SC Paderborn – Bayer Leverkusen 0:3 (0:0)

Der SC Paderborn hat in der Fußball-Bundesliga die vierte Heimniederlage nacheinander hinnehmen müssen. Die abstiegsbedrohten Ostwestfalen verloren nach späten Toren mit 0:3 (0:0) gegen Bayer Leverkusen. Nach Kyriakos Papadopoulos (73. Minute) traf Heung-Min Son (84./90.+3) per Dopppelpack. Die Paderborner rutschen nach nur einem Sieg aus den vergangenen 14 Partien immer tiefer in die Abstiegszone, der Aufsteiger belegt nach drei Niederlagen ohne eigenen Treffer Relegationsplatz 16. Bayer-Trainer Roger Schmidt bescherte der Sieg bei der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte drei Punkte im Champions-League-Rennen. Leverkusen bleibt Vierter. Statistiken und Spielverlauf

1. FC Köln – Eintracht Frankfurt 4:2 (1:0)

Wichtige Punkte für den 1. FC Köln im Abstiegskampf: Beim 4:2 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt gelang den Rheinländern der erst zweite Heimsieg der Saison. Neuzugang Deyverson erzielte in der 28. Minute seinen ersten Bundesliga-Treffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Frankfurts Top-Torjäger Alexander Meier (58.) sorgten Marcel Risse (72.), Yuya Osako (79.) und Anthony Ujah (81.) für den klaren Sieg. Meier verkürzte noch per Foulelfmeter (90.+3), Kölns Kevin Wimmer hatte zuvor wegen einer Notbremse Rot gesehen. Der FC verbesserte sich mit dem Sieg auf Platz elf und liegt sechs Zähler vor einem Abstiegsplatz, Frankfurt ist Neunter. Statistiken und Spielverlauf

FSV Mainz 05 – Bor. Mönchengladbach 2:2 (0:1)

Borussia Mönchengladbach hat im Kampf um die Champions-League-Teilnahme einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben. Nach einer 2:0-Führung musste sich das Team von Lucien Favre am Abend mit einem 2:2 (1:0) beim FSV Mainz 05 zufriedengeben. Trotz des Remis festigte die Borussia ihren dritten Tabellenplatz, Mainz bleibt Bundesliga-Zwölfter. Vor 34.000 Zuschauern erzielte Raffael (27./67. Minute) beide Treffer für die Gladbacher, die im fünften Pflichtspiel nacheinander unbesiegt blieben. Johannes Geis (73.) und der starke Shinji Okazaki (77.) retteten den Gastgebern einen verdienten Zähler. Gladbachs Torwart Sommer sah bei beiden Gegentreffern nicht gut aus. Statistiken und Spielverlauf

Hannover 96 – Bayern München 1:3 (1:1)

Bayern München hat die Abstiegssorgen von Hannover 96 weiter vergrößert. Der Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga gewann am Samstag mühevoll mit 3:1 (1:1) und baute mit dem fünften Sieg in Serie seinen Vorsprung auf elf Punkte vor dem VfL Wolfsburg aus. Hannover blieb zum achten Mal hintereinander ohne Punkte-Dreier. Für Trainer Tayfun Korkut wird die Lage damit immer unangenehmer. Die Bayern kamen vier Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Schachtjor Donezk vor 49.000 Zuschauern zu Toren durch Xabi Alonso (28.) und Thomas Müller (61./Foulelfmeter, 72.). Für Hannover erzielte Hiroshi Kiyotake (25.) den einzigen Treffer. Statistiken und Spielverlauf

FC Augsburg – VfL Wolfsburg 1:0 (0:0)

Der FC Augsburg hat dem VfL Wolfsburg die erste Niederlage im Jahr 2015 zugefügt und den Niedersachsen damit auch die Hoffnung auf eine erfolgreiche Bayern-Jagd genommen. Die kampfstarken Schwaben besiegten den offensiv enttäuschenden Tabellenzweiten, dessen Rückstand auf den FC Bayern München auf elf Punkte anwuchs, verdient mit 1:0 (0:0). Matchwinner war vor 28.721 Zuschauern Dominik Kohr mit seinem ersten Bundesligator. Im Anschluss an einen von VfL-Torwart Diego Benaglio abgewehrten Foulelfmeter von Tobias Werner war der Mittelfeldspieler in der 63. Spielminute im Nachschuss erfolgreich. Die zuvor viermal sieglosen Augsburger rückten auf Tabellenplatz fünf vor und bewiesen ihre Reife für den erstmaligen Einzug in den Fußball-Europapokal. Statistiken und Spielverlauf

FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 3:1 (2:0)

Der FC Schalke 04 hat die schlechte Stimmung nach der Derby-Niederlage gegen Borussia Dortmund vertreiben können und hat einen wichtigen Schritt Richtung Champions League getan. Beim 3:1 (2:0)-Sieg über 1899 Hoffenheim betrieb die Mannschaft von Trainer Roberto Di Matteo bei ihren zutiefst verärgerten Fans Wiedergutmachung für die schlechte Vorstellung gegen den Erzrivalen aus Dortmund (0:3) eine Woche zuvor. Max Meyer erzielte ein Doppelpack. Nach zuvor drei Spielen ohne Sieg glückte den Königsblauen dank der Torschützen Christian Fuchs (12. Minute) und Max Meyer (33./53.) eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Spiel bei Real Madrid am Dienstag. Dagegen ging bei den Gästen vor 60.607 Zuschauern in der Veltins-Arena der jüngste Höhenflug trotz des Anschlusstreffers von Kevin Volland (73.) vorerst zu Ende. Statistiken und Spielverlauf

Hamburger SV – Borussia Dortmund 0:0

Der Hamburger SV hat die Siegesserie von Borussia Dortmund gestoppt. Nach zuletzt vier Erfolgen in der Bundesliga kamen die Dortmunder zu einem 0:0 gegen die abstiegsgefährdeten Norddeutschen. In dem oft zerfahrenen Spiel vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Imtech Arena hatte der BVB höhere Spielanteile, wurde in der Offensive aber von einer konzentrierten Abwehr der Gastgeber gestoppt. Im Hinspiel war HSV-Trainer Josef Zinnbauer noch der erste Dreier beim 1:0 mit dem HSV gelungen. Statistiken und Spielverlauf                                                                                                        

SC Freiburg – Werder Bremen 0:1 (0:1) 

Werder Bremen hat sich für die Pokalniederlage beim Drittligisten Arminia Bielefeld rehabilitiert und den SC Freiburg noch tiefer in den Abstiegskampf geschossen. Drei Tage nach dem 1:3 auf der Alm gewannen die Norddeutschen am Samstag etwas glücklich mit 1:0 (1:0) beim Tabellenvorletzten und können wieder in Richtung Europa-League-Plätze schielen. Franco Di Santo sorgte in der 35. Minute mit seinem zwölften Saisontreffer für den ersten Bremer Sieg gegen den Sportclub seit September 2012. Statistiken und Spielverlauf

VfB Stuttgart – Hertha BSC 0:0

Trotz eines engagierten Auftritts des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC mussten die Schwaben sich mit einem Punkt zufrieden geben. Im Krisenduell gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf kam der VfB nur zu einem 0:0 und verharrt auch nach dem 24. Spieltag und acht sieglosen Spielen in Serie mit nun 20 Punkten am Tabellenende. Eine Trennung von Trainer Huub Stevens noch an diesem Wochenende gilt in Stuttgart als wahrscheinlich. Mit dem Ex-Leipziger Alexander Zorniger steht der Nachfolger angeblich schon bereit. Statistiken und Spielverlauf