativserie gestoppt, der HSV fand auch unter Interimscoach Rodolfo Cardoso nicht auf Erfolgskurs zurück. Nils Petersen (32./90.+4) traf gleich zweimal für die Bremer, die zuvor dreimal in Folge verloren hatten. Spielverlauf und Statistik

Hannover 96 – FC Augsburg 2:1 (0:0)

Rang vier in der Tabelle festigte Hannover 96 mit einem Sieg über den FC Augsburg. Dank des Elfmetertreffers von Szabolcs Huszti (89.) gewannen die Niedersachsen gegen Augsburg auch die vierte Saisonpartie vor heimischem Publikum. Mit einem umstrittenen Handelfmeter hatte Paul Verhaegh (51.) den FC Augsburg in Führung gebracht. Artur Sobiech (60.) gelang der Ausgleich für Hannover. Spielverlauf und Statistik

VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Der VfL Wolfsburg feierte gegen 1899 Hoffenheim seinen dritten Sieg nacheinander in der heimischen Arena. Der Kroate Ivica Olic traf in der 44. Minute und machte damit die Gäste-Führung wett, für die Anthony Modeste (15.) mit seinem fünften Saisontor gesorgt hatte. Nach der Halbzeitpause schoss Olic in der 48. Minute den Siegtreffer für die Niedersachsen. Spielverlauf und Statistik

Borussia Mönchengladbach – Eintracht Braunschweig 4:1 (2:0)

Borussia Mönchengladbach hat seine Heimstärke auch gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig demonstriert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre feierte einen souveränen Pflichtsieg gegen den lange Zeit harmlosen Liga-Neuling. Damit steht Braunschweig weiter am Tabellenende. Spielverlauf und Statistik

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Fassen wir mal zusammen: Erstes Championsleaguespiel verloren, erster Punktverlust in der Bundesliga (gegen Nürnberg). Eine, sagen wir es freundlich, mäßig erfolgreiche Woche für den BVB. Bei den Bayern würde in einer ähnlichen Situation halb Fußballdeutschland über eine Krise spekulieren.

    Daher (frei nach dem Motto "Ehre, wem Ehre gebührt") möchte ich hiermit feierlich von einer handfesten Krise beim BVB sprechen. War es das mit dem schwarz-gelben Fußballmärchen? Scheitert man nun grandios an den eigenen überzogenen Ansprüchen? Ist Klopp nach dieser desaströsen Woche überhaupt noch zu halten? (Den Feinsinnigeren unter den Mitlesenden wird der doppelte Boden dieser Frage nicht entgehen.)

    Fragen über Fragen. Kann sich der BVB noch einmal fangen? Wird es bald personelle Konsequenzen geben? Ich persönlich sehe ja gerade eher schwarz für die Dortmunder.

    8 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Es reicht, dass der Krisenklub vor Bayern München platziert ist.

    • KönigX
    • 21. September 2013 21:01 Uhr

    Also ich hab heut mittag versucht das Spiel der Dortmunder anzuschauen aber dabei hab ich die Krise bekommen...

    Natürlich muss man eben feststellen das Dortmund massiv Verletzungsprobleme hatte weswegen der Punktverlust nicht so dramatisch ist, nur wenn die einzige wirkliche Möglichkeit durch einen vom Schiri geschenkten Freistoß zustande kommt würde ich mir durchaus Gedanken machen...

    2 Leserempfehlungen
  2. Zweimal im Jahr drückt man auch als BVB-Fan den Schalkern die Daumen.

    Und jedesmal gehts schief.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Schalke-Bayern den Schalkern die Daumen drücken, dann sollten Sie einmal genauestens überprüfen, ob sie wahrhaft ein BVB-"FAN" sind oder doch eher nur ein BVB-Sympathisant, der in den letzten 3 Jahren hinzugestoßen ist (ich vermeide mal die Nennung des Begriffes "Erfolgsfan", auch wenn er durchaus angemessen wäre in Ihrem Fall).

