Was wird passieren?

Es wird heiß werden. Man werde "über einen gewissen Schweinehund hinweggehen", sagte Roman Weidenfeller, als er auf die Temperaturen angesprochen wurde. In Fortaleza, wo das Spiel gegen Ghana stattfindet, wird es noch heißer als in Salvador, denn diese schöne Stadt liegt näher am Äquator. Viele deutsche Spieler hatten schon vor dem Anpfiff im ersten Spiel eine rote Birne. Da sind harte Maßnahmen angebracht. 

Ansonsten wird die Löw-Elf wieder "Tiki Taka Teutonia" darbieten, ihre Version des Kurzpassspiels mit rotierenden Stürmern und eingestreuten langen Bällen, Schüssen, Ecken, Elfern und Abstaubern. Und sie will Thomas Müller in Position bringen. Damit der das Team in die nächste Runde schießt und die Spitze der Torjägerliste zurückerobert. Derzeit teilt er sie sich mit vier anderen, darunter zwei Holländern. Das geht nun wirklich nicht.

Und Per Mertesacker macht gegen Ghana sein 100. Länderspiel. Vor zehn Jahren debütierte er gegen den Iran in Teheran, es war eines der ersten Spiele von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw. Es spielten Christian Wörns und Andras Görlitz, beim 2:0 trafen Fabian Ernst und Thomas Brdaric. Ich sah es damals im Fernsehen und hätte schwören können, es wäre noch in Schwarz-Weiß gewesen.


Wer ersetzt Hummels?

Mats Hummels hat am Freitag trainiert, doch kann und darf er spielen? Die Verletzung aus dem Portugal-Spiel plagt ihn. Joachim Löw fürchtet, dass er seine Abwehr umstellen und auf einen Torschützen verzichten muss – und die Damenwelt, dass der Trikottausch von Mats diesmal entfällt.

Ersetzen dürfte ihn Shkodran Mustafi, den manche noch immer googeln müssen (hüstel). Der Mann war vor zwei Wochen noch auf dem Weg in den Urlaub, weil Löw ihn aus dem vorläufigen Kader gestrichen hatte. Doch dann fiel Marco Reus aus. Der Anruf des Trainers, dass er Ibiza mal schön vergessen könne, soll Mustafi in einer Autowerkstatt im nordhessischen Bebra erreicht haben.

Jetzt soll er die deutsche Abwehr reparieren. Schon im ersten Spiel kam er zum Einsatz, und er wäre das wohl sogar ohne Hummels’ Verletzung. Wären wir Kleinkarierte, wir fragten jetzt: Wie konnte das Trainerteam eigentlich Mustafis Können und Wert zuerst übersehen? Sind wir natürlich nach einem 4:0 über Portugal nicht. Wir sagen: So durchlässig ist die Hierarchie unter Löw.

Was ist von Ghana zu erwarten?

Ghana werde bis aufs Blut kämpfen, sagte Löw. Immerhin geht es um alles für die Mannschaft. Sprüche wird sich das Team von Kevin-Prince Boateng wohl aber verkneifen – er hatte vor dem Turnier ein paar fallen lassen. Deutschland habe keine Führungsspieler mehr, sagte der ghanaische Nationalspieler und Bruder von Jérôme. Er nannte Effenberg, der in der Nationalelf hauptsächlich mit dem Mittelfinger führte. Und Ballack, der irgendwann nicht mehr führen konnte, weil ihn jemand umsenste. Wir wissen auch nicht mehr, wer. Appiah, Ghanas Trainer mit dem schönen Vornamen Kwesi, ließ den Big Leader Boateng gegen die USA allerdings erst mal auf der Bank.

Mit dem WM-Titel wird es wohl auch nichts mehr für die Ghanaer, obwohl das Team bei der vorigen WM um eine Hand das Halbfinale verpasste. Nun droht das frühe Aus. Dabei war der Titel doch als Ziel ausgegeben und Afrika wäre doch auch endlich mal dran – wie uns die Afrika-Anhänger, also Freiburgfans, seit Jahrzehnten sagen.

Was wird überraschen?

Die deutsche Aufstellung wohl nicht. Allenfalls André Schürrle wird eine kleine Chance eingeräumt, Mario Götze zu ersetzen. Ansonsten bleibt bis auf den Sonderfall Hummels wahrscheinlich alles gleich. Philipp Lahm bleibt im Mittelfeld.

Wenn etwas überrascht, dann die Überwindung eines Traumas: das des ominösen zweiten Spiels. Das ist ein deutsches Phänomen. An zwei der letzten drei Turniere verlor die Mannschaft nach klaren Auftaktsiegen jeweils das nächste Duell. 2008 gegen Kroatien, 2010 gegen Serbien. Ließ die Mannschaft damals die Zügel schleifen? Blendete sie das Lob? Jetzt soll jedenfalls Schluss damit sein. Löw sagt: "Wer nachlässt, verliert bei diesem Turnier."

Wie lautet die "Bild"-Schlagzeile nach dem Spiel?

"Prince, das war kwesi ghanix!"