Die deutschen Basketballer sind mit einem mühevollen Auftaktsieg gegen Außenseiter Island in die Europameisterschaft gestartet. Das Team um Superstar Dirk Nowitzki gewann vor 12.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena am Berliner Ostbahnhof gegen die international nur zweitklassigen Isländer mit 71:65 (41:26). 

Beste deutsche Werfer waren die NBA-Stars Nowitzki und Dennis Schröder mit jeweils 15 Punkten.

Im zweiten Gruppenspiel trifft die Mannschaft von Bundestrainer Chris Fleming am Sonntag auf Vizeweltmeister Serbien. Weitere Gruppengegner sind danach die Türkei, Italien und Spanien.

Nach einer starken ersten Halbzeit konnte das deutsche Team die unbequemen Isländer nicht endgültig abschütteln. Mit schnellen Pässen erarbeiteten sich die Nordeuropäer offene Würfe, schafften aber nie den Anschluss.

Im Schlussabschnitt trat der Deutsche Robin Benzing dann bei einem eigenen Sprungwurf seinem Gegenspieler Jakob Sigurdarson auf den Fuß und musste vom Feld, ohne auftreten zu können. Ein Ausfall des Profis von CAI Saragossa wäre für den weiteren Turnierverlauf äußerst schmerzhaft, da er Nowitzki notwendige Ruhezeiten verschafft.