  3. Schalke-Bayern den Schalkern die Daumen drücken, dann sollten Sie einmal genauestens überprüfen, ob sie wahrhaft ein BVB-"FAN" sind oder doch eher nur ein BVB-Sympathisant, der in den letzten 3 Jahren hinzugestoßen ist (ich vermeide mal die Nennung des Begriffes "Erfolgsfan", auch wenn er durchaus angemessen wäre in Ihrem Fall).

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Immer dasselbe"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • freerk
    • 21. September 2013 23:35 Uhr

    seien Sie nicht so kritisch mit BVB Fans....

    Wenn BVB Fans Schalkern "die Daumen drücken"!, passiert so etwas wie heute... ::)))

    von daher... immer locker bleiben :D

    Selten so einen Unsinn gelesen.

    Weil ich den Schalkern die Daumen drücke, damit die gegen unseren ärgsten Rivalen gewinnen, bin ich kein echter BVB-Fan?

    O Gottogott!

    Ich stimme SethusCalvisius zu, aber umgekehrt; bin seit Urzeiten Schalker, aber meine Abneigung gegen Bayern ist noch größer als die gegen Lüdenscheid. Unter Hardcore-Fans dürfte man das zwar nicht zugeben, ich finde es aber eher positiv, wenn es auch echte Fans gibt, die keinen wirklichen "Hass" auf den Erzrivalen verspüren. Man kann alles übertreiben, Fußball ist nur die schönste Nebensache der Welt. Und die wirklich Bösen sind eben die fiesen Bazis aus München mit ihrem Mir san mir und ihrer gottverdammten Kohle.

    • SteB
    • 23. September 2013 12:10 Uhr

    Jetzt versuchen Sie, der Sie bereits mehrfach nachgewiesen haben, vom Ruhrpott und seiner Fußball-Arithmetik keine Ahnung zu haben, einem BVB-Fan zu erklären, wann er BVB-Fan ist und wann nicht ???

    Niemand verlangt von ihnen, den Ruhrpott zu verstehen, aber maßen Sie sich bitte nicht an, ihn anderen erklären zu wollen.

    • rowa123
    • 21. September 2013 23:33 Uhr

    Na, wenigstens ist es noch nicht so schlimm wie in den erbitterten Dauerkriegen zwischen den Fans der verschiedenen EPL-Clubs.
    Als Bayernfan kann ich nur sagen, dass ich den BVB der letzten zwei Jahre als eine herrliche Bereicherung der Liga empfinde. Ehrlich gesagt, gefällt mir zuweilen ihr Stil besser als der der Bayern (in jungen Jahren war ich, Bayer !, jahrelang absoluter Gladbach-Fan).
    Freilich Drücke ich, kommt's hart auf hart, den Bayern am meisten den Daumen (alle 4).

    2 Leserempfehlungen
    • freerk
    • 21. September 2013 23:35 Uhr

    seien Sie nicht so kritisch mit BVB Fans....

    Wenn BVB Fans Schalkern "die Daumen drücken"!, passiert so etwas wie heute... ::)))

    von daher... immer locker bleiben :D

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Wenn Sie bei"
  4. Pep Guardiola hat sich so langsam in München zurechtgefunden.Es braucht nunmal Zeit um herauszufinden wie Leute und Verein ticken. Man merkt das die Spieler Guardiola langsam verstehen und andersherum. Wenn in München alles nach Plan läuft, werden sie als erster Verein das Triple verteidigen. Nur Jürgen Klopp könnte ihnen einen Strich durch die Rechnung machen (aber von der Tribüne geht das leider schlecht !)

    Eine Leserempfehlung
  5. Ein ziemlich langweiliger Spieltag bislang. Aber wenigstens scheint Pep doch nicht zum neuen Klinsi-Supergau zu mutieren - der FC Hollywood macht Fortschritte. ;)

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